Kita- Platz

Alles rund ums Kind - Freude, Sorgen, Neuigkeiten

Moderator: Moderatoren

Antworten
Mel
power user
Beiträge: 247
Registriert: 25:11:2018 13:07

Kita- Platz

Beitrag von Mel » 20:01:2020 9:04

Ihr Lieben,
ich brauche gar keinen Rat oder so, aber ich muss einfach mal über das Thema schreiben, weil es mich nervt.
Wir wohnen in Nordrhein-Westfalen (wie ihr wisst, ein seeehr dicht besiedeltes Bundesland) und Kita-Plätze sind, gerade in unserer Stadt Mangelware. Bei ca. 340 000 Einwohnern haben wir pro Jahr 1000 bis 2000 Kita- Plätze zu wenig. Das liegt unter anderem daran, dass es zu wenige Fachkräfte in dem Bereich gibt. Nun ist es so, dass ich selber Pädagogin bin, lange einen Kindergarten mitgeleitet habe, dann nach meinem Studium in die Kinder- und Jugendhilfe gewechselt habe, und das System, sowie das Kinderbildungsgesetz NRW ein bisschen kenne. Dabei muss ich anmerken, dass das Wort „Bildung“ in dem Zusammenhang falsch verwendet wird, denn das Gesetz ist ein Sparpaket.
Momentan bin ich fest angestellt, krank geschrieben, und würde gerne irgendwann, wenn ich mich stabil fühle, wieder ein paar Stunden arbeiten gehen.
Würde ich jetzt in der Kita arbeiten, bekäme mein Sohn sofort einen Platz.... Ich arbeite aber nicht, daher: Zwölf Kita- Anmeldungen, seit er vier Monate alt ist, kein Platz, obwohl er im Frühjahr drei wird.
Jetzt könnte man sagen: Egal, ich bin ja zu Hause, dann warten wir eben, bis wir einen Platz bekommen. So einfach ist das aber leider nicht- durch die Umstrukturierung in den letzten zehn Jahren gibt es so gut wie KEINE Kita- Plätze für Kinder ab drei oder älter. Das bedeutet, fast ALLE Eltern melden ihre Kinder schon für einen Platz ab ein oder zwei Jahren an, damit sie Chancen auf überhaupt irgendeinen Kita- Platz haben. Also: wenn du nicht bis zu einem Alter von drei Jahren einen Platz hast, bekommst du gar keinen.
Und da sind wir nun. Wir haben zwar eine pädagogisch gute Tagespflege (da ich ja auch ein halbes Jahr gearbeitet habe), aber da ist unser kleiner jetzt schon der älteste, und ab einem gewissen Alter wird das von der Stadt auch nicht mehr bewilligt.
Wir haben einen Rechtsanspruch auf einen Kita Platz bei der Stadt, aber auch die Stadt hat uns nicht genommen. Wir könnten jetzt mit einer Klage drohen, bekämen aber dann IRGENDEINEN Platz, vielleicht am anderen Ende der Stadt, vielleicht in einer riesigen Einrichtung mit 100 Kindern ... also Ansprüche darf man da gar keine haben.
Wir sind bei sämtlichen kommunalen und freien Trägern angemeldet.
Unser Sohn ist nicht total auffällig (er ist halt sehr sensibel und spielt gerne für sich oder mit älteren, knatscht oder wütet ab und zu, aber alles im normalen Rahmen)- auch die Tagesmutter findet ihn ganz normal entwickelt, er spricht gut, schlägt oder beisst nicht, wir machen einen netten Eindruck, würde ich sagen, wir sind zuverlässig und arbeiten mit. Also verstehe ich nicht, warum uns niemand aufnimmt.
Nun habe ich in meiner Verzweiflung eine private Kita, in der ich während meiner ersten Ausbildung als Erzieherin zwei Jahre gearbeitet habe angerufen. Auch sie nehmen nur ab 4 Monaten oder ab 2 Jahren auf. Aber normalerweise keine Dreijährigen. Es wird aber ein dreijähriges Kind die Einrichtung wegen Umzug verlassen, und wenn wir Glück haben, könnten wir da „reinrutschen“, aber der Vorstand muss sein ok geben. Heute sind wir dort, um uns vorzustellen (einen Teil des Teams kenne ich ja). Es ist eine tolle Einrichtung, nur leider fast 10km hier entfernt. Jetzt hoffen wir darauf! Vor allem habe ich jetzt Angst, einen schlechten Eindruck zu hinterlassen :wink:
Mich würde interessieren, was ihr davon haltet... drückt ihr uns die Daumen!

Sorry für den langen Text und danke fürs lesen!
Mel
PPD seit Juli 2017, seitdem Mirtazapin 15mg
(Mit Unterbrechung), dann 30mg Mirtazapin und Opipramol 75mg,
Seit Sept. 2019 Setralin
mittlerweile 200mg und 15mg Mirtazapin.
Opipramol ausgeschlichen

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 459
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: Kita- Platz

Beitrag von Kikke » 20:01:2020 9:55

Hey,
Ich kenne das Problem. Komme aus NRW. Daher habe ich meinen Sohn mit 2 in die Kita gegeben, obwohl er mich ein Jahr gehabt hätte. Es war aber unsere Wunschkita. Daher haben wir zugeschlagen. Total bescheuert. Aber für uns die beste Lösung.

Ich drücke euch ganz fest die Daumen. Es ist total wichtig, einen Platz zu bekommen, mit dem man sich wohlfühlt.
Berichte gerne.
November 2017: Schwere depressive Episode mit psychotischen Symptomen

Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn

November17
power user
Beiträge: 342
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: Kita- Platz

Beitrag von November17 » 20:01:2020 14:17

Hey,

auch wir sind aus NRW und wir haben bis dato auch noch keinen Platz.

Sind beide berufstätig und erfüllen eigentlich die von uns gedachten Voraussetzungen.

Die Bedarfsmeldung bei der KiTa-Zentrale ist auch bereits eingereicht. Von einem der beiden Wunsch-KiTas gab es bereits eine Absage. Wir hoffen nun, positives Feedback der zweiten Einrichtung zu erhalten.

Ich verstehe die Verteilung auch nicht. In unserer Wunscheinrichtung sind Kinder aus anderen Bezirken aufgenommen und wir wohnen nebenan und haben eine Absage.

Mel
power user
Beiträge: 247
Registriert: 25:11:2018 13:07

Re: Kita- Platz

Beitrag von Mel » 20:01:2020 15:27

Hallo ihr Lieben,
danke! Wir haben den Platz! Es ist echt ein Glücksfall. Mein Sohn hat sich direkt in den Nebenraum gesetzt und gespielt, und als ich zum Unterlagen ausfüllen ins Büro musste, wollte er dort in der Gruppe bleiben. Er hat mich weggeschickt. Ist das zu fassen!? Sonst hat er schon geweint, wenn die Leitung uns die Tür geöffnet hat und wollte immer sofort auf meinen Arm. Bin echt erleichtert :wink:
Das war jetzt die 12. Kita. Und wahrscheinlich habe ich nur den Ehemalige-Mitarbeiterin-Bonus.
Mel
PPD seit Juli 2017, seitdem Mirtazapin 15mg
(Mit Unterbrechung), dann 30mg Mirtazapin und Opipramol 75mg,
Seit Sept. 2019 Setralin
mittlerweile 200mg und 15mg Mirtazapin.
Opipramol ausgeschlichen

Mel
power user
Beiträge: 247
Registriert: 25:11:2018 13:07

Re: Kita- Platz

Beitrag von Mel » 20:01:2020 15:40

Liebe November,
die Verteilung ist eine ganz schwierige Sache, da es festgelegte Gruppentypen gibt. Da ist oft das genaue Geburtsdatum ausschlaggebend. Außerdem haben Geschwisterkinder Vorrang. Es liegt also nicht an euch!
Auch Erzieherinnen/Kita- Leitungen oder Vorstände können nichts dafür. Häufig kommen auf einen Kita-Platz 20 Anmeldungen. Verantwortlich ist unsere NRW- Regierung, die an der Mogelpackung „Kinderbildungsgesetz“ festhält.
Letztendlich habt ihr einen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz spätestens ab drei Jahren, egal ob ihr arbeitet oder nicht. Euer Kind hat ein Recht auf frühkindliche Bildung und die kann man notfalls bei der Stadt einklagen. Oft reicht es auch schon, eine Klage anzudrohen. Wenn du mit einer städtischen Einrichtung zufrieden bist, ruf doch mal bei der Stadt an und frage freundlich nach. Die Verträge für kommenden Sommer sind nämlich zu einem großen Teil jetzt schon abgeschlossen.
Ich drücke dir die Daumen
Mel
PPD seit Juli 2017, seitdem Mirtazapin 15mg
(Mit Unterbrechung), dann 30mg Mirtazapin und Opipramol 75mg,
Seit Sept. 2019 Setralin
mittlerweile 200mg und 15mg Mirtazapin.
Opipramol ausgeschlichen

November17
power user
Beiträge: 342
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: Kita- Platz

Beitrag von November17 » 22:01:2020 14:15

Hallo Mel,

anscheinend haben wir die Zusage unserer Wunsch-KiTa!
Der Anruf kam vor 2 Tagen. Es sind jetzt wohl nur noch Formalitäten bis eine endgültige Zusage kommt.

Ich bin erleichtert und andererseits war ich so aufgeregt als der Anruf kam, weil dies wieder eine Veränderung bedeutet und es komisch ist, dass mein Kind quasi in fremde Hände kommt.

Es kamen direkt Gedanken wie "wie macht er sich dort?Kann er sich durchsetzen? Werden die anderen Kinder lieb zu ihm sein?"

Du merkst, die Gedanken sind eher ein Sorgenkarussel anstatt positive Aspekte darin zu sehen wie bspw. "Er lernt soziale Strukturen, spielt mit Gleichgesinnten etc." :roll:

Mel
power user
Beiträge: 247
Registriert: 25:11:2018 13:07

Re: Kita- Platz

Beitrag von Mel » 28:01:2020 8:39

Das ist doch toll! Ja, Veränderungen sind sehr schwierig, das kenne ich alles auch. Oft ist die Eingewöhnung schwer, aber wenn es erstmal läuft, ist irgendwann auch mal schön, ein paar Stunden für sich zu haben. Und den Kindern tut der Kontakt zu Gleichaltrigen auch meist gut.
Mel
PPD seit Juli 2017, seitdem Mirtazapin 15mg
(Mit Unterbrechung), dann 30mg Mirtazapin und Opipramol 75mg,
Seit Sept. 2019 Setralin
mittlerweile 200mg und 15mg Mirtazapin.
Opipramol ausgeschlichen

November17
power user
Beiträge: 342
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: Kita- Platz

Beitrag von November17 » 29:01:2020 8:23

Ich vermute und hoffe auch, dass die paar freien Stunden mir ganz gut tun und ich mehr für mich machen kann.

Das ist im Moment noch die Baustelle: mein Mann kommt oft spät Heim und meine Eltern zu fragen ist mir unangenehm, da sie 2 Tage die Woche aufpassen solange ich arbeite und ich meine Sitzung habe.

Mal sehen wie sich bis August alles entwickelt. :wink:

Antworten