Alle Mütter kommen mir entspannter und glücklicher vor

Alles rund ums Kind - Freude, Sorgen, Neuigkeiten

Moderator: Moderatoren

Antworten
Gesa
Beiträge: 4
Registriert: 18:01:2021 14:34

Alle Mütter kommen mir entspannter und glücklicher vor

Beitrag von Gesa »

Momentan finden aufgrund von Corona alle Babykurse nur online statt. Fast jedes Mal bin ich deprimiert, wenn wir teilnehmen. Alle anderen Mütter sehen so entspannt und glücklich aus, und die Kinder auch. Alle erzählen fast nur positive Dinge.
Unser Sohn wurde im Oktober 2020 per Kaiserschnitt geboren, er hat von Anfang an sehr viel geschrien, hatte starke Koliken. Die ersten Wochen waren einfach nur die Hölle, auch wegen meiner Depression und meiner Ängste.
Langsam wird es etwas besser, aber noch immer braucht er unglaublich viel Nähe, will tagsüber nur in den Schlaf getragen werden, und das bestimmt 4 Mal jeweils eine Stunde lang (zwar in der Manduca-Trage, aber es geht trotzdem auf den Rücken und die Nerven langsam), ablegen klappt nicht. Abends schreit er wie verrückt, wenn ich aufstehe und er wird wach und merkt es. Mir fehlt die Kraft, um andere Sachen mit ihm auszuprobieren, damit er einschläft. Manchmal wünschte ich morgens schon, dass der Tag einfach nur vorbei wäre. Ich habe manchmal Probleme, mit ihm zu interagieren, ihm in die Augen zu schauen oder ihn anzulächeln, weil ich oft so down bin. Und ich habe Angst, dass er es spürt.
Mein Mann unterstützt mich nach Kräften, aber ich fühle mich trotzdem oft so leer, ausgelaugt, isoliert, erschöpft und traurig. Ich habe auch große Angst vor dem Schreien unseres Sohnes, nach wie vor. Es hat mich immer unglaublich viel Überwindung gekostet, mit ihm neue Sachen auszuprobieren. Ich habe Angst, ihn in den Kinderwagen zu legen (Geschrei) oder mit ihm Bahn zu fahren (Geschrei). Ich mache jetzt eine Verhaltenstherapie und hoffe, das mir das hilft.
Klar wird manches mit der Zeit besser, wenn unser Sohn älter wird, aber die Tage ziehen sich gerade wie Kaugummi, und die Pandemie macht alles nur schlimmer und schlimmer. Vielleicht versteht mich ja jemand <3.
Lauri04
Beiträge: 60
Registriert: 06:03:2021 20:51

Re: Alle Mütter kommen mir entspannter und glücklicher vor

Beitrag von Lauri04 »

Hallo Gesa,
Als ich den Titel deines Beitrags gelesen habe, dachte ich: JA! Genau! So kommt es mir auch immer vor. Du bist also nicht allein damit und bestimmt geht es auch manchen Müttern in deinem Babykurs so :wink:
Irgendwie ist es heutzutage in der Gesellschsft so üblich ,dass Mütter nach außen zeigen müssen, dass sie perfekt sind. Aber glaub mir, das ist nie der Fall! Alle haben ihre Laster zu tragen, manche können es nur besser verbergen.
Als ich mit meiner Tochter zur Krabbelgruppe gegangen bin (vor Corona) hatte ich auch immer das Gefühl, dass es bei allen anderen besser läuft. Aber eigentlich haben sie nur einfach nicht von den schlechten Dingen erzählt...

Das in den Schlaf tragen und dann bei ihm liegen bleiben kenne ich auch. Aber wie du schon selbst gesagt hast: das wird von allein besser, wenn er älter wird! Ich verstehe auch, dass dir die Kraft fehlt, was neues auszuprobieren. Könnte ja auch sein, dass er da dann wieder anfängt zu schreien. Man lernt als Mutter irgendwann eine innere Ruhe zu haben, auch wenn um einen rum nur geschrien wird. Da wird die Therapie dir bestimmt helfen können!
Und nein, das wirkt sich nicht auf dein Baby aus! Du bist da und du bedienst seine Bedürfnisse! Auch wenn es dir schwer fällt. Du bist seine Mutter und deshalb bist du auch das beste für ihn! :-)

Ich kenne auch die Angst vor dem Schreien! Vielleicht kann ihn ja jemand anderes an den Kinderwagen gewöhnen? Bei mir hat das meine Mutter gemacht, weil ich das weinen nicht ausgehalten habe. Es ist nämlich meist nur eine Frage der Gewöhnung. Vielleicht kann dein Mann dir da helfen. Die Männer halten das Schreien oft besser aus!
Wie alt ist denn eigentlich dein Sohn? Und ist er dein erstes Kind?
Viele Liebe Grüße
Lauri
03/2019 erstes Kind
10/2020 zweites Kind - seit dem Wutanfälle
Leonie12
Beiträge: 42
Registriert: 03:03:2021 15:08

Re: Alle Mütter kommen mir entspannter und glücklicher vor

Beitrag von Leonie12 »

Liebe Gesa

Mir ging es ähnlich wie Lauri, als ich deine Nachricht gesehen habe. Und ich stimme ihr generell zu. Wir haben oft selbst den Anspruch an uns, alles perfekt machen zu müssen, vergleichen uns ständig mit anderen und sind dann extrem streng und gnadenlos zu uns selbst, wenn wir uns die ganzen Punkte vorwerfen, die alle anderen besser können - so gehts zumindest mir oft.. Aber Lauri hat recht, viele reden wahrscheinlich einfach nicht darüber und/ oder können es besser verbergen. Aber du bist keinesfalls allein mit diesem Gefühl!

Was die Angst vor dem schreien deines Babys betrifft, kann ich dich total verstehen! Mir gehts da sehr ähnlich - und dass, obwohl mein Kleiner sehr ruhig und entspannt ist und nur wenig schreit. Trotzdem bin ich jedes mal sofort maximal angespannt und meine nerven liegen ziemlich blank. Lauris Idee, dass jemand anderes deinen Sohn an den Wagen gewöhnt finde ich prima, wenn du jemanden "zur Verfügung" hast.

Ich wünsche dir viel Ruhe, Kraft und Geduld und dass du gnädiger mit dir selbst sein darfst! Und vor allem, dass dein Sohn bald ruhiger werden darf und du somit weniger Druck hast! Alles Liebe :-)
Ganz liebe Grüsse
Leonie

1. Kind 08.2018 Stillprobleme, ansonsten alles gut
2. Kind 11.2020 seitdem starke Stimmungsschwankungen und teilweise heftige Ausraster
Gesa
Beiträge: 4
Registriert: 18:01:2021 14:34

Re: Alle Mütter kommen mir entspannter und glücklicher vor

Beitrag von Gesa »

Vielen Dank für eure aufmunternden und lieben Worte. Ich komme leider nicht oft zum Schreiben. Das mit dem Kinderwagen ist eine gute Idee! Und es hilft mir sehr zu wissen, dass es euch ähnlich geht. Verdammter Perfektionismus...
Ja, er ist mein erstes Kind (von Oktober 2020) und wird auch das einzige bleiben. Ich bewundere euch, dass ihr es mit zwei Kindern schafft, trotz allem, was euch abverlangt wird!
Lauri04
Beiträge: 60
Registriert: 06:03:2021 20:51

Re: Alle Mütter kommen mir entspannter und glücklicher vor

Beitrag von Lauri04 »

Hallo Gesa,
Schön, dass wir dich ein bisschen aufheitern konnten! Du bist mit deinen Sorgen sicher nicht allein! Erst ist so eine wahnsinnige lebensumstellung, wenn man das erste Kind bekommt, weil man plötzlich emotional so abhängig von diesem kleinen Wesen ist. Und gleichzeitig möchte man alles perfekt machen.. das erste Jahr ist das schwierigste, danach wird es besser! :)
Mein Sohn ist übrigens auch im Oktober 2020 geboren :P
Viele Grüße
Lauri
03/2019 erstes Kind
10/2020 zweites Kind - seit dem Wutanfälle
Antworten