Babys erster Geburtstag

Alles rund ums Kind - Freude, Sorgen, Neuigkeiten

Moderator: Moderatoren

Antworten
Sonneundschatten123!
Beiträge: 68
Registriert: 20:01:2022 21:55

Babys erster Geburtstag

Beitrag von Sonneundschatten123! »

Hey ihr lieben , ich würde mich gerne etwas bei euch ausheulen . In einer Woche wird mein kleiner 1 Jahr alt und irgendwie haut es mich emotional total um . Ich weiß garnicht wieso genau. Alle Kinder Geburtstage werden bei uns immer groß gefeiert und ich freue mich immer riesig ,bin abends so aufgeregt. Aber dieses Mal bin ich einfach total traurig . Vielleicht liegt das an der Geburt ?Es war ja sehr dramatisch . Während der Geburt hat sich die Plazenta gelöst und ja es war alles nicht so schön aber es ist Gottseidank alles gut gegangen . Ich weiß nicht wodran es liegt ich freue mich auch aber ich weiß nicht es fühlt sich eher so traurig an . Es ist ganz komisch zu erklären . Vielleicht versteht ihr mich ja
Löwenmutter
power user
Beiträge: 189
Registriert: 08:08:2018 9:47

Re: Babys erster Geburtstag

Beitrag von Löwenmutter »

Hallo,
ich kenne das auch. Bei den Geburtstagen der anderen 3 Kinder ist alles super. Wenn mein Mädchen, bei dem ich die PPD hatte denke ich immer " heute vor x Jahren war der schlimmste Tag in meinem Leben". Mir wird manchmal immer noch schlecht wenn ich dran denke. Aber der Geburtstag selbst ist dann doch meistens schön. Mein Mädchen und ich verbindet mittlerweile so viel mehr als eine schlimme Geburt. Und so ist es doch bei euch auch. Euch verbindet ein Babyjahr mit viel Liebe und kuscheln, mit ersten Krankheiten, ersten Zähnen und erstem lachen. Wenn du an dein kind denkst ist es doch jetzt schon so viel mehr als der Schreck und der schmerz der Geburt. Der Geburtstag wird von Jahr zu Jahr besser erträglich. Und mache für das erste Jahr vielleicht nicht gleich zu große Pläne mit zu viel Besuch. Macht etwas schönes, das dem Jahrestag der Geburt eine neue gute Erinnerung gibt.
1. Kind 2013 gesund und glücklich
2. Kind 2015 gesund und glücklich
3. Kind 2018 PPD ( MuKi- Klinik verhaltenstherapie escitalopram)
4. Kind 2020 Mini-PPD überstanden
Sonneundschatten123!
Beiträge: 68
Registriert: 20:01:2022 21:55

Re: Babys erster Geburtstag

Beitrag von Sonneundschatten123! »

Löwenmuter , danke für deine lieben Worte !!! Ich hätte echt nicht damit gerechnet, dass es mich emotional so trifft .
Anne 861
power user
Beiträge: 422
Registriert: 19:11:2021 14:59

Re: Babys erster Geburtstag

Beitrag von Anne 861 »

Löwenmutter, wie geht es dir ? Man hat lange nichts gehört .Hast du komplett ausgeschlichen .lg
alibo79
power user
Beiträge: 179
Registriert: 16:06:2021 11:15

Re: Babys erster Geburtstag

Beitrag von alibo79 »

Guten Morgen, ich kann mich Löwen Mutter nur anschließen, meine Geburten waren beide schön, aber die PPD hat die baby Zeit für mich so furchtbar gemacht, so dass ich an besonderen Tagen immer daran denken musste. Aber es ist mit der Zeit besser geworden, ich konnte es hinter mir lassen und mich auf die geburtage freuen und Spaß daran haben. Bei uns haben die Kinder direkt hintereinander Geburtstag, ein Tag die eine und am nächsten Tag die zweite, dass ist sowieso immer etwas trubelig.
Gestalte den Tag wirklich so wie du es möchtest, es muss keine große Party sein, vielleicht könnt ihr als Familie auch einfach einen netten kleinen Ausflug machen.
2014 schwere PPD mit Ängsten, 6 Monate Tagesklinik
2015- 2019 mirtazapin, erst 45mg ab 2017 langsam reduziert
Zwischendurch versuch mit citalopram, nach 2 Monaten abgesetzt, da starke Verschlimmerung der Depression
Anfang 2021 erneut schwere Depression wieder 45 mg mirtazapin zusätzlich noch quetiapin 150mg
Über Jahre zusätzlich noch psychotherapeutische Behandlung
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 9005
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Babys erster Geburtstag

Beitrag von Marika »

Hallo Anne,

ich hatte vor dem 1. Geburtstag meines Sohnes vor mittlerweile 16 Jahren Angst und war sehr nervös. Gerade hatte ich zum 3. Mal mein AD erhöht und kämpfte immer noch oft mit Tiefs. Dennoch haben wir eine recht große Feier geplant.

Ende der Geschichte: es wurde wunderschön, ich war plötzlich gelöst, habe gelacht und ich behaupte noch heute, dass ich die Erhöhung mitten unter Feier so richtig endlich positiv gemerkt habe. Irgendwie hat sich an dem Tag ein Schalter in meinem Kopf umgelegt.

Ich denke es ist völlig normal, nervös oder Traurig zu sein an diesem besonderen Tag. Auch Mamas ohne PPD kennen das. Und wir mit PPD habe nochmal mehr zu kämpfen weil wir oft eine noch nicht gesund sind.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex
Antworten