Nachts trocken werden

Alles rund ums Kind - Freude, Sorgen, Neuigkeiten

Moderator: Moderatoren

Antworten
Kika30

Nachts trocken werden

Beitrag von Kika30 » 14:05:2015 10:23

Hallo Mamas,

ich habe zwei Jungs bald 4 und 6 Jahre alt. Nun ist es so, dass der kleine mittlerweile trocken ist.
Beim großen ist die Windel jeden morgen nass. Ich habe ihn schon geweckt und auf die Toilette gesetzt. Aber das brachte nichts. Ich habe bei dem sauberwerden nichts anders gemacht wie bei dem kleinen.
Der große findet es jetzt natürlich nicht gut, dass sein kleiner Bruder trocken ist.

Was würdet ihr machen bzw was habt ihr gemacht.

Liebe grüße Kika

luraja

Re: Nachts trocken werden

Beitrag von luraja » 27:05:2015 10:45

Hallo!

Also ich würde garnix machen, einfach hinnehmen wie es ist, das geht auch wieder vorbei. Mein ältester hat auch immer wieder eingenäßt, auch als er schon in der Schule war. Jedes mal, wenn er einen Entwicklungsschritt gemacht hat oder von außen eine Belastung oder Umstellung stattgefunden hat, war das so. Mittlerweile hat sich das aber auch erledigt.

Hast du das schon mal beim Kinderarzt abklären lassen? Wenn medizinisch alles in Ordnung ist, wie gesagt, kein großes Tamtam drum machen. Manche brauchen eben länger! :wink:
Ach und nochwas: garnicht drum kümmern, was andere sagen, je mehr Druck du machst, desto länger dauert das ganze, war meine Erfahrung. Mein Großer war ja generell Spätzünder, was das sauberwerden anbelangt. Ständig hab ich Vorwürfe von alles Seiten bekommen, daß das nicht normal ist, wenn ein Kind nach seinem 3. Geburtstag noch Windeln trägt. Bis ich mich eines Tages hingestellt hab und klar gemacht hab, daß mein Kind so lange Windeln trägt, wie er sie braucht und Schluß, hab mir jeden weiteren Kommentar verbeten. Und was war? Innerhalb einer Woche war die Windel komplett weg. Bei Kind Nummer 2 und 3 hab ich von Anfang an jegliche Einmischung unterbunden.
Wie gesagt, wenn sonst alles ok ist, dann annehmen wie es ist.
Alles Gute für euch!

luraja

Graureiherin
power user
Beiträge: 483
Registriert: 07:01:2015 12:57

Re: Nachts trocken werden

Beitrag von Graureiherin » 27:05:2015 12:57

Hallo

der Kinderarzt einer Freundin meinte, dass ca 50 % der Erstklässler nachts noch eine Windel tragen und dass das vollkommen normal ist. Meine Tochter wird im Juli drei und trägt noch Windeln. Diese scheinen ihr Sicherheit zu geben. Fast alle Kinder in ihrer Kita sind bereits ohne Windel und die Erziehrinnen haben gesagt, dass Mascha nun auch bald trocken wird. Aber nein, sie will nicht. Für mich ist das völlig in Ordnung. Ich glaube ganz einfach, dass sie weiß wann es für sie so weit ist. Wenn Sie mal aufs Töpfchen will sagt sie es, wenn nicht gibt es eben eine Windel. Da ich sowieso in bestimmten Dingen eher bequem und gelassen bin, finde ich es mit Windel zur Zeit einfach auch praktischer und stressfreier. Also Druck raus es, kommt sowieso von selber... und tatsächlich blos nicht auf andere hören...

mit herzlichem Gruß

die Graureiherin
postpartale Zwangserkrankung 10/2012
Cipralex bis 2014
Rückschlag 2015, wieder Escitalopram bis 15mg
langsame Reduzierung auf 5 mg Escitalopram seit Juli 2017
Verhaltenstherapie beendet seit September 2017

Sanna
power user
Beiträge: 906
Registriert: 17:03:2013 14:36
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: Nachts trocken werden

Beitrag von Sanna » 28:05:2015 12:25

Ich glaube auch, dass das irgendwann kommt. Mein Kleiner ist 2,5 und trägt noch Windel. Seine gleichaltrige Cousine ist schon trocken. Alle fragen immer, warum er denn noch nicht soweit ist. Das nervt, aber ich habe klargestellt, dass er eben sein Tempo hat und schließlich jeder irgendwann trocken wird.

Und dann, ganz plötzlich vor ein paar Tagen wollte er zur Toilette gehen. Einfach so. Er ist jetzt nicht trocken, aber es ist ein Anfang. Aber ER hat das Tempo bestimmt. Das ist, glaube ich, ganz wichtig.

LG, Sanna
schwere PPD 2012, heute komplett symptomfrei

Kika30

Re: Nachts trocken werden

Beitrag von Kika30 » 28:05:2015 16:14

Hallo,

danke für Euere Mut machenden Worte. Ich werde sie meinem Sohn weiter geben.
Ich mache ihm keinen Druck aber er macht sich druck. Sein kleiner Bruder ist trocken, das macht ihm zu schaffen.

Dankbaren gruß Kika

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste