nachts trocken werden

Alles rund ums Kind - Freude, Sorgen, Neuigkeiten

Moderator: Moderatoren

Antworten
engelchen2012
power user
Beiträge: 444
Registriert: 01:11:2012 11:05
Wohnort: Mittelfranken

nachts trocken werden

Beitrag von engelchen2012 » 17:02:2019 11:04

hallo zusammen!

hatte von euch auch jemand das problem, dass euer kind nachts einfach nicht trocken wurde? bzw wie habt ihr das gemacht oder wann war es soweit? meine kleine tochter wird bald 4, sie ist seit juli sowohl tagsüber als auch nachts ganz schnell und zuverlässig trocken geworden. unsere große wird 7, sie war früh tagsüber trocken, aber nachts klappt es einfach nicht. seit herbst haben wir immer mal wieder phasen, in denen sie 2 oder 3 nächte am stück eine trockene windel hat, dann ist die windel aber mal wieder knallvoll. sie geht abends immer nochmal zur toilette, schläft aber einfach sehr fest. sie wacht also nicht auf, wenn sie mal müsste. dann kommen auch wieder phasen, da ist die windel immer voll. diese woche hatten wir wieder 3 oder 4 nächte eine leere windel, dazwischen wieder eine volle. kann ich darauf hoffen, dass es so langsam wird oder kann ich irgendwas dazu tun? unser kinderarzt ist da sehr entspannt und meint, dass das ganz normal ist bzw ein teil der kinder einfach länger braucht. unsere große stört sich komischerweise (oder auch zum glück) auch überhaupt nicht dran, dass ihre schwester keine windel mehr braucht und sie eben schon. sie möchte nur nirgendwo übernachten, wo jemand sehen könnte, dass sie noch eine windel hat. bisher mache ich mir auch nicht allzu große gedanken, aber schön wäre es natürlich (für sie und für uns) schon, wenn sie es mal schaffen würde. sie ist allgemein sehr schüchtern und traut sich ohne mich oder ihrer besten freundin wenig zu, sie ist da so ein wenig wie ich früher. ein solches erfolgserlebnis würde ihrem selbstvertrauen einfach schon gut tun!!

was meint ihr, wie sind/waren eure erfahrungen?

danke schon mal. lg, engelchen
seit 25.12.2013 kein mirtazapin mehr
seit 16.02.2014 nur noch 100mg sertralin
seit Mitte April 2014 nur noch 50mg sertralin
Seit 12.06. ohne AD!
aktuell wieder schwanger, ET 03.04.2015
Beginn 50mg sertralin am 14.08.2014, aktuell 100mg
Geburt 2. tochter am 13.03.15, weiterhin 100mg sertralin
Seit 11.03.2016 75mg sertralin
Seit 15.07.2016 50mg sertralin
Seit 08.10.2017 25mg sertralin
Seit 05/2018 12,5mg sertralin
Ab 13.06.2018 ohne AD; Beginn Sertralin 28.12.18 50mg, 31.12.18 75mg, 14.01.19 100mg

Graureiherin
power user
Beiträge: 513
Registriert: 07:01:2015 12:57

Re: nachts trocken werden

Beitrag von Graureiherin » 26:02:2019 14:38

Hallo Du,

ich kenne das Problem von einer Freundin. Deren Tochter wurde erst mit 11 ! Jahren vollständig trocken. Die Mutter ist von Pontius nach Pilatus gelaufen, hat alle Mögliche ausprobiert. Der Kinderarzt meinte, es sei eine ganz einfache Gehirnreifungsverzögerung (nur in diesem Bereich) und überaupt nicht schlimm. Mittlerweile ist die Tochter 14 Jahre und die Mutter meint, sie hätte sich viele Sorgen und Tränen und Kummer erspart, wenn Sie ihrem Kinderarzt sofort geglaubt hätte.

Vielleicht hilft Dir das ja, um noch etwas entspannt zuzuwarten.

mit Grüßen

die Graureiherin
postpartale Zwangserkrankung 10/2012
Cipralex bis 2014
Rückschlag 2015, wieder Escitalopram bis 15mg
langsame Reduzierung auf 5 mg Escitalopram seit Juli 2017
Verhaltenstherapie beendet seit September 2017

Astrid
power user
Beiträge: 233
Registriert: 18:09:2017 11:34

Re: nachts trocken werden

Beitrag von Astrid » 27:02:2019 19:03

Hallo Engelchen,

ich hatte das gleiche Problem mit meinem Großen. Er war über Tag trocken, aber Nachts wurde er einfach nicht wach, wenn er zur Toilette musste. Er war 9 Jahre alt, als er dann auch Nachts trocken war. Er hat bis zu dem Zeitpunkt auch nur bei meinen Eltern und seinem Cousin übernachtet, weil es ihm unangenehm war. Ansonsten war das bei uns eigentlich kein Thema, weil der Kinderarzt eine organische Ursache ausgeschlossen hatte, und ich ihn nicht unnötig unter Druck setzen wollte. Der Kinderarzt hat ihm und mir das damals sehr nett erklärt, nämlich, dass er das selber gar nicht beeinflussen kann, und der Körper das von alleine lernt. Er hat ihm auch geraten sich zu freuen, dass er so toll schläft :D . Wir hatten halt etwas Bammel, weil er in der dritten Klasse auf Klassenfahrt musste... . Auch da hatte der Kinderarzt dann Entwarnung gegeben. Es sind übrigenes viele Kinder Nachts nicht trocken. In der Klasse meines Sohnes waren es noch einige Kinder, die das gleiche Problem hatten :-) . Wir haben eine Familienähnlichkeit feststellen können, alle Männer/ Jungs von meiner Seite waren sehr spät Nachts trocken. Also kein Stress. Meine kleine Tochter war dafür übrigens mit drei Jahren Nachts und Tags trocken, auch zu der Zeit, wo der große Bruder und der Cousin nachts noch Windeln brauchten. Es hat alle Kinder nicht interessiert. Ich denke nur wir Erwachsenen machen uns Gedanken, und Sorgen... . Aber es ist wirklich nicht schlimm. Lass ihr die Zeit, die sie braucht, und freut euch über die trockenen Windeln. Es scheint mir wirklich alles in einem völlig normalem Rahmen zu sein.

Liebe Grüße von Astrid
schwere PPD nach der Geburt des ersten Kindes 2006
2011 zweites Kind ohne PPD
heute gesund ohne Medis
beginnende Wechseljahresbeschwerden

engelchen2012
power user
Beiträge: 444
Registriert: 01:11:2012 11:05
Wohnort: Mittelfranken

Re: nachts trocken werden

Beitrag von engelchen2012 » 02:03:2019 9:19

hallo ihr beiden!

danke für eure aufmunternden antworten!! so grundsätzlich gehe ich das ganze auch noch recht entspannt an. meiner tochter macht es eigentlich auch selbst kaum was aus. aber wenn dann einige nächte die windeln trocken waren und dann wieder eine windel knallvoll, dann ist das einfach ein bisschen schade. ich habe einfach die hoffnung, dass sie gerade auf einem guten weg ist. der sohn meiner freundin wird bald 8, er hat so gut wie nie trockene windeln und seit einigen monaten sind sie auch ständig bei ärzten. organisch ist alles ok, er bekommt jetzt allerdings schon tabletten, um das ganze irgendwie zu beschleunigen oder wie auch immer. das möchte ich uns echt ersparen.

euch allen ein schönes faschings-wochenende!! lg, engelchen
seit 25.12.2013 kein mirtazapin mehr
seit 16.02.2014 nur noch 100mg sertralin
seit Mitte April 2014 nur noch 50mg sertralin
Seit 12.06. ohne AD!
aktuell wieder schwanger, ET 03.04.2015
Beginn 50mg sertralin am 14.08.2014, aktuell 100mg
Geburt 2. tochter am 13.03.15, weiterhin 100mg sertralin
Seit 11.03.2016 75mg sertralin
Seit 15.07.2016 50mg sertralin
Seit 08.10.2017 25mg sertralin
Seit 05/2018 12,5mg sertralin
Ab 13.06.2018 ohne AD; Beginn Sertralin 28.12.18 50mg, 31.12.18 75mg, 14.01.19 100mg

Astrid
power user
Beiträge: 233
Registriert: 18:09:2017 11:34

Re: nachts trocken werden

Beitrag von Astrid » 02:03:2019 12:56

Helau mein Engelchen,

ich kann verstehen, dass Du Angst hast, dass es dir so ergehen kann wie deiner Freundin, aber bis dahin vergehen doch noch ein paar Jahre, oder ?
Wir haben, als die Klassenfahrt anstand, auch mit dem Kinderarzt geredet und dann eine Klingelhose eingesetzt, die anfängt zu piepsen, wenn der erste Tropfen Urin in die Hose geht. Da muss man allerdings selber auch schnell sein und dass Kind mit wecken. Es hat bei uns relativ schnell darauf gewirkt, und er wurde wach, wenn er zum Klo musste. Ich denke aber auch,dass die Gehirnreifung dann so weit war. Tabletten hatten wir nur für den Fall der Fälle in Betracht gezogen, falls er zum Zeitpunkt der Klassenfahrt noch nicht trocken wäre. Was dann aber nicht der Fall war. Feiere mit deiner Tochter die trockenen Tage und freue dich darüber, dass sie schon soweit ist. Jeder ist von der Entwicklung her anders und es gibt kein Schema, nachdem alle funktionieren. Leider weiss man so wenig im voraus darüber. Meine Schwiegermutter hat auch beharrlich behauptet mein Mann sei mit einem Jahr trocken gewesen, obwohl der sich selber an nasse Betten in der Grundschulzeit erinnern kann :D . Die Erinnerung ist auch ein flexibles Gut, vor allem je älter man wird... .

Liebe Grüße und ein Helau und Alaaf zurück

Astrid
schwere PPD nach der Geburt des ersten Kindes 2006
2011 zweites Kind ohne PPD
heute gesund ohne Medis
beginnende Wechseljahresbeschwerden

Antworten