ZG's -Frühche Station geschlossen, Ellie ist infiziert

Alles rund ums Kind - Freude, Sorgen, Neuigkeiten

Moderator: Moderatoren

Antworten
Lenismama
Beiträge: 8
Registriert: 12:12:2019 8:27

ZG's -Frühche Station geschlossen, Ellie ist infiziert

Beitrag von Lenismama » 01:02:2020 11:02

Hallo ihr lieben,
voll Angst und Panik Laufe ich hier zu Hause Rum.
Meine Ellie liegt im Krankenhaus Heide dort wo seit Donnerstag die Frühchen Station geschlossen ist.Ellie ist das Baby welches die Bindehautentzündung hat. Ihre Bettnachbarin war das Baby welches gestorben ist.
Am Dienstag wollte ich zu Ellie, da hat mich der Arzt das Zimmer den Eltern des Babys zu überlassen welches im Sterben lag.
Mittwoch bin ich hin, da hieß es nur, Ellie hat ne Bindehautentzündung, braucht Antibiotika.
Gestern erfahren wir durch die Nachrichten dass die Station geschlossen ist. Ich habe so geweint.
Jetzt kommt das Problem mit den Zwangsgedanken.
Ich habe eh schon das Problem dass ich Angst habe ich könnte verrückt sein und Ellie in die abgepumpte Milch Desinfektionsmittel reintun und das wird ihr durch die Magensonde gegeben und sie stirbt elendig. Aber wenn ich im Krankenhaus bin muss ich zwei Mal abpumpen.ich wollte den zwang austricksen und habe am Mittwoch meine Milch mit nach Hause genommen und hier weggekippt-da hab ich schnell spüren müssen dass es noch viel schlimmer wurde mit der Angst und den Zwangsgedanken.
Jetzt ist für mich das schlimmste eingetroffen.meine Tochter hat den keim und sie ist Mal mindestens 1,5 Monate dort ich habe keine Kontrolle darüber was Ellie bekommt und kann nicht Mal meine Muttermilch probieren ob sie kontaminiert ist. Jetzt muss ich auch noch abpumpen obwohl es mir nicht gut geht.
Wie komm ich jetzt aus der Nummer?
Ich muss da durch oder?
Ich muss abpumpen und die Milch zum verfüttern geben, oder?
Ich freue mich über Zusprüche von euch.
Danke

Stella
Beiträge: 38
Registriert: 02:11:2019 7:13

Re: ZG's -Frühche Station geschlossen, Ellie ist infiziert

Beitrag von Stella » 01:02:2020 13:37

Hallo Lenismama,

also falls es nicht klappt mit der Muttermilch und dich das zu sehr stresst...dann würde ich abpumpen und vielleicht auf Flasche später umstellen.. das musste ich damals bei jeder PPD.. ich fand das abpumpen dann im kranken Zustand auch sehr anstrengend...versuche dich zu beruhigen,,,und sag dir die Gedanken sind nicht echt...

Suche deine Hebamme auf und frag sie nochmal um Rat...

Ich drücke die Daumen das alles gut geht!!!

lg Stella
2009 - 1. PPD , Krankenhaus 3 Monate. 150mg Trevilor, Trimipramin 100mg
2012 -Rückfall ohne Medis 14 Tage Krankenhaus 150mg Trevilor Trimipramin 100mg
2014 - 2. PPD, ambulant zu Hause 262mg Trevilor, 300mg Seroquel ( Quetiapin)
2019 ( Oktober) - Wiedererkrankung ( Rückfall) mit 37,5mg Trevilor- hochdosiert 225mg Trevilor, 250mg Quetiapin zur Zeit

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 544
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: ZG's -Frühche Station geschlossen, Ellie ist infiziert

Beitrag von Kikke » 01:02:2020 13:53

Versuche immer die Realität zu prüfen. Wenn du weiter abpumpen möchtest, kannst du vllt immer mit jemandem in deinem Beisein abpumpen? Dann siehst du,dass du nichts in die Milch getan hast und dein Partner kann es dir bei Zweifel bestätigen.
November 2017: Schwere depressive Episode mit psychotischen Symptomen

Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn

Mel
power user
Beiträge: 342
Registriert: 25:11:2018 13:07

Re: ZG's -Frühche Station geschlossen, Ellie ist infiziert

Beitrag von Mel » 01:02:2020 14:19

Du Arme, das klingt ja echt alles sehr kräftezehrend.
Bin ja auch eine Frühchen-Mama und kann total nachvollziehen, wie belastend das ist. Habe damals auch abgepumpt, aber ich war so gestresst, dass meine Milch total dünn und auch viel zu wenig war. Wir mussten also zufüttern, alleine schon deshalb, weil unser Sohn ja stark untergewichtig war. Er hat eine spezielle hochkalorische Milch bekommen, damit er wächst und zunimmt. Somit habe ich es nach sechs Wochen aufgegeben mit dem Abpumpen, auch weil meine Kräfte am Ende waren. Falls das Pumpen dich so sehr belastet, wäre es vielleicht eine Option für dich, auf die Flaschen-Nahrung umzusteigen?
Bei Zwangsgedanken bin ich keine Expertin, aber ich habe beim Lesen eben eher daran gedacht, dass du mit deiner Handlung, die Milch zu entsorgen, deinen Zwangsgedanken nachgegeben hast..Also ihnen eher „Futter“ gegeben hast, als sie auszutricksen? Vielleicht liege ich da auch falsch. Marika?
Habe ich richtig verstanden, dass es Probleme in eurer Klinik gibt, ein Kind an einer Infektion gestorben ist und euer Kind nun den selben Keim hat?
Ich schicke dir virtuell ganz viel Kraft und hoffe, dass eure kleine ganz schnell wieder gesund wird!
Mel
PPD seit Juli 2017, seitdem Mirtazapin 15mg
(Mit Unterbrechung), dann 30mg Mirtazapin und Opipramol 75mg,
Seit Sept. 2019 Setralin
mittlerweile 200mg und 15mg Mirtazapin.
Opipramol ausgeschlichen

Mel
power user
Beiträge: 342
Registriert: 25:11:2018 13:07

Re: ZG's -Frühche Station geschlossen, Ellie ist infiziert

Beitrag von Mel » 01:02:2020 15:02

Wenn es „nur“ die Bindehautentzündung ist, mach dir keine allzu großen Sorgen-( ich weiß, das ist leicht gesagt :wink: , diesen Tip kann ich ja für mich selbst auch oft nicht anwenden....)
Bindehautentzündungen sind relativ häufig bei Frühgeborenen, soweit ich weiß. Zumindest haben Frühchen häufiger Probleme mit den Augen, da der Tränenkanal noch zu eng ist, und daher kleine Partikel nicht durch die Tränenflüssigkeit abtransportiert werden können. Dann verklebt das Auge oder kann sich entzünden. Wir mussten die Augen unseres Babys in den ersten Lebensmonaten ständig mit einer Lösung spülen (ich glaube, es war Kochsalz). Irgendwann war es dann aber ok.
Mel
PPD seit Juli 2017, seitdem Mirtazapin 15mg
(Mit Unterbrechung), dann 30mg Mirtazapin und Opipramol 75mg,
Seit Sept. 2019 Setralin
mittlerweile 200mg und 15mg Mirtazapin.
Opipramol ausgeschlichen

Lenismama
Beiträge: 8
Registriert: 12:12:2019 8:27

Re: ZG's -Frühche Station geschlossen, Ellie ist infiziert

Beitrag von Lenismama » 01:02:2020 17:38

Das Abpumpen an sich stresst mich nicht so sehr, eher die zwangsgedanken.die Angst ich könnte vor dem Einfrieren der Milch die Milch vergiften.Es sind genau die Gedanken die ich schon bei meiner Tochter Leni hatte.
Nun war ich Donnerstag im Krankenhaus und hatte mir Strategien überlegt wie ich dieses unangenehme Gefühl umgehen.aber egal was ich mache um diese Angst zu umgehen, es wird nicht besser und es kommt immer was neues.man muss sich tatsächlich der Angst stellen anders kommt man nicht raus aus dem Kreislauf.
Ja Ellie liegt auf der Frühchen Station.da ist ein Keim aufgetreten und ein Frühchen ist daran gestorben. Ellie hat durch den keim zum Glück nur eine Bindehautentzündung bekommen. Aber das ganze triggert mich so sehr und macht mir noch mehr Angst.

Mel
power user
Beiträge: 342
Registriert: 25:11:2018 13:07

Re: ZG's -Frühche Station geschlossen, Ellie ist infiziert

Beitrag von Mel » 01:02:2020 22:38

Ach Mensch, ich kann dich so gut verstehen. Ist echt ne blöde Situation. Aber deine Ellie wird das schaffen, ganz sicher!
Mel
PPD seit Juli 2017, seitdem Mirtazapin 15mg
(Mit Unterbrechung), dann 30mg Mirtazapin und Opipramol 75mg,
Seit Sept. 2019 Setralin
mittlerweile 200mg und 15mg Mirtazapin.
Opipramol ausgeschlichen

Madre85
Beiträge: 58
Registriert: 24:12:2019 9:56

Re: ZG's -Frühche Station geschlossen, Ellie ist infiziert

Beitrag von Madre85 » 02:02:2020 9:16

Hallo Lenismama!

Wir sitzen momentan im selben Boot. Ich habe auch ganz schreckliche ZG und auch immer das Gefühl ich würde diese jeden Moment ausführen. Schlimmer gehts wohl kaum. Ich bin jetzt seit 5 Wochen in der Psychiatrie und merke keine große Besserung. Am Wochenende darf ich immer nach Hause. Wo ich natürlich auch schöne Momente erlebe. Meist machen die ZG aber alles kaputt. Du bist nicht allein und wir schaffen das da wieder rauszukommen. ❤
Wegen der Bindehautentzündung. Mein kleiner hat seit Geburt Probleme mit dem linken Auge. Wir waren schon 3x beim Kinderarzt deswegen. Vor ein paar Wochen bekam ich plötzlich Angst und dachte er könnte Blind werden. Hab ihn eingepackt und bin zum Augenarzt. Er hat mit versichert dass diese Bindehautentzündung nicht schlimm wäre und bis zum 2 Lebensjahr dauern kann. Er hat uns Augentropfen von Wala empfohlen. Es sagte auch man soll das Auge nur 1x am Tag reinigen weil es sonst stark gereizt wird. Also mach dir wegen dem Auge keinen Sorgen.
Diese Gedanken mir der Muttermilch vergiften hatte ich auch. Aber bei mir war es Glasreiniger. Ich habe abgestillt. Auch gezwungenermaßen. Weil ich ja in die Psychiatrie bin. Nimmst du den AD und bist du in therapeutischer Behandlung?

Lenismama
Beiträge: 8
Registriert: 12:12:2019 8:27

Re: ZG's -Frühche Station geschlossen, Ellie ist infiziert

Beitrag von Lenismama » 02:02:2020 13:03

Ja ich nimm zur Zeit Citalopram 10 mg.morgen habe ich nen Termin bei meiner psychologin.ich möchte zumindest auf 20 mg hoch gehen können.
Vor der Schwangerschaft habe Fluoxetin 40 mg genommen und war damit sehr stabil, hatte keine Zwänge mehr.
Glasreiniger ist auch Mal was neues.was das Gehirn sich so zurecht spinnt😁. Ich habe auch echt schon soviel durch aber abstillen möchte ich deswegen nicht. Ich mache das jetzt weiter und ab nächsten Samstag darf Ellie die Milch bekommen und spätestens dann sehe ich ja das alles okay ist.wenn ich jetzt abstille hat der zwang gewonnen und sucht sich was neues womit er nervt.

Lenismama
Beiträge: 8
Registriert: 12:12:2019 8:27

Re: ZG's -Frühche Station geschlossen, Ellie ist infiziert

Beitrag von Lenismama » 02:02:2020 13:16

@madre85
Hast du aus der Zwangsgedanken noch irgendwelche Zwänge??
Ja ich habe schon zwei Therapien durch aber ganz losgeworden bin ich es erst vor ca. einem Jahr.
Was mir gerade jetzt doch hilft ist die Aussage einer meiner Therapeutinnen.
Viele Dinge machen wir einfach aus Routine ohne groß nachzudenken.das geht automatisch, wie Toilettenspülung zu betätigen, im Auto zu schalten oder Gas zu geben.
Wenn wir aber das Mal vergessen oder Dinge machen die ungewöhnlich sind, dann werden wir aufmerksam. Und so zeigt und das Gehirn dass wir alles richtig machen.

Antworten