Affektkrampf

Alles rund ums Kind - Freude, Sorgen, Neuigkeiten

Moderator: Moderatoren

Antworten
sonnenblume82

Affektkrampf

Beitrag von sonnenblume82 » 07:08:2011 22:54

Hallo,
ich habe an meinem Geburtstag den totalen Horror erlebt.
Mein kleiner ist bei uns im Wohnzimmer gerannt, gefallen und als wir ihn trösten wollten bekam er einen Affektkrampf. Das wußte u kannte ich bis zu diesem Zeitpunkt nicht. D.h. er wollte schreien, hat dann keine Luft mehr bekommen und ist ohnmächtig geworden. Wir haben sofort den Notarzt gerufen, als er ein paar Minuten später eingetroffen ist, war Mäuschen schon wieder bei Bewußtsein. Dann ins Krankenhaus und 24 h Überwachung- ohne auffälligen Befund. Jetzt gehts ihm wieder besser und er ist auch wie vorher.
Ich hatte soooooo eine Angst um mein Kind...!!!!!!!!
Kennt das zufällig jemand von euch? Würde mich über Infos freuen, vor allem, wie ich mich verhalte, falls es erneut auftritt, was ich aber nicht hoffe!!

lg sonnenblume

rowan
power user
Beiträge: 115
Registriert: 02:06:2008 14:25
Wohnort: Landkreis FFB

Beitrag von rowan » 08:08:2011 10:28

Hallöle!
Ich kann mir gut vorstellen,welchen Horror Du durchgemacht hast.Meine Kleine hatte auch des öfteren Affektkrämpfe.Meist dann,wenn Sie sich verletzt hat.Angefangen hat das Ganze, als sie ungefähr ein Jahr alt war und seit sie 3 ist, hat der Spuk glücklicherweise aufgehört.Beim ersten Mal dachte ich auch,mein Kind stirbt.Die Kinderärztin konnte mich aber beruhigen.Es kann nichts passieren und es bleibt auch nix zurück.Wenn so ein Anfall auftritt,musst Du versuchen,ruhig zu bleiben.Außerdem solltest Du Dein Kind laut ansprechen und ihm ins Gesicht pusten,am besten auch das Kind auf die Seite drehen.Falls Dein Schatz öfter mal fremd betreut wird,würde ich es dort auch sagen.Der Schreck ist sonst riesengroß.Generell ist es aber wohl so,daß solche Krämpfe meist nur in Gegenwart der Eltern auftreten. :roll:
Also durchhalten und stark bleiben.Irgendwann hört der Spuk von alleine auf.
Viele liebe Grüße und alles Gute!
Man kann das Leben nur rückwärts verstehen,aber man muß es vorwärts leben.
Sören Kierkegaard

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast