Habt ihr noch viele bzw. gute Freunde?

Austausch alltäglicher Sorgen oder Freuden

Moderator: Moderatoren

Antworten
lipsy89
power user
Beiträge: 111
Registriert: 19:07:2021 11:27

Habt ihr noch viele bzw. gute Freunde?

Beitrag von lipsy89 »

Hallo, ich habe mich nach 13 Jahren so Schritt für Schritt von meiner besten Freundin entfremdet und wir sind auch zu dem Entschluss gekommen, dass es uns nicht wirklich gut tut befreundet zu sein, weil zu viel vorgefallen ist.
Ich muss dazu sagen, dass ich natürlich mit 4 Kindern und auch den psychischen Problemen in der Vergangenheit nicht so die Zeit und Lust hatte neue Kontakte zu knüpfen. Ich komme gut mit meinen Arbeitskollegen klar oder quatsche auch mal mit der Nachbarin, aber irgendwie haben sich im Laufe der Jahre meine Prioritäten verschoben. Ich bin sicher auch selber Schuld, aber mir fehlt halt auch oft die Zeit. Ich gehe jetzt wieder etwas öfter zum Sport und mache einen Sprachkurs. Das gefällt mir auch alles. Um mich herum haben so viele eine Menge Freunde und ich frage mich jetzt, ob ich normal bin, wenn ich eigentlich so mit meiner FAMILIE und meinen Hobbys beschäftigt bin und nun gar keine wahre Freundschaft mehr habe. Ich hoffe ihr wisst was ich meine. Wenn Elternabende sind oder sich andere Mütter in der Kita verabreden denke ich oft, dass die es ja gut haben mit so vielen Kontakten, aber irgendwie würde es mich auch nerven und mir fehlt die Zeit dazu und oft habe ich vielleicht auch keine Lust auf die Gesprächsthemen von denen. :/ Findet ihr mein Verhalten egoistisch oder unsozial?
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 9910
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Habt ihr noch viele bzw. gute Freunde?

Beitrag von Marika »

Hallo!

Nein, ich finde das überhaupt nicht unsozial oder egoistisch. Das Leben ändert sich und auch Menschen ... somit auch Beziehungen und Freundschaften.

Mir geht es sehr ähnlich. Vor 1,5 Jahren habe ich meiner langjährigen "besten Freundin" in einem extremen Streit die Freundschaft aufgekündigt. Und ich bereue es nicht, ich war und bin erleichtert darüber, weil wir uns eben auch schon viel länger davor schon nicht mehr gut getan haben. Ich sehe das als nochmalen Lauf des Lebens.

Ich habe 2 liebe Bekannte die ich ab und an auf einen Kaffee treffe. Am meisten unternehme ich mit meiner Mama. Beste Freundin habe ich keine und ich vermisse das auch nicht. Mein Mann und ich genießen grad sehr unsere neue Freiheit, da unser Sohn jetzt groß ist und unternehmen viel zu zweit. Manchmal auch mit seinen Geschwistern, das ist immer nett. Aber ich bin auch viel und gerne mit mir alleine und ich genieße diese Ruhe sehr nach diesen 18 Jahren Mama sein. 😉

Früher hatte ich mehr Kontakte, vor allem auch mit anderen Eltern mit gleichaltrigen Kindern. Aber das könnte ich mir jetzt gar nicht mehr vorstellen. Das würde mich massiv überfordern 😅
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex
lipsy89
power user
Beiträge: 111
Registriert: 19:07:2021 11:27

Re: Habt ihr noch viele bzw. gute Freunde?

Beitrag von lipsy89 »

Huhu, danke für die Antwort. Das klingt tatsächlich ähnlich wie bei mir. :D Ich habe ja nun selber 4 Kinder und logisch auch öfter mal Stress in der Ehe, wie das Leben halt so ist. Meine Freundin ist single und ich glaube es hat sie die letzten Jahre sehr überfordert, wenn ich mich über meinen Mann oder andere ausgeheult habe, aber das ist nunmal mein Leben. Mir reicht es einfach auch, sich einfach nur mal zum Kaffee zu treffen oder spazieren zu gehen und zu schreiben. Ich finde es zwar schade, wenn ich manche sehe, die so eine enge Freundschaft habe und meine jetzt zerbrochen ist, aber im Grunde ist man ja auch viel mit sich beschäftigt. Vielleicht finde ich ja auch später mal eine neue Bezugsperson, wenn ich etwas mehr Zeit habe. Es tut auf jeden Fall gut zu hören, dass es Leute gibt, denen es ähnlich geht. Nach außen hin wird es ja immer so dargestellt, als ob man zwingend eine beste Freundin braucht und man sich schämen muss, wenn man keine hat.
Nic
power user
Beiträge: 240
Registriert: 03:04:2020 21:16

Re: Habt ihr noch viele bzw. gute Freunde?

Beitrag von Nic »

Meine Kinder sind ja jetzt auch erwachsen, und ich merke dass ich so ein “Mittelding” brauche.
Zeit alleine aber auch soziale Kontakte. Mal mit ner Freundin essen gehen, mal Kino, aber dann auch wieder heim.

Ich merke auch, dass ich total schnell müde werde und nicht mehr all zu lange mit anderen zusammen sein kann. Es strengt mich einfach an.

Und natürlich gucke im mittlerweile mit WEM ich meine Zeit verbringen, denn bei manchen ist meine Energie nach 10 min. Schon aufgebraucht.
alibo79
power user
Beiträge: 924
Registriert: 16:06:2021 11:15

Re: Habt ihr noch viele bzw. gute Freunde?

Beitrag von alibo79 »

Hey lipsy,
Bei mir ist es ähnlich, in der Kindheit hatte ich zwar Freunde, aber nie so richtig dicke Freundschaften, ich kam oft nicht so richtig dazwischen. Erst in der Uni habe ich eine Freundin gefunden, mit der ich nach und nach richtig dicke wurde. Wir waren aber trotzdem nicht immer zusammen sondern es war eher so, dass wir das gefühl hatten der andere versteht mich und ich bin akzeptiert so wie ich bin und das alles ganz unkompliziert.
Leider wohnt sie in Süddeutschland und ich im Norden. Ich habe sie das letzte Mal vor über 10 Jahren gesehen, aber wir halten Dank whatsapp Kontakt und können immer gut da anknüpfen wo wir aufgehört haben, denn sie lebt eine ähnliche Konstellation wie ich und wissen dadurch wie der andere sich fühlt.
Hier zu Hause habe ich meine Kollegen, die quasi meine Freunde sind, aber ansonsten habe ich keine Clique. Es reicht mir aber die sozialen Kontakte, die ich bei der Arbeit habe und wenn ich mal durch die Kinder andere Mütter treffe.
Ich dachte auch immer, man sollte doch Freunde haben, es ist wichtig für die innere Balance etc.
Für mich habe ich festgestellt, brauche ich es nicht. Mein Leben ist so gefüllt und abwechslungsreich durch Job, Familie, Kinder, Verpflichtungen, dass ich da nicht noch mehr input brauche, sondern eher zur Ruhe kommen, für mich alleine sein. Ich bin mir da selbst genug. Und wenn ich was auf dem Herzen habe, dann kann ich mit meinem Mann, Kollegen oder Familie sprechen. Da gibt es immer jemanden, der mir einen guten Rat geben kann.
Manchmal wünsche ich mir auch meine Schwestern dichter zu mir. In meinen Gedanken stelle ich mir das schön vor. Aber mal ehrlich, die meisten Leute haben mit Kindern und Job soviel zu tun, dass man froh ist nicht noch mehr extra dinge zu tun hat.
Was du schreibst ist glaube ich diese allgemeine gefühl bzw Vorstellungen man muss doch dicke freunde haben um glücklich zu sein und dann stellt man irgendwie für sich fest, dass man es eigentlich nicht braucht.
Und wenn die Kinder größer sind, dann sieht es vielleicht auch wieder ganz anders aus, und bis dahin ist es für mich okay so wie es ist.
2014 schwere PPD mit Ängsten, 6 Monate Tagesklinik
2015- 2019 mirtazapin, erst 45mg ab 2017 langsam reduziert
Zwischendurch versuch mit citalopram, nach 2 Monaten abgesetzt, da starke Verschlimmerung der Depression
Anfang 2021 erneut schwere Depression wieder 45 mg mirtazapin zusätzlich noch quetiapin 150mg
Über Jahre zusätzlich noch psychotherapeutische Behandlung
lipsy89
power user
Beiträge: 111
Registriert: 19:07:2021 11:27

Re: Habt ihr noch viele bzw. gute Freunde?

Beitrag von lipsy89 »

Ich habe halt auch irgendwie genug mit meinem Leben zu tun. Ich habe auch eine nette Kollegin und fand es auch sonst OK mit meiner besten Freundin. Sie wollte vielleicht einfach mehr Action oder weniger von meinen alltäglichen Dingen wissen. Es ist halt auch schwierig, wenn man mit jemandem befreundet ist der ein komplett anderes Leben führt ohne Familie. Das mit der Müdigkeit geht mir auch so. Ich könnte ja prinzipiell ständig schlafen. :-)
Antworten