Eisenspeicherwert

Austausch alltäglicher Sorgen oder Freuden

Moderator: Moderatoren

Antworten
Anke
power user
Beiträge: 531
Registriert: 23:03:2005 23:13
Wohnort: Ostfildern

Eisenspeicherwert

Beitrag von Anke » 07:10:2010 21:43

Liebe Forummitglieder,

nachfolgend eine Info von Geli:


Untersuchung des Eisenspeicherwerts (Ferritinwert) schon während der Schwangerschaft und nach der Geburt:

Frauen, die ihre Schwangerschaft oder die Entbindung mit einem Eisenmangel oder sogar mit einer Anämie durchmachen, tragen ein hohes gesundheitliches Risiko. Denn der hohe Blutverlust während der Geburt verschlimmert die Symptome des Eisenmangels wie Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen und Übelkeit bis hin zur totalen Erschöpfung.

Ãœbrigens kann auch die Wochenbett-Depression die Folge eines Eisenmangels sein.

Normalerweise bestimmt der Frauenarzt in der Schwangerschaft die Eisenversorgung über die Blutmenge (Hb-Wert). Hier sollte jedoch eine umfassende Eisendiagnostik durchführt werden.

Bittet euren Arzt auf jeden Fall auch die Eisenspeicher zu untersuchen, indem er den Serum-Ferritin-Wert!!! mitbestimmt.

Denn nur so kann er feststellen, ob die Eisenspeicher bereits angebrochen sind und während der Schwangerschaft eventuell ein Eisenmangel oder gar eine Blutarmut droht.

Infos dazu:

http://www.eisen-netzwerk.de/schwangers ... mangel.php


Anmerkung von mir:

Um den Ferritinwert wieder zu erhöhen, sind bestimmte Präparate einzunehmen. "Normale" Eisentabletten, die lediglich den Hb-Wert erhöhen, reichen nicht aus.

Bitte sprecht euren Arzt unbedingt auf diese Untersuchung an.

Geli

Leuchtkäfer

Beitrag von Leuchtkäfer » 08:10:2010 9:42

Hallo Anke,

vielen Dank für die Information, das ist sicher sehr hilfreich.

Eine kleine Anmerkung habe ich jedoch, um keine Unsicherheiten zu schüren. "Normale" Eisentabletten beheben einen Eisenmangel, es kann nur einige Zeit dauern. Es gibt tatsächlich schlechter oder besser verträgliche, das stimmt.

Es stimmt nicht, daß bestimmte Eisentabletten nur den Hb anheben, das geht gar nicht. Richtig ist allerdings, daß ein guter Hb nichts über die Eisenspeicher aussagt. Die können leer sein, auch wenn der Hb (noch) in Ordnung ist.

Also: Ferritin-Wert mitbestimmen lassen. Es dann mit Eisentabletten oder Kräuterblut , oder, oder, oder versuchen. Wenn das nicht vertragen wird, muß man über Infusionen nachdenken. Dann nach frühestens drei Monaten eine Kontrolle des Ferritin-Wertes machen und neu überlegen.

Grüße von Leuchtkäfer

dany

aber

Beitrag von dany » 20:05:2012 20:37

In dem Link stand auch das die Kosten nicht immer von der jeweiligen krankenkasse übernommen wird, frage wäre ja dann was das kosten soll.

schnecke

Beitrag von schnecke » 20:05:2012 20:49

Hallo Dany,

dass ist unterschiedlic (von Labor zur Labor), aber es kostet (bei uns zumindest) ca. 15,-€. Also ein Betrag, der für mich persönlich noch ok wäre.

LG

dany

Beitrag von dany » 20:05:2012 20:51

Hallo schnecke,

ja das ist noch ein akzeptabler wert, den würde ich Persönlich auch bezahlen.

Benutzeravatar
Geli
power user
Beiträge: 897
Registriert: 02:03:2008 9:52
Wohnort: NRW

Re: Eisenspeicherwert

Beitrag von Geli » 23:10:2013 16:33

Hallo zusammen,

ganz oben im 1. Beitrag ist ja bereits die Internetseite des Eisennetzwerks mit Info zur "Schwangerschaft" aufgeführt.

Die Thematik begegnet mir immer wieder. Daher möchte ich noch einmal die Startseite dieser Internetseite hier einstellen.
Dort ist auch der "Selbsttest" angegeben. Nicht nur nach der Schwangerschaft wichtig.

http://www.eisen-netzwerk.de/eisenmangel/index.php

Und auch noch spez. zur Wochenbettdepression:
http://www.eisen-netzwerk.de/eisenmange ... ession.php

Heute kam ein Beitrag dazu im ARD-Buffet. In dieser Sendung sind Fachleute eingeladen - heute ging es über Eisenmangel, Gespräch mit einem Arzt.
Lieben Gruß von mir

* Auszeit als Ausgleich - fühlen, was tut mir gut *
Irisches Segenswort:
"Mögen gute Tage deinen Weg begleiten, freundliche Menschen dir begegnen, und die Sehnsucht führe dich zum Ziel."
-----------------------
PPD: 2001
Schilddrüsen-Hormon (nie die Präparatfirmen wechseln!)
Gesprächstherapie
Mutter-Vater-Kind-Kur
_________
2014: Depression, Medikament Opipramol, seit 07/15: Escitalopram

jasmin

Re: Eisenspeicherwert

Beitrag von jasmin » 21:07:2015 15:23

Mein hb wert ist nach der Geburt durch hohen Blutverlust auf 6 gefalle, Speicher leer. 6 Monate auf und auf durch Periode. Eisenmangel kann sehr langwierig sein.

Athena

Re: Eisenspeicherwert

Beitrag von Athena » 08:11:2015 22:45

Ich hatte erst 1 Jahr nach der Entbindung einen Ferritin Wert von 9, nach 6 Monaten FeroSanol wari ch sogar auf 8 runter. Bin Magenoperiert, kann daher den Wirkstoff so garnicht aufnehmen.
Ich bekam dann 6 Wochen lang, wöchentlich FerriClit intravenös. Nach 4 Wochen Kontrolle passte der Wert wieder auf 14. Der HB war selbst, richtig, in ordnung, aber der Speicher -> ferritin im keller.

Benutzeravatar
Geli
power user
Beiträge: 897
Registriert: 02:03:2008 9:52
Wohnort: NRW

Re: Eisenspeicherwert

Beitrag von Geli » 01:12:2015 21:08

Lieben Gruß von mir

* Auszeit als Ausgleich - fühlen, was tut mir gut *
Irisches Segenswort:
"Mögen gute Tage deinen Weg begleiten, freundliche Menschen dir begegnen, und die Sehnsucht führe dich zum Ziel."
-----------------------
PPD: 2001
Schilddrüsen-Hormon (nie die Präparatfirmen wechseln!)
Gesprächstherapie
Mutter-Vater-Kind-Kur
_________
2014: Depression, Medikament Opipramol, seit 07/15: Escitalopram

Eule86

Re: Eisenspeicherwert

Beitrag von Eule86 » 20:01:2016 22:31

Ich habe nachdem es mir nun seit 8 Wochen beschissen geht ein großes Blutbild machen lassen bei meinem Hausarzt und: mein Hb Wert ist bei 4, der Ferritinwert auch schon runter und Hämoglobin auch.
Ich ging also die ganze Zeit schon auf dem Zahnfleisch, habe alles auf die Angststörung geschoben und mich gefragt warum ich obwohl ich mich so zusammen reiße und quäle kein Stück vorwärts geht mit meiner Kondition und überhaupt. Meine Güte. . ich habe mich körperlich richtig runter gewirtschaftet durch die Schwangerschaft, die heftige Geburt und den ganzen Blutverlust und meine Angst sagte mir ständig : Ruh dich aus! Hol dir Hilfe! Du brauchst Erholung! Und ich habe nur gegen diese Gefühle abgekämpft, weil ich dachte, sie verarschen mich.
Ich hätte schon direkt nach der Geburt Eisentabletten nehmen sollen, denn da war der Wert schon bei 9,8, aber die im Krankenhaus haben da nichts weiter zu gesagt und ich hatte auch andere Sorgen als meinen Mutterpass zu studieren und mir zu überlegen was die Werte bedeuten könnten...
Ich hoffe so, dass es nun laaangsam mit den Eisentabletten und den ADs vorwärts geht.. ich weiß, dass das lange dauert Blut wieder aufzubauen. Aber es ist ein Hoffnungsschimmer am Horizont..

Graureiherin
power user
Beiträge: 482
Registriert: 07:01:2015 12:57

Re: Eisenspeicherwert

Beitrag von Graureiherin » 22:01:2016 11:43

Mensch, das ist ja echt ein unglaublich niedriger Wert.

Dass man da nicht schon vorher dran gedacht hat. Sei trotzdem jetzt froh, denn in einiger Zeit wird es Dir sicher um vieles, vieles besser gehen!

mit Grüßen die Graureiherin
postpartale Zwangserkrankung 10/2012
Cipralex bis 2014
Rückschlag 2015, wieder Escitalopram bis 15mg
langsame Reduzierung auf 5 mg Escitalopram seit Juli 2017
Verhaltenstherapie beendet seit September 2017

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast