Studie zu traumatisch erlebter Geburt

Alles was unser Forum betrifft. Fragen, Neuigkeiten, Organisatorisches

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 9074
Registriert: 04:06:2005 16:05

Studie zu traumatisch erlebter Geburt

Beitrag von Marika »

Liebe Forumsmitglieder,

nachstehend eine Studio zu Thema "Traumatisch erlebte Geburt":

https://ww2.unipark.de/uc/CoronaSchwangerschaft/

Für nähere Informationen zur
Studie wenden Sie sich bitte an:

PD Dr. Susan Garthus-Niegel
e-mail: Susan.Garthus-Niegel@ukdd.de


Anschrift:
Technische Universität Dresden
Arbeits- und Sozialmedizin (ASM)
Fetscherstraße 74
01307 Dresden

Kooperationspartner:
Prof. Dr. rer. medic. Tobias Weigl
Psychologischer Psychotherapeut (VT)
Professor für Klinische Psychologie
e-mail: Tobias.Weigl@hs-fresenius.de

Anschrift:
Hochschule Fresenius für Wirtschaft & Medien GmbH
Platz der Ideen 2, 40476 Düsseldorf

Erleben der Schwangerschaft während der Corona-Pandemie


Eine Kooperation der Hochschule Fresenius Düsseldorf (Professur für Klinische Psychologie) mit der TU Dresden (Arbeits- und Sozialmedizin)

Welches Ziel verfolgt die Studie?

Sind Sie aktuell schwanger? Dann würden wir uns sehr über Ihre Teilnahme freuen (Mindestalter 18 Jahre). Durch diese Studie möchten wir herausfinden, ob die veränderten Lebensbedingungen während der Corona-Pandemie zu einer Veränderung im seelischen Wohlbefinden von schwangeren Frauen führen. Die Eindämmungsmaßnahmen wirken sich insbesondere auch auf den medizinischen Bereich, wie gynäkologische/geburtshilfliche Vorsorgeuntersuchen oder auch die Geburt selbst aus. Daher werden wir Ihnen Fragen zu Ihrer allgemeinen Lebenssituation stellen. Darüber hinaus möchten wir Sie bitten spezielle Fragebögen zu beantworten, mit denen während der Schwangerschaft möglicherweise auftretende Belastungen durch die Eindämmungsmaßnahmen erhoben werden können.

Wer ist für die Studie verantwortlich?

Die Studie wird in Zusammenarbeit zwischen der TU Dresden (PD Dr. Susan Garthus-Niegel) und der Psychology School der Hochschule Fresenius am Standort Düsseldorf (Prof. Dr. Tobias Weigl) durchgeführt.

Wer kann teilnehmen?
Die wichtigsten Kriterien für eine Teilnahme sind:

1. Sie sind aktuell schwanger.
2. Alter mindestens 18 Jahre
3. Beherrschung der deutschen Sprache

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an Prof. Dr. Tobias Weigl unter e-mail: tobias.weigl@hs-fresenius.de oder an PD Dr. Susan Garthus-Niegel unter e-mail: susan.garthus-niegel@ukdd.de

Wie sieht der Ablauf der Studie aus?

Die Studie findet ausschließlich als Online-Befragung statt. Zusätzliche Besuche in einer Klinik oder Praxis sind nicht erforderlich. Sie sollen die nachfolgenden Fragen beantworten. Die genannten studienbedingten Maßnahmen erfordern einen Zeitaufwand von etwa 20 Minuten.

Mögliche Risiken, Beschwerden und Begleiterscheinungen

Im Rahmen unserer Studie füllen Sie ausschließlich psychologische Fragebögen aus. Sie können dies online auf eigenen Endgeräten (Notebook, Tablet oder Smartphone) in Ihrem gewohnten Umfeld tun. Sonstige medizinische Maßnahmen werden nicht durchgeführt.


Interesse an einer Teilnahme?

Wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben oder sich einfach näher informieren möchten, können Sie mittels nachfolgendem QR-Code oder direkt unter der nachfolgenden URL die Webseite des Projekts aufrufen:
https://ww2.unipark.de/uc/CoronaSchwangerschaft/
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex
Antworten