Gesunde Mütter und Zwangsgedanken

Schöne Erlebnisse, schöne Geschichten, Freude, Positives

Moderator: Moderatoren

Antworten
Sophie
Beiträge: 6
Registriert: 12:09:2021 17:19

Gesunde Mütter und Zwangsgedanken

Beitrag von Sophie »

Hallo ihr Lieben,

ich hatte mich vorletzte Woche vorgestellt. Ich habe Zwangsgedanken und leide aufgrund dieser unter Panikattacken. Ich nehme jetzt AD und seither geht es wieder bergauf, ich fühle mich endlich wieder mehr wie ich selbst.

Jetzt zum eigentlichen Thema :lol:

Ich war heute mal wieder bei meiner Schwester, die vor mir Mutter geworden ist. Unsere beiden Kinder liegen 4 Monate auseinander. Ich vertraute ihr meine ZG an und daraufhin sagte sie, sie wäre so erleichtert dass ich das sage, weil sie kennt diese Gedanken. Sie habe diese nie jemandem erzählt, bis auf ihrem Mann. Wir erzählten uns dann gegenseitig auf welche „dummen“ Gedanken wir teilweise kommen. Sie sagte mir z.B. dass sie auch mal überlegt hatte, mit einem Messer auf ihrem Mann los zu gehen und sich dann selber wunderte warum sie so denke. Über unsere Gedanken mussten wir dann teilweise richtig lachen :lol:
Auch sie berichtet, dass diese Gedanken erst nach der Geburt kamen. Der einzige Unterschied zu uns ist, dass sie keine Depression oder Panikattacken bekommen hat.

Vielleicht sind diese ZG auch einfach hormonell/evolutionär bedingt? Es redet nur einfach niemand drüber :wink:
1. Kind 06.21
50 mg Sertralin
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8705
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Gesunde Mütter und Zwangsgedanken

Beitrag von Marika »

Hallo,

Du hast völlig recht, diese Gedanken gehören zur menschlichen Natur und jeder hat sie! Nur die meisten merken sie nicht mal weil das Gehirn im Nomalfall diese unnötigen Gedanken als Müll erkennt und ausfiltert. Oder sie blitzen nur kurz auf und es entstehen weder Angst noch Panik.

Es kann aber gerade nach der Geburt wo die Hormone Achterbahn fahren zu Störungen bei genau diesem Ausfiltern kommen. Die Hormonschwankungen wirken sich oft sehr negativ auf die Botenstoffe aus und das bereits erwähnte Ausfiltern kann nicht mehr richtig stattfinden. Die Gedanken werden dann so mächtig, dass sie zu ZG werden. Diese Anlage kann aber auch schon von Kindheit an bestehen - meist latent - wie bei mir.

Super dass du mit deiner Schwester darüber reden konntest, das tut sooo gut und ist sooo wichtig. Niemand versteht das ganze besser als ebenfalls Betroffene hat mein Psychiater immer gesagt. Und ganz wichtig: Darüber LACHEN ist die beste Medizin... :D
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex
Antworten