Ich spüre Veränderung

Schöne Erlebnisse, schöne Geschichten, Freude, Positives

Moderator: Moderatoren

Antworten
Mel
power user
Beiträge: 342
Registriert: 25:11:2018 13:07

Ich spüre Veränderung

Beitrag von Mel » 25:06:2019 20:42

Hallo,
da bin ich schon wieder. Ich wollte jetzt endlich mal etwas Positives von mir berichten, auch wenn ich gerade wieder ein schwierige Phase habe.
Mir ist heute folgendes aufgefallen: Die Schattenseiten des Lebens habe ich früher irgendwie ausgeblendet. Ich hätte mich nicht getraut, mal jemanden anzusprechen, der es gerade nicht so gut hat. In letzter Zeit gebe ich häufiger Kleingeld an Obdachlose oder frage sie, was sie brauchen und es interessiert mich z.B. warum sie auf der Straße gelandet sind. Ich empfinde echtes Mitgefühl. Früher war da nur der Gedanke „Armes Schwein“, aber ich konnte nie verstehen, wie man in eine solch missliche Lage geraten konnte. Es ist so etwas wie ein tiefes Verständnis dafür, was eine einfache Krise im Leben so alles anrichten kann. Und gleichzeitig stelle ich fest, wie viele Menschen sich mir freundlich zuwenden. Manchmal sind es die Fremden, die einem die Parklücke überlassen, mal sind es die Freunde, die ich anrufen kann, wenn es mir richtig schlecht geht. Für alle diese Dinge empfinde ich so etwas wie Dankbarkeit. Früher? Hätte ich kaum Notiz genommen von vielem oder es unbewusst als selbstverständlich hingenommen. Vielleicht geht es der einen oder anderen von euch ja auch so....
Mel
PPD seit Juli 2017, seitdem Mirtazapin 15mg
(Mit Unterbrechung), dann 30mg Mirtazapin und Opipramol 75mg,
Seit Sept. 2019 Setralin
mittlerweile 200mg und 15mg Mirtazapin.
Opipramol ausgeschlichen

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 544
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: Ich spüre Veränderung

Beitrag von Kikke » 25:06:2019 21:25

Diese Entwicklung ist wunderbar. Ich kann sie an mir auch beobachten. Früher habe ich gefragt: und sind Mutter und Kind gesund? Heute meine ich aus dem tiefsten Inneren meines Herzens.
Ich frage Freunde auch viel offener, wie es ihnen geht und schaue bei unangenehmen Themen nicht weg.
Ich empfinde daher meine Krankheit manchmal als eine Art "Segen", weil ich jetzt weiß, was wirklich zählt!

Schön, dass es dir auch so geht!
November 2017: Schwere depressive Episode mit psychotischen Symptomen

Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8319
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Ich spüre Veränderung

Beitrag von Marika » 27:06:2019 8:55

Wunder-wunderschön!!!!! Mir geht es ebenfalls so und ich glaube das ist etwas, was wir aus dieser Krise lernen und in die Welt hinaus tragen dürfen. Es ist wichtig und nötig, dass wieder Werte wie Mitgefühl, Sensibilität, Respekt und Werstschätzung den Menschen, den Tieren, der Natur - ja dem ganzen Planteten entgegen gebracht werden. Viel zu lange regieren mehrheitlich Neid, Geiz, Engstirnigkeit, Hass und Angst in unserer Gesellschaft. Ich glaube WIR sind es, die dazu beitragen können, diese Welt wieder ein Stück gesünder zu machen!
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Antworten