Anflüge positiver Gefühle

Schöne Erlebnisse, schöne Geschichten, Freude, Positives

Moderator: Moderatoren

Antworten
Celeste
power user
Beiträge: 233
Registriert: 11:10:2019 10:14

Anflüge positiver Gefühle

Beitrag von Celeste » 21:01:2020 17:33

Hallo ihr treuen Seelen, gestern und heute ist mir etwas schönes passiert: Ich saß mit meinem Mann am Tisch und sprachen über unseren Toskanaurlaub vor 2,5 Jahren. Da kamen so so schöne Gefühle hoch - eine wundervolle Wärme und Glückseligkeit. Diese Momente dauern immer 2-3 Minuten. Ist das ein Zeichen des Gesundwerdens?
Mir kamen Erinnerungen hoch, wie gut es mir vor der PPD ging und ich dies leider nicht zu schätzen wusste. Denn bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich auch keinen blassen Schimmer, wie schlecht es einem gehen kann.

Diese 2-3 Minuten Momente geben mir Kraft für die weitere Zeit. Kennt das jemand von euch?
1. Kind ( 2008 ) ohne PPD
2. Kind ( 2011 ) ohne PPD
3. Kind ( 2019 ) schwere PPD mit Angsterkrankung

Momentan Citalopram 40mg, bei Bedarf Promethazin, Agnuscaston

März 20: Olanzapin abgesetzt

Sanna
power user
Beiträge: 922
Registriert: 17:03:2013 14:36
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: Anflüge positiver Gefühle

Beitrag von Sanna » 21:01:2020 22:07

Hallo Celeste,

ja, das hatte ich auch. Das sind die ersten "Sonnenfenster", die man bemerkt. Ein Zeichen, dass du auf dem richtigen Weg bist. Das ist ganz toll und zeigt, dass dein 'altes Ich' noch da ist. Im Moment wird es nur überschattet von den negativen Gefühlen der Depression. Dein altes Ich wird immer mehr zum Vorschein kommen, bis die PPD sich irgendwann ganz geschlichen hat.

Kennst du Übungen zum "Inneren sicheren Ort"? Das sind Imaginationsübungen, mit denen man sich selbst an einen Ort denken/einfühlen kann, an dem man sich sicher und geborgen fühlt. Ich habe mit meiner Therapeutin so was ähnliches gemacht. Ich liebe meinen Garten, also habe ich mir einen imaginären Garten geschaffen, in den ich mich immer gedacht/gefühlt habe, wenn es mir so richtig beschissen ging. Ich habe diesen Garten gemalt und bei Pinterest Bilder dazu gesammelt, wie ich ihn mir vorstelle und so ist er in meiner Fantasie gewachsen. Es braucht viel Übung, aber irgendwann konnte ich einfach in "meinen Garten" (gedanklich) verschwinden, wenn mir danach war und hatte mal für fünf Minuten ein gutes Gefühl. Vielleicht kannst du dir sowas ähnliches erarbeiten. Wenn dich Gedanken an diesen Urlaub glücklich machen, kannst du versuchen dich dahin zurückzufühlen. Wie riecht es dort? Wie fühlt sich die Sonne auf der Haut an? Was hat dich dort so richtig glücklich gemacht? Gibt es Musik, die du damit verbindest? ...

Ist das klar, worauf ich hinaus will? Das ist natürlich nur eine Idee. Ich war schon jahrelang nicht mehr in meinem Fantasiegarten, weil ich ihn nicht mehr brauche, aber ich denke immer noch gern an ihn. Mittlerweile habe ich übrigens einige meiner Fantasieprojekte in meinem richtigen Garten umgesetzt. ;o)

Liebste Grüße, Sanna
schwere PPD 2012, heute komplett symptomfrei

Antworten