Magischer Moment

Schöne Erlebnisse, schöne Geschichten, Freude, Positives

Moderator: Moderatoren

Antworten
Celeste
power user
Beiträge: 300
Registriert: 11:10:2019 10:14

Magischer Moment

Beitrag von Celeste »

Mir ist gerade etwas passiert, was ich unbedingt mit euch teilen wollte:

Ich stand gerade am Fenster und war in Gedanken vertieft. Da ich bald Geburtstag habe, dachte ich an all die schönen Geburtstage die ich schon gefeiert habe - als Kind, als Jugendliche und Erwachsene. Letztes Jahr war ich an meinem Geburtstag schwanger, es war ein blöder Tag. Dieses Jahr ,feier‘ ich ihn mit PPD - ebenfalls blöd.

Da fragte ich mich aus Verzweiflung, ob ich jemals wieder einen schönen Geburtstag haben werde. Genau in dem Moment läuft unten auf der Straße jemand mit einem riesen Geschenk vorbei. Wow! Was ein Moment.
Ich hoffe, es ist ein gutes Zeichen. Hattet ihr auch schonmal solch magische Momente?
1. Kind ( 2008 ) ohne PPD
2. Kind ( 2011 ) ohne PPD
3. Kind ( 2019 ) schwere PPD mit Angsterkrankung

Momentan Citalopram 40mg, bei Bedarf Promethazin, Agnuscaston

März 20: Olanzapin abgesetzt
Julie
Beiträge: 67
Registriert: 30:01:2020 20:49

Re: Magischer Moment

Beitrag von Julie »

Liebe Celeste

Das ist wirklich ein sehr schönes, magisches Erlebnis! Danke fürs Teilen, es tut gut zu lesen.

Nachdem ich deinen Post gelesen habe, habe ich darüber nachgedacht, ob ich in letzter Zeit auch etwas Magisches erlebt habe. Und tatsächlich, ich hätte es fast vergessen: Im Dezember, kurz nachdem ich mit meiner Tochter aus der Klinik nach Hause kam, ging ich eines Morgens mit ihr aus dem Haus. Ich hörte den Motor eines Kleinflugzeugs und guckte automatisch hoch. Das ist eine Angewohnheit von mir seit ich ein Kind war, weil mein Papa Pilot ist und wir mit ihm immer die Flugzeuge anguckten und er uns erklärte, was das für ein Flugzeugtyp ist. Ich fands speziell, dass an einem grauen Dezembertag ein Kleinflugzeug/Propellerflugzeug fliegt (fliegen hier meistens nur bei schönem Wetter bzw. Frühling, Sommer, Herbst).
Und in dem Moment als ich zum Flugzeug hochsah, machte das Flugzeug ein Looping (eine Schleife) - und flog dann weiter. Ich war irgendwie total überrascht und dann hab ich mich einfach nur darüber gefreut und als positives Zeichen der Universums interpretiert.

Liebe Grüsse

Julie
Celeste
power user
Beiträge: 300
Registriert: 11:10:2019 10:14

Re: Magischer Moment

Beitrag von Celeste »

Wow, das klingt ebenfalls sehr magisch! Wie wunderbar diese Zeichen des Universums doch sind. Danke für‘s erzählen ❤️
1. Kind ( 2008 ) ohne PPD
2. Kind ( 2011 ) ohne PPD
3. Kind ( 2019 ) schwere PPD mit Angsterkrankung

Momentan Citalopram 40mg, bei Bedarf Promethazin, Agnuscaston

März 20: Olanzapin abgesetzt
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8431
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Magischer Moment

Beitrag von Marika »

Hallo ihr Lieben,

ich finde es wunderschön, wie ihr von euren Magischen Momenten erzählt. Es ist soooo wichtig, die kleinen schönen Dinge und Ereignisse wieder zu sehen, zu bestaunen... Das gibt ein gutes Gefühl, auch wenn es vielleicht nur für den Moment ist, aber diese sind der Anfang von vielen solchen Momenten.

Ich habe mir in ein Glückstagebuch damals in meiner schwersten Zeit, diese Momente aufgeschrieben, auch genau wie ich mich dabei gefühlt habe.

Sehr gut kann ich mich an einen erinnern, den ich nie vergessen habe: Als mein Sohn ca. 4 Monate alt war, lag er auf unserem großen Bett und ich war daneben am Schrank ausräumen. Es ging mir noch oft sehr schlecht damals, aber ich kam über die Runden. An diesem Tag hatte ich die Aufgabe, 3 Stunden am Nachmittag mit ihm alleine zu sein und den Kleiderschrank aus zu misten. Es war schwer, die Angst saß mir Nacken, die Zwangsgedanken auch, aber ich zog es durch. Da schaue ich mal zum Kleinen und was macht der: er dreht sich zum ersten mal vom Bauch Rücken auf den Bauch... :D :D :D Ich war soooo geflasht, setzte mich zu ihm, lächelte ihn an und sagte ihm, wie toll er das gemacht hat... Und kam es: diese unbeschreibliche Liebe zu meinem Kind durchflutete mich das aller erste Mal. Es hat mich fast umgehauen, die Tränen vor Glück rannen mir über das Gesicht … Noch nie hatte ich so ein intensives Gefühl für irgendjemanden auf dieser Welt gefühlt. Es war magisch, noch heute bekomme ich Gänsehaut wenn ich das schreibe. Und es war der Anfang von vielen solchen "Sonnenfenstern" wie ich sie damals nannte. Denn natürlich gab es danach noch etliche Tiefs, aber diese Momente kamen dann immer öfter und blieben immer länger...

Ich bin auch aktiv heute noch jeden Tag für irgendetwas DANKBAR. Und wenn es "nur" ist, dass ich gesund aufgewacht bin, es meinen Lieben gut geht, ich einen Arbeit und ein Dach über dem Kopf habe. Dankbarkeit ist ein Wunderheiler, sie dringt tief in die Seele ein und man kann ganz anders im Außen wirken. Das ist eine wunderschöne Erfahrung, die ich als "Geschenk der PPD" (in Anlehnung an einen anderen Beitrag von Kikke :wink: ) mit in mein Leben genommen habe.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex
Celeste
power user
Beiträge: 300
Registriert: 11:10:2019 10:14

Re: Magischer Moment

Beitrag von Celeste »

Liebe Marika,

so eine schöne Geschichte und so ein schöner magischer Moment.
Ich frage mich dann immer: Fühlt es sich immer so an, wenn man gesund ist? Leider kann ich mir das noch nicht vorstellen.

Danke auch Dir für‘s Teilen ❤️
1. Kind ( 2008 ) ohne PPD
2. Kind ( 2011 ) ohne PPD
3. Kind ( 2019 ) schwere PPD mit Angsterkrankung

Momentan Citalopram 40mg, bei Bedarf Promethazin, Agnuscaston

März 20: Olanzapin abgesetzt
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8431
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Magischer Moment

Beitrag von Marika »

Hallo!

Diese Sonnenfenster habe ich natürlich auch jetzt, aber nicht ständig. Es gibt auch Tage, die nicht so toll sind, nur eben ohne dieses große schwarze Loch der Depression und ZG. Das ist völlig weg. Was ich definitv kann heute ist: viel mehr den Augenblick genießen, dankbar sein, mich an kleinen Dingen freuen und viel intensiver meine Bedürfnisse fühlen...

Es ist einfach das ängstliche Grundgefühl weg. Und wenn ich mal einen blöden Tag habe an dem ich schlechte Laune habe oder nichts gelingen will, fühlt es sich nicht "krank" an...
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex
Antworten