Kontakt zu Vätern gesucht

Hier können sich die Angehörigen der PPD/PPP-Betroffenen untereinander austauschen.

Moderator: Moderatoren

Emmi3101

Re: Kontakt zu Vätern gesucht

Beitrag von Emmi3101 » 10:12:2014 22:46

Hallo Walther
Dein Bericht macht mir ganz viel mut, das es doch zu schaffen ist !!!

Viele liebe grüße

Walther45

Re: Kontakt zu Vätern gesucht

Beitrag von Walther45 » 12:12:2014 0:13

Hallo Emmi3101!

Ja es ist zum schaffen.
Beim einen dauerts etwas länger, beim anderen nicht so lange.
Mann muss es nur abwarten können.
Du hast zu Jahresbeginn diese Probleme bekommen?
Zähne zusammen beissen. Jetzt ist noch kein Jahr vergangen.
Es wird dauern.
Geduld.
Gruß Walther

Emmi3101

Re: Kontakt zu Vätern gesucht

Beitrag von Emmi3101 » 12:12:2014 8:56

Hallo Walther
Bei mir ging es im Mai los. Ich hoffe ich hab es bald überstanden

Lg

Pali

Re: Kontakt zu Vätern gesucht

Beitrag von Pali » 12:12:2014 10:34

Hallo Walther,
vielen Dank für Deinen Bericht. Das macht mir und sicher vielen hier Mut und bestärkt mich als Papa, der blöden Situation mit Geduld, Liebe und Gelassenheit zu begegnen.

Grüße
Pali

Walther45

Re: Kontakt zu Vätern gesucht

Beitrag von Walther45 » 12:12:2014 11:51

Ich halte Euch die Daumen.

Inga
power user
Beiträge: 154
Registriert: 02:09:2013 19:30

Re: Kontakt zu Vätern gesucht

Beitrag von Inga » 12:12:2014 14:34

Hallo Walter!
Schön, das du hier im Forum aktiv bist.

Ich hab mal ne Frage....wie lange hat denn die PPD bei deiner so ungefähr gedauert?
Diagnose:
schwere PPD mit massiven ZG

Walther45

Re: Kontakt zu Vätern gesucht

Beitrag von Walther45 » 13:12:2014 13:42

Hallo Inga!
ist nicht so leicht zu beantworten wo die Grenze ist.
Ich kann mich an Situationen erinnern, bei denen meine frau wie ausgeschalten da gestanden ist und die längste Ziet keine Reaktion gezeigt hat.
Ist auch für einen Fachmann nicht so leicht die Grenzen abzustecken.
Vom Gefühl her 2 bis 3 Jahre.

Emmi3101

Re: Kontakt zu Vätern gesucht

Beitrag von Emmi3101 » 13:12:2014 15:05

Hallo Inga & Walther
Das mit den 2-3 Jahren kann ich bestätigen.
Letztes Jahr im März wurde meine 3. Tochter 2 Jahre alt. Ca. 2 Monate später überrannten mich auf einmal muttergefühle und alles war wie Weg gezaubert. Aber es hat eben gebraucht. Leider ist mir ne Angststörung erhalten geblieben die ich seit der ersten PPD habe. Ich habe wahnsinnige Angst das nie mehr los zu werden. Viel zu fürchterlich waren die Erfahrungen damals sowie auch dieses Jahr.

Sanna
power user
Beiträge: 906
Registriert: 17:03:2013 14:36
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: Kontakt zu Vätern gesucht

Beitrag von Sanna » 13:12:2014 20:52

Lieber Walther,

Danke fürs Mut machen!

LG, Sanna
schwere PPD 2012, heute komplett symptomfrei

Pali

Re: Kontakt zu Vätern gesucht

Beitrag von Pali » 07:01:2015 14:40

Hallo zusammen, hallo Väter,
ich darf glücklicherweise berichten dass es bei uns (bzw. meiner Frau) weiter bergauf geht. Wir haben die Weihnachts und Jahreswechselzeit ohne Rückfälle oder größere Tiefs überstanden und freuen uns jetzt auf das frische Jahr 2015. Meine Frau ist immer noch in der Mutter-Kind-Klinik und wird es auch noch ein bischen sein. Wie lange hängt von ihrer weiteren Genesung ab. Ihr geht es momentan mit den Medikamenten viel besser als am Anfang und wir haben das dumpfe Gefühl, dass wir jetzt nach ungefähr vier Monaten die schlimmste Zeit hinter uns haben. Natürlich ist das kein Selbstläufer und wir müssen weiter vorsichtig und geduldig sein, aber dafür sorgt zum Glück auch die gute Betreuung in der Klinik.

Auch wenn wir am Anfang davür viele Vorbehalte hatten - Wir haben den Klinikaufenthalt Frau als positiv und entlastend empfunden, da uns ein gutes Stück Verantwortung abgenommen wurde. Dadurch bin ich viel besser wieder in meine Lebensspur zurückgekommen und habe auch meinen Beruf nicht zu sehr vernachlässigt. Davor hatte ich viele Gedanken im Kopf: "Du musst stark sein... Du musst jetzt die Familie zusammenhalten... es kommt auf Dich allein an!". Die Gedanken sorgen natürlich bei einem frisch gebackenen Vater für zusätzlichen Streß. Und der wurde durch die Klinikbetreuung gut rausgenommen. Das hat auch meiner Frau letztendlich gut getan, weil sie gemerkt hat, dass es mir dadurch besser geht.

Unsere Umzugs- und Hauskaufpläne sind weiterhin erst mal auf Eis gelegt, auch wenn mich die jetzige Wohnung nervt und ein schönes Heim wünschenswert für uns wäre. Wie auch Walther schon so schön geschrieben hat: Geduld ist angesagt - bei der einen wie bei der anderen Sache.

Liebe Grüße
Pali

Anke
power user
Beiträge: 531
Registriert: 23:03:2005 23:13
Wohnort: Ostfildern

Re: Kontakt zu Vätern gesucht

Beitrag von Anke » 07:01:2015 15:30

Hallo Pali,

sehr schön zu lesen, dass es Deiner Frau bzw. Euch um einiges besser geht!

Mit Sicherheit habt Ihr das Schlimmste überstanden, denn Deine Frau ist in guter Betreuung und Behandlung in der Klinik und jetzt heißt es weiterhin Geduld haben und nach vorne schauen.

Euch weiterhin alles Gute! Dieses Jahr wird Eures werden!
Viele Grüße von Anke

"Die Zeit heilt alle Wunden..."

Pali

Re: Kontakt zu Vätern gesucht

Beitrag von Pali » 09:01:2015 10:08

ja, dieses Jahr wird hoffentlich leichter werden. Ich will damit ja auch anderen Vätern Mut machen und zeigen: Es geht aufwärts. Auch wenns lange dauert und manchmal schwer ist, die Geduld aufzubringen.

Haltet durch!

Sonnenschein84

Re: Kontakt zu Vätern gesucht

Beitrag von Sonnenschein84 » 11:01:2015 22:19

Hallo Pali,

es ist schön zu lesen, dass es deiner Familie wieder so viel besser geht. Dass deine Frau in der Klinik gut behandelt wird und sich stabilisieren kann ist sehr erfreulich. Es ist für dich sicher eine immer noch eine große Verantwortung. Aber irgendwann stößt man auch an seine Grenzen und dass du auch zu Kräften kommen kannst ist ja für euch alle auch wichtig.
Schön, dass du auch anderen Vätern und Männern Mut machen kannst. Ich bin meinem Partner auch heute noch sehr dankbar, wie gut er sich als ich krank war um unser Kind aber auch um mich gekümmert hat.
Es wird sicher auch noch eine Zeit dauern, bis deine Frau wieder ganz "gesund" ist, auch wenn sie zu Hause ist. Aber ich denke auch, dass ihr das schlimmste überstanden habt und es stetig bergauf gehen wird.

Liebe Grüße

Pali

Re: Kontakt zu Vätern gesucht

Beitrag von Pali » 04:02:2015 11:48

Hallo zusammen,
bei uns gehts auch mal abwärts. Was wohl dazugehört bei diesem Sch***s-Spiel. Meiner Frau gehts seit Anfang der Woche wieder etwas schlechter. Sie ist total antriebslos und ohne Energie. Den Ärzten ist ihr Zustand noch nicht gut genug für eine Entlassung und deshalb wird weiter probiert. Sie wird noch mal ein anderes Medikament ausprobieren. (Trevilor)

Wir hoffen alle zusammen, dass das besser hilft und sie wieder die alte wird. Drückt uns die Daumen. Und Euch (und mir) wünsche ich weiterhin viel Kraft und viel Geduld.

Sanna
power user
Beiträge: 906
Registriert: 17:03:2013 14:36
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: Kontakt zu Vätern gesucht

Beitrag von Sanna » 04:02:2015 15:55

Lieber Pali,

so läuft das leider bei dieser Erkrankung, zwei Schritte vor und einer zurück. Man braucht leider einen sehr langen Atem.

Ich wünsche euch weiterhin viel Kraft und Durchhaltevermögen.

LG, Sanna
schwere PPD 2012, heute komplett symptomfrei

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast