Ich gehöre hier eigentlich gar nicht hin...

Hier können sich die Angehörigen der PPD/PPP-Betroffenen untereinander austauschen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Siri

Ich gehöre hier eigentlich gar nicht hin...

Beitrag von Siri » 11:10:2006 20:19

... aber Anke war trotzdem so nett mich für dieses Forum freizuschalten :wink: Ich bin mal so frech und kopiere den Text, den Anke in der Mail von mir bekommen hat *gg*

Hallo Anke,

es geht gar nicht um mich, sondern um eine Freundin (21) von mir. Gestern bin ich bei Kerner reingezappt (was wirklicher Zufall war *ggg*) und habe dort den Beitrag über PPD gesehen und einige Sachen kamen mir da bekannt vor.

Also meine Freundin hat eine kleine Tochter die ca. 1,5 Jahre alt ist. Von dem Vater des Kindes hatte sie sich getrennt und ist nun in einer glücklichen Beziehung, aber trotzdem scheint es manchmal in ihr drin zu brodeln. Ich weiss gar nicht, wie ich das richtig beschreiben soll. Es sind Sachen, die sie mir manchmal erzählt, wo ich meine, dass das nicht so ganz typisch sein kann. Ein Beispiel, damit Du mich vielleicht ein bisschen verstehst. Letztens war sie nachts alleine zuhause. Ihre Tochter war bei ihrem Vater und ihr Freund war ausgegangen (womit sie absolut einverstanden war). Und nachts fängt sie urplötzlich an zu weinen und weiss selber gar nicht warum.

Ich weiss, das es auch nicht umbedingt mit der Schwangerschaft/Geburt zusammen hängen muss. Da meine Freundin auch eine ziemlich schwierige Kindheit hatte und noch dazu hat sie einige Dinge bzgl. ihres Bruders erfahren die ihr einen ziemlichen Stich ins Herz versetzt haben. Aber es gab schon einige merkwürdigen Situationen, bevor das mit ihrem Bruder war.

Entschuldige, dass ich das so schlecht erklären kann.

Eigentlich habe ich nur eine Frage und schreibe hier einen halben Roman *fg*. Was mich interessieren würde ist, wenn man PPD hat, nimmt die eigentlich mit der Zeit ab, wenn die Kinder älter werden, oder hat man sowas für immer? Hmm scheinen doch zwei Fragen zu sein ;)

Auch würde ich ihr gerne dieses Forum zeigen, aber weiss nicht wirklich, wie ich das anstellen soll. Es gibt ja einige Berichte auf Eurer Seite und vielleicht erkennt sie sich selbst auch teilweise darin wieder.

Na ja, ich hoffe du kannst mich ein kleines bisschen verstehen Anke. Es ist irgendwie schwer das alles als unbeteiligte zu erklären und in Worte zu fassen.

Gruss Siri


Auch finde ich, das einige Stichpunkte, die ihr bei dem Krankheitsbild aufgezählt sind, auf sie passen. Also:
Empfindsamkeit und Stimmungsschwankungen, Müdigkeit und Erschöpfung, Schlaf- und Ruhelosigkeit, Ängstlichkeit und Reizbarkeit

Bitte versteht mich nicht falsch. Ich habe sie wirklich sehr gern und will sie auch in keiner Hinsicht schlecht machen. Ich denke auch nicht, das es bei ihr so schlimm ist, das sie sich mit Selbstmordgedanken oder ähnlichem beschäftigt, denn in ihrer neuen Beziehung scheint sie wirklich Glücklich zu sein. Wie schon oben erwähnt, weiss ich auch nicht wirklich, ob es sich um PPD handelt. Wir hatten das Thema vor längerer Zeit einmal angesprochen, aber danach nie wieder. Trotzdem würde ich ihr Euer Forum gerne ans Herz legen, denn ich finde, wenn man mit anderen über ähnliche Probleme sprechen kann, die einen auch verstehen, hilft das oft auch schon. Wie ich das machen soll, weiss ich auch noch nicht so richtig. Kann ja schlecht sagen: "Gugg mal das ist genau das richtige für dich. Hab dich schon immer für etwas gaga gehalten." *ggg*

Öhm ich habe keine Ahnung, ob Ihr meine etwas wirren Gedanken verstehen könnt. Ich selber habe keine Kinder und kenne mich daher auch mit diesem ganzen Thema überhaupt nicht aus.

Mit verwirrten Grüssen
Siri

momo

Beitrag von momo » 12:10:2006 14:01

Hallo Siri,

ich finde es toll, dass Du Deiner Freundin helfen willst, da musst Du Dich auf keinen Fall blöd fühlen! Oft brauchen Depressive auch einen Anstoß (oder mehr) von außen, weil sie sich aus den verschiedensten Gründen nicht selbst helfen können. So, wie Du es beschreibst ist Deine Freundin sicher nicht schwer depressiv, aber sie könnte eine leichte Depression haben. Beurteilen muss das letztlich ein Arzt.

Die Sendung von Johannes B. Kerner wird am 18.10. um 10:15 Uhr auf 3sat wiederholt, vielleicht kannst Du das mit ihr gemeinsam ansehen? Leider scheint 37° nicht wiederholt zu werden, das fand ich wesentlich besser.

Vielleicht schaffst Du es auch, mit ihr über ihre Gefühle zu sprechen oder ihr einfach nur von der Sendung zu erzählen und zu sehen, wie sie darauf reagiert? Wenn man depressiv ist, ist man ja nicht "gaga" sondern seelisch krank. Ich persönlich hätte es klasse gefunden, wenn eine Freundin mich auf meine Seelenlage angesprochen hätte. Meistens dreht sich ab der Geburt nur noch alles ums Kind und wie es der Mutter geht, fällt erst auf, wenn es wirklich extrem wird.

Also, gib Deinen Vorsatz bitte nicht auf! Deine Freundin kann sehr froh sein, dass sie Dich hat!

Ãœbrigens: Du kannst ihr auch ganz toll helfen, indem Du ihr Freiraum schaffst, mal das Kind betreust oder ihr auf andere Weise hilfst. Du kennst sie selbst ja am besten, Dir wird da schon was einfallen!

Liebe Grüße
Momo

Ava

Beitrag von Ava » 13:10:2006 7:38

Hallo Siri,

ich finde es toll, dass Du Deiner Freundin helfen willst.
Warum erzählst Du ihr nicht einfach, wie es tatsächlich war? Sag´ ihr doch, dass Du durch Zufall die Sendung gesehen hast, und dass manches Dich an sie erinnert hat. Sag´ ihr, dass Du natürlich nicht sicher weißt, ob sie PPD hat, aber dass Du Dir einfach vorstellen kannst, dass sie etwas damit anfangen kann. Empfiehl´ ihr unsere Seite, und dann hast Du alles getan, was es zu tun gibt.
Das hört sich jetzt leicht an - für Dich ist es viel schwerer. Aber wenn Du es so machst, dann kannst Du eigentlich nichts falsch machen - sie wird sich sicher nicht schlecht von Dir behandelt oder abgeschoben fühlen, wenn Du es ihr so erzählst, wie Du es uns erzählt hast - das ist doch eigentlich nur total nett und lieb von Dir, dass Du MITDENKST!

Danke dafür

Ava

Antworten