bin wieder da...

Hier können sich unsere Mitglieder vorstellen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Inga
power user
Beiträge: 160
Registriert: 02:09:2013 19:30

bin wieder da...

Beitrag von Inga »

Hallo ihr Lieben!

Ich war hier viele Jahre nicht aktiv.
Fand den Austausch hier aber immer super und wende mich nochmal an euch.

Kurz zu mir:
Ich heiße Inga und bin 2012 nach der Geburt meiner ersten Tochter Emilia an einer schweren PPD erkrankt.
2017 wurde meine zweite Tochter Fine geboren und alles war super, ich durfte alles nochmal in schön erleben.

Ich habe seit 2012 durchgängig Escitalopram/Cipralex eingenommen zuletzt 20mg.
Jetzt habe ich vor etwa 6 Wochen ein EKG machen lassen und die Qtc-Zeit im EKG war nicht in Ordnung:(
Der behandelnde Psychiater meinte, er könne mir das Medikament nicht mehr verschreiben, es wäre verantwortungslos.
Ich habe leider auch eine kardiologische Vorgeschichte.

Wir haben eine Umstellung auf Sertralin gemacht. Es wurde von einem auf den nächsten Tag ausgetauscht und direkt
100mg Sertralin eingeschlichen.
Sollte dann wöchentlich hoch dosieren auf 200mg in 50mg schritten.

Jetzt nehme ich seit Sonntag 200mg und habe ordentlich Nebenwirkungen, Sodbrennen, Durchfall, etwas Unruhe,
leichte Angstzustände.

Kennt jmd. diese Nebenwirkungen? Wann haben sich sich wieder gelegt?

Vielen Dank für eure Antworten.

Alles Liebe Inga
Diagnose:
10/2012 erstes Kind
schwere PPD mit massiven ZG
09/2017 zweites Kind
gesund und glücklich
Lily
Beiträge: 18
Registriert: 31:08:2020 15:48

Re: bin wieder da...

Beitrag von Lily »

Hallo Inga,

willkommen zurück...
Ein Medikamentenwechsel ist natürlich nicht das was man sich wünscht...wie geht es Dir?
Sind die Nebenwirkungen besser?
Es wundert mich etwas dass Du gleich bei 100 einsteigen solltest, da wäre meine Vermutung dass die Nebenwirkungen deshalb stärker sind, aber Dein Arzt wird das besser wissen.
Ich nehme Sertralin 100mg und hatte keine
merkbaren Nebenwirkungen. Habe mit je 25 wöchentlich eingeschlichen.
Das ist natürlich bei jedem anders. Warte mal ab, wenn es nicht besser wird sprich nochmal mit Deinem Arzt...

Alles Gute und liebe Grüße,
Lily
Inga
power user
Beiträge: 160
Registriert: 02:09:2013 19:30

Re: bin wieder da...

Beitrag von Inga »

Hallo lilly!

Danke für deine Antwort.

Ich habe ja schon das Escitalopram genommen und mein Arzt meinte, mein Körper kennt den Wirkstoff und das Sertralin hängt sich dann so zu sagen sofort an.
Aber ordentliche Nebenwirkungen hatte ich trotzdem.

Heute hatte ich mit Schwindel zu kämpfen, dafür sind jetzt Sodbrennen und Magenschmerzen wieder weg.

Ich denke ich brauche noch Geduld.

Alles Liebe
Diagnose:
10/2012 erstes Kind
schwere PPD mit massiven ZG
09/2017 zweites Kind
gesund und glücklich
Asrai
Beiträge: 35
Registriert: 01:09:2020 15:36

Re: bin wieder da...

Beitrag von Asrai »

Hallo Inga,
ich nehme auch Setralin (zum dritten Mal). Ich hatte jedes Mal zu Beginn der Behandlung eine Erstverschlimmerung (stärkere Unruhe, Magen-Darm-Probleme, Appetitverlust...), kann aber nicht sagen, ob das tatsächlich vom Sertralin kam oder die Depression eh schlimmer geworden wäre (ich habe jedes Mal sehr früh, also wenige Tage nach dem Beginn der akuten Depression mit der Medikation begonnen). Wie auch immer, es nachdem es so ca. 2 Wochen erst mal schlimmer war, wurde es dann stetig besser. Hatte dann gar keine Nebenwirkungen mehr, nur noch die positive Wirkung.
Ich wünsche Dir, dass die Umstellung gut klappt. Lass Dich nicht von anfänglichen Symptomen verunsichern!
Liebe Grüße,
Asrai
Inga
power user
Beiträge: 160
Registriert: 02:09:2013 19:30

Re: bin wieder da...

Beitrag von Inga »

hallo...

ich bin es nochmal.

Seit einer Woche nehme ich nun 200mg Sertralin.
Ich kämpfe heute mit Unruhe und Angstzuständen.

Geht das wieder weg?
bin gerade etwas verzweifelt:(
Diagnose:
10/2012 erstes Kind
schwere PPD mit massiven ZG
09/2017 zweites Kind
gesund und glücklich
Mel
power user
Beiträge: 441
Registriert: 25:11:2018 13:07

Re: bin wieder da...

Beitrag von Mel »

Hallo Inga,
willkommen zurück!
Ich nehme auch 200mg Sertralin.
Ich kann dir sicher sagen, dass es NW sind, die wieder weggehen.
Ich hatte zwar nicht so starke NW, aber ich weiß, dass es ein, zwei Wochen richtig blöd sein kann, und dann meist spürbar besser wird. Hab noch ein wenig Geduld. Du packst das!
Mel
PPD seit Juli 2017, seitdem Mirtazapin 15mg
(Mit Unterbrechung), dann 30mg Mirtazapin und Opipramol 75mg,
Seit Sept. 2019 Sertralin,
mittlerweile 200mg und 15mg Mirtazapin.
Opipramol ausgeschlichen
Lily
Beiträge: 18
Registriert: 31:08:2020 15:48

Re: bin wieder da...

Beitrag von Lily »

Liebe Inga,

das kann morgen wieder besser sein. Es wird wechseln.
Versuche es anzunehmen und Dich abzulenken.
Mach etwas Schönes oder such Dir eine Aufgabe.
Versuche in welcher Weise auch immer aktiv zu sein.
Das ist meine Art damit umzugehen.
Es wird besser werden.

Viele Grüße,
Lily
Inga
power user
Beiträge: 160
Registriert: 02:09:2013 19:30

Re: bin wieder da...

Beitrag von Inga »

Danke...ihr seid so lieb.
Es tut gut wieder hier zu sein.
Ich hasse diese Erstverschlimmerung:(

Asrai wie geht es dir inzwischen?
Diagnose:
10/2012 erstes Kind
schwere PPD mit massiven ZG
09/2017 zweites Kind
gesund und glücklich
Inga
power user
Beiträge: 160
Registriert: 02:09:2013 19:30

Re: bin wieder da...

Beitrag von Inga »

Danke...ihr seid so lieb.
Es tut gut wieder hier zu sein.
Ich hasse diese Erstverschlimmerung:(
Ich glaube heute ist es so stark, weil mein Mann morgen wieder arbeiten geht und ich wieder alles alleine machen muss.


Asrai wie geht es dir inzwischen?
Diagnose:
10/2012 erstes Kind
schwere PPD mit massiven ZG
09/2017 zweites Kind
gesund und glücklich
Asrai
Beiträge: 35
Registriert: 01:09:2020 15:36

Re: bin wieder da...

Beitrag von Asrai »

Hallo Inga,

meine beiden Kinder sind jeweils genau ein Jahr älter als Deine beiden :) Bei der PPD war's bei mir genau umgekehrt wie bei Dir: nach der ersten Geburt keine Probleme, dafür hat's mich beim zweiten Mal erwischt.
Ich hatte danach im Rahmen der Trennung vom Vater meiner Kinder eine depressive Phase und jetzt aktuell noch mal (als Auslöser wieder eine Trennung). Die Akutphase ging vor ca. 2 Monaten los. Meine Hauptsymptome sind (auch) innere Unruhe, Anspannung und diffuse Ängste. Bin schnell wieder mit den Medikamenten eingestiegen, die sich bewährt hatten (in meinem Fall Sertralin und Mirtazapin). Seit ein bis zwei Wochen merke ich eine deutliche Besserung. Ist noch nicht wieder so wie vorher, aber ich war/ bin auf einem guten Weg. Durch einen heftigen Konflikt, den ich gestern hatte, geht's mir wieder nicht so besonders. Aber ich hoffe, dass ich mich wieder fange und an der positiven Veränderung anknüpfen kann.

Dein Körper muss ich erst an den neuen Wirkstoff gewöhnen, aber das wird er bestimmt tun! Kannst Du schlafen?

Liebe Grüße,
Asrai
Antworten