Vorstellen

Hier können sich unsere Mitglieder vorstellen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Miriam95
Beiträge: 6
Registriert: 17:04:2021 13:09

Vorstellen

Beitrag von Miriam95 »

Hallo ich bin 25 jahre und mein Sohn kam vor 2 Monaten zur weilt ich habe auch schon eine fast 3 jährige tochter. Ich habe seit meiner kindheit mit psychischen problemen zu kämpfen seit ich 2017 mir hilfe gesucht habe ging es mir immer besser und ich wurde stabil. Bei meiner tochter damals war ich zwar noch erkrankt aber mir ging es im wochenbett soweit gut. Diesemal ist aber irgendwie alles anders. Ich hab eine schlimme angsstörung bekommen und hab ständig panikattaken. Ich kann mich garnichtmehr beruhigen, immer denke ich das meine kinder oder ich sterben könnten oder irgendwelchr schäden. Ich trau mich auch nirgendwo mehr hin. Ich kann kaum och lachen bin ständig traurig. Ich zweifel mitlerweile auch am meiner ehe und würde am liebsten einfach weglaufen mit meinem sohn...
Meine ärztin hat mir antidepressiva verschrieben aber ich habe total angst das zu nehmen weil ich auch stille auch wenn es stillgeeignet ist. Ich fühl mich so alleine...
BeeSparkles
Beiträge: 17
Registriert: 04:04:2021 6:47

Re: Vorstellen

Beitrag von BeeSparkles »

Guten morgen,

zu allererst einmal: du bist nicht allein. Hier findest du viele Frauen, die genau wissen, wie es dir geht und dich verstehen.

Ich bin in einer anderen Situation, da ich noch schwanger bin. Ich musste in der SS wieder mit meinen AD anfangen und habe bei jeder Tablette ein schlechtes Gewissen. Aber ich musste einsehen, dass es ohne nicht geht. Ich habe mit Embryotox telefoniert und das möchte ich dir auch empfehlen. Die haben Ahnung und beraten einen sehr gut.

Hast du einen Therapieplatz?
Wichtig ist, dass du über deine Ängste sprichst.

Hab keine Angst vor den Tabletten, sie werden helfen, dass es dir bald besser geht.

VG
Bee
Leonie12
Beiträge: 42
Registriert: 03:03:2021 15:08

Re: Vorstellen

Beitrag von Leonie12 »

Hallo Miriam

Willkommen im Forum!

Es tut mir total leid für dich, dass die schöne anfangszeit bei dir ebenfalls überschattet ist! Einige Punkte, die du beschreibst, kenne ich von mir auch - wenn auch weniger stark. Gerade die Sorge, dass den Kindern etwas zustossen könnte, habe ich auch (besonders beim Kleinen).
Auch deine Angst das AD zu nehmen, weil du stillst verstehe ich gut - die habe ich auch! Dennoch würde ich dir empfehlen, deiner Ärztin zu vertrauen - hast du ihr deine Ängste erzählt? - und dich vielleicht (wie BeeSpaekles geschrieben hat) bei Embryotox beraten zu lassen. Auch das Gefühl, völlig allein zu sein, kenne ich sehr gut! Ich wünsche dir, dass du hier ein wenig Halt findest und hoffe, dass du auch in deinem Umfeld eine Vertrauensperson hast, die dich unterstützt und dir hilft!
Fühl dich gedrückt und verstanden! Du bist nicht allein!
Ganz liebe Grüsse
Leonie

1. Kind 08.2018 Stillprobleme, ansonsten alles gut
2. Kind 11.2020 seitdem starke Stimmungsschwankungen und teilweise heftige Ausraster
Miriam95
Beiträge: 6
Registriert: 17:04:2021 13:09

Re: Vorstellen

Beitrag von Miriam95 »

Wenn ich richtig gelesen habe kann man bei embryotox nur anrufen in derschwangerschaft weil die nicht so viel kapazität haben.
Ja das mit dem drüber sprechen fällt mir immer noch sehr schwer . Ein terapie platz hab ich noch nicht...
Antworten