Hallo zusammen

Hier können sich unsere Mitglieder vorstellen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Jessy
Beiträge: 3
Registriert: 13:07:2021 23:12

Hallo zusammen

Beitrag von Jessy »

Ich bin die Jessy, bin 28 Jahre und hab eine 1 jährige Tochter. Hab lang mit mir gehadert mich hier anzumelden weil ich bis jetzt einfach nicht wusste wohin ich mich am besten wenden soll.
Ich hatte eine wunderschöne SS und hab mir bis zum Schluss nie viel Gedanken bzw Sorgen über die Geburt gemacht. War mir sicher das ich das locker schaffe und hab mich mit zahlreichen Geburtsvideos und Berichte drauf vorbereitet.
Leider verlief die Geburt dann sehr dramatisch, ich schaffs leider noch nicht alles aufzuzählen und kann mich leider auch an viele Dinge nicht mehr erinnern aber ich weis das ich seitdem eine rießen große Angst hab. Angst davor wieder schwanger zu werden ( nochmal so eine Geburt ), Angst das meiner Tochter was passiert und das geht mittlerweile so weit das z.B. ich nicht mit ihr allein Auto fahren kann ( habs getestet, Panikattake, Kreislauf... ) wer in einem kleinen Dorf wohnt weis was des für eine Hürde ist, kein Auto zu haben 😉
Ich hab mir den Geburtsbericht geholt, mit Familie geredet, Tagebuch drüber geschrieben... es holt mich immer wieder ein, ich träume regelmäßig davon ( es fühlt sich an als wärs eine woche her ) und ich kanns einfach nicht vergessen. Nun weis ich nicht wie ich vorgehen soll, mit einer Psychaterin drüber reden oda eine selbsthilfegrupoe besuchen ? Bekannte sagten zu mir "das braucht zeit, dann vergeht das schon" aber was ist wenn nicht. Warum kann ich das geschehene nicht einfach ruhen lassen ?
Mir fällt es wahnsinnig schwer darüber zu reden. Hab versucht meiner Frauenärztin zu erzählen aber es kommt nichts, außer Tränen. Ich will das ganze einfach abschließen und positiv in die Zukunft starten und vlt eines tages ein weiteres kind, was für mich momentan ein ding der umöglichkeit ist
Danke fürs Lesen 🙂
katl0607
power user
Beiträge: 197
Registriert: 11:10:2015 14:39

Re: Hallo zusammen

Beitrag von katl0607 »

Hi Jessy!

Schön dass du da bist!

Deine Geschichte hat so manche ähnlichkeit mit meiner Geschichte!

Auch ich hatte eine unkomplizierte Schwangerschaft. Leider hatte ich ab dem 5. Monat immer wieder psychische tiefphasen, aber nicht so schlimm. Habe ich gemeistert.
Mit Hilfe meiner Familie!

Hast du Mann, Eltern oder sehr gute Bekannte in deiner direkten Umgebung?

Mir half damals, dass ich oft zu meinen Eltern ging.dort Die Nachmittage verbrachte mit unserer Tochter.
Auch in die muki Gruppe gingen wir 1xwöchentlich. War für mich auch eine tolle Erfahrung!
Jede Mama redete von den gleichen Problemen wie ich!
Ein Kind zu bekommen, krempelt das Leben der Familie um.
Und es dauert Monate, bis sich diese neue Situation einspielt.

Autofahren wirst du wieder können! Du hast durch die Erkrankung kaum Selbstvertrauen. Deshalb hast du Angst vorm Autofahren.
Das bist nicht du, sondern die Depression.

Tagebuch schreiben ist schon ein super Anfang! Dabei reflektiert man sich selbst und bemerkt oft, dass das erlebte und gedachte gar nicht so schlimm ist.

Doch scheinbar steckt das erlebte tief in dir!
Dafür wirst du dir professionelle Hilfe holen müssen!
Auf jeden Fall würde ich nochmal zur Frauenärztin gehen und ihr nochmals klar machen, was du für Gedanken im Kopf hast. Und auch, dass du merkst, dass dein Zustand nicht gesund ist!
Eine selbsthilfegruppe ist natürlich auch eine gute Sache! Doch im Moment wahrscheinlich noch etwas zu früh. Du brauchst jetzt erstmal ärztliche Hilfe.
Wenn das mal gemacht ist, kannst du dich einer selbsthilfegruppe
Anschließen.
1. Kind geboren 7/14
Ab der Geburt schleichend Ängste und Panikattacken.
sertralin 100 mg
Promethazin Trpf bei Bedarf
Kathi1801
power user
Beiträge: 112
Registriert: 16:05:2021 16:46

Re: Hallo zusammen

Beitrag von Kathi1801 »

Hallo liebe Jessy, das tut mir sehr leid für dich.
Aber was mir direkt eingefallen ist... Wenn du nicht die typischen Symptome einer Depression hast, das es eventuell ein Trauma von der Geburt sein könnte.
Ich denke ein erfahrener Psychologe kann dir das mit Sicherheit sagen, was genau du hast und was man dagegen tun kann.

Liebe Grüße
Kathi
Asrai
Beiträge: 65
Registriert: 01:09:2020 15:36

Re: Hallo zusammen

Beitrag von Asrai »

Liebe Jessy,

auch wenn Du es jetzt nicht sehen kannst: Dir wird es wieder gut gehen! Ganz sicher! Ich schreibe das, weil ich aus eigener Erfahrung weiß, dass man das nicht sehen kann, wenn man tief drin steckt.

Ich glaube, Du wärst bei einer Psychotherapeutin gut aufgehoben, die sich auf Traumatherapie spezialisiert hat, Es gibt da mehrere therapeutische Ansätze, die sehr erfolgreich dabei helfen, ein Trauma zu verarbeiten - z.B. mit Hilfe von EMDR. Telefoniere doch mal die Psychotherapeutinnen durch, die für Dich erreichbar sind und frage gezielt nach einer Traumatherapie. Falls Du keine findest, die sich auf Traumatherapie spezialisiert hat, ist bestimmt auch eine "normale" Psychotherapeutin hilfreich. Mir hat meine Psychotherapeutin jedenfalls sehr geholfen, die schwierigen Dinge rund um die Geburt aufzuarbeiten!

Zu der Angst vor einer weiteren Schwangerschaft/ Geburt: die hatte ich auch! Und meine zweite Geburt war dann um so vieles angenehmer als die erste und hat mich richtig für die schlimme erste Geburt entschädigt :)

Ich wünsche Dir alles Gute!

Liebe Grüße,
Asrai
Jessy
Beiträge: 3
Registriert: 13:07:2021 23:12

Re: Hallo zusammen

Beitrag von Jessy »

Danke für deine Antwort, tut gut zu lesen das jemand die Situation versteht. Freut mich für dich das du es bewältigen konntest.
Ich hab einen tolle Familie und Partner an meiner Seite die mir zwar zuhören aber nicht wissen wie sie mir sonst helfen solln. Von anderen Müttern im Freundes/ Bekanntenkreis kommen eher so Aussagen wie "mei, eine Geburt ist halt normal nicht schön, des vergisst man schon mit der Zeit". Der Meinung bin ich nicht, ich denke eine Geburt kann sehr wohl schön sein und vlt is sie für mein Empfinden schlimmer wie für andere. Ich hab von daheim her eine super Unterstützung und liebe so gesehen das neue Leben als Mama, nur die Geburt hat eine seelische Spur hinterlassen. Aber ich nehme deinen Tipp gerne an
Jessy
Beiträge: 3
Registriert: 13:07:2021 23:12

Re: Hallo zusammen

Beitrag von Jessy »

Jetzt hab ich den Beitrag irgemdwie doppelt drin 🙈 wie kann ich den 2. denn löschen ?
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8679
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Hallo zusammen

Beitrag von Marika »

Ist erledigt :wink:
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex
Antworten