Neu hier und brauche Hilfe

Hier können sich unsere Mitglieder vorstellen

Moderator: Moderatoren

Honululu
Beiträge: 7
Registriert: 10:05:2022 15:38

Neu hier und brauche Hilfe

Beitrag von Honululu »

Hallo ihr lieben,

Ich habe mir schon viele eurer Beiträge durchgelesen und das meiste was ich lese gibt mir Hoffnung.

Ich habe Ende Januar Zwillinge bekommen . Ein KS war geplant …am Tag vor dem Termin hatte ich einen blasensprung und die Jungs wurden noch in der selben Nacht geholt. Meine Schwangerschaft war eigentlich sehr schön nur zum Schluss mit viel Schlafmangel verbunden.
Das Wochenbett war nicht so entspannt wie ich es mir vorgestellt hatte. Wir hatten von Anfang an viel zu viel Besuch, ich hatte Probleme zu stillen und einer der beiden hat drei Monate lang viel geschrien (vermutlich Kiss-Syndrom)..mein Freund ist recht schnell wieder arbeiten gegangen, da er selbstständig ist, so dass ich die beiden schnell alleine versorgt habe. Hilfe von außen hatten wir leider keine.
Eigentlich lief dann auch alles und wir haben uns gut eingespielt.. allerdings habe ich in der letzten Wochen oft mein altes Leben vermisst und mich gefragt warum ausgerechnet Ich ZWEI Kinder bekommen musste. Dabei liebe ich beide und will keinen davon vermissen.
Ich studiere noch und der Plan war damals das Studium trotz Kind zu Ende zu bringen. immer wenn die beiden geschlafen habe ich mich hingesetzt und gelernt..beim schreiben merke ich wie bescheuert das doch war. Ich habe mich damit selbst ins Aus katapultiert…konnte mich einfach nicht damit abfinden „nur noch“ Mutter zu sein und den Rest aufzugeben.

Nach zwei Monaten habe ich mit dem stillen aufgehört und vor zwei Wochen habe ich das erste mal meine Periode bekommen. Von da an ging es eigentlich täglich bergab. Morgens wache ich schweißgebadet auf und wenn ich die Babys sehe habe ich nur noch Angst… ich fühle mich mit jeder Kleinigkeit total überfordert.
Im Laufe des Tages legt sich dieses Gefühl aber die Gedanken kreisen nur noch um die Ängste .. was ist wenn ich nicht mehr normal werde und die Babys nicht mehr versorgen kann… ich habe dann Angst durchzudrehen und steigere mich immer weiter rein.. dabei kenne ich das alles schon.. es gelingt mir nicht mich zu beruhigen.

Eine Depression mit Angststörung und SG hatte ich bereits vor 5 Jahren einmal. Habe mich lange gegen eine Medikation geweigert und daraus resultierten dann zwei aufeinanderfolgende Klinik Aufenthalte. Nach dem ich mich endlich für ein AD entschieden habe ging es langsam bergauf. Ich weiß garnicht mehr wie lange…jedenfalls konnte ich irgendwann alles ausschleichen und für zwei drei Jahre war alles komplett vergessen.

Ich habe mir jetzt direkt venlaflaxin verschreiben lassen davon soll ich 225mg als Zieldosis nehmen. Am 20. habe ich auch einen Termin bei meiner Therapeutin.

Ich müsste es durch die Vorerkrankung ja besser wissen aber habe Angst nicht mehr gesund zu werden da ich ja hier die ganze Zeit die Arbeit mit den Babys habe.

Wer kennt dieses Gefühl der totalen Überforderungen und bei wem ist es verschwunden? Habt ihr irgendetwas unternehmen können um euch abzulenken?
Geburt 01/22
Seit 05/22 187,5 venlaflaxin
Honululu
Beiträge: 7
Registriert: 10:05:2022 15:38

Re: Neu hier und brauche Hilfe

Beitrag von Honululu »

Könnte mir jemand schreiben :( ich habe so schreckliche Angst, dass es diesmal nicht mehr weggeht
Geburt 01/22
Seit 05/22 187,5 venlaflaxin
Anne 861
power user
Beiträge: 389
Registriert: 19:11:2021 14:59

Re: Neu hier und brauche Hilfe

Beitrag von Anne 861 »

Hey,ich habe nur kurz überflogen ..auch ich hatte vor Jahren angst und zg ..habe auch ad genommen und nach einem jahr ausgeschlichen .war dann für 2-3 jahre Symptome frei .Aus irgendeinem Grund fiel ich im Oktober wieder zurück, ich dachte ich drehe durch ,verlor Gewicht, konnte nicht mehr schlafen und wollte nicht mehr ...ich kämpfte und dachte das ist nur die Angst ,die Angst vor der angst ,vor den zg ..ich fing wieder mit Medikamenten an ,Geduld hieß es ,hatte ich natürlich nicht .Aber jetzt nach ca 6 Monaten, fühle ich mich fast wieder normal ,keine Angst, schlafen ist wieder gut und zg kaum noch da.ich antwortete später nochmal in ruhe. Du wirst wieder gesund ich dachte es auch nicht aber so ist es ,stetig Berg auf ging es .lg
Sonneundschatten123!
Beiträge: 67
Registriert: 20:01:2022 21:55

Re: Neu hier und brauche Hilfe

Beitrag von Sonneundschatten123! »

Hey , auch ich kenne dieses Gefühl der totalen Überforderung . Ich muss aber sagen es ist echt schon besser geworden außer in extrem Situation denke ich noch oft daran .... dann kommt dieser Gedanke ..wenn jetzt noch ein Ding dazu kommt knallen alle Synapsen bei mir durch und ich kann mich einweisen lassen , ich weiß nicht ob es auch ein Zg ist oder einfach nur ein katastrophengedanke . Mein Mann war jetzt 10 Tage nicht da und ich war mit 3 Kids und einem Hund alleine ,es war die Hölle für mich ich war am absoluten Limit und dachte die ganze Zeit wie soll ich das nur schaffen ich war jeden Tag so gereizt einfach schlimm . Aber wir dürfen auch mal überfordert und gereizt und einfach fertig sein , Mütter die gesund sind , sind doch auch mal völlig fertig aber die haben einfach keine Angst dass ihr Kopf durchknallen könnte , dass haben wir weil wir mit der Erkrankung Erfahrung machen mussten . Du hast es einmal geschafft dann wirst du es auch ein weiteres Mal schaffen ! Glaub an dich ! Wir sind alle stärker als wir denken !
alibo79
power user
Beiträge: 144
Registriert: 16:06:2021 11:15

Re: Neu hier und brauche Hilfe

Beitrag von alibo79 »

Hey, ich antworte dir auch eben. Du kannst mir glauben du wirst auf jeden Fall wieder gesund, es dauert nur manchmal etwas länger als man es gerne hätte. Und wenn die Medikamente langsam anfangen zu wirken, dann merkst du auch bald, dass es Momente, Stunden, Tage gibt, wo alles etwas einfacher wird.
Und glaube mir mit kleinen Kindern darf man auch mal überfordert sein oder am Limit und das ganze Mutter sein schei.... finden. Kannst du nachts schlafen? Und vielleicht über Tag hier und da eine Pause machen oder gibt es in der Nähe jemanden, der dich bisschen unterstützen kann?
Vor allem Kannst du auch immer in dies forum schreiben, um dir deine Gefühle von der Seele loszuwerden, auch das hat mir immer geholfen wieder bisschen runter zu kommen.
Ich habe jetzt schon zweimal depressionen und Ängste durch und war immer felsenfest überzeugt ob ich überhaupt wieder gesund werde , selbst jetzt noch manchmal, aber es wurde wieder besser, nur wenn es ganz akut ist kann man sich das nicht vorstellen, aber wir alle hier glauben an dich, du wirst wieder gesund!!!
Liebe Grüße
2014 schwere PPD mit Ängsten, 6 Monate Tagesklinik
2015- 2019 mirtazapin, erst 45mg ab 2017 langsam reduziert
Zwischendurch versuch mit citalopram, nach 2 Monaten abgesetzt, da starke Verschlimmerung der Depression
Anfang 2021 erneut schwere Depression wieder 45 mg mirtazapin zusätzlich noch quetiapin 150mg
Über Jahre zusätzlich noch psychotherapeutische Behandlung
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8970
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Neu hier und brauche Hilfe

Beitrag von Marika »

Herzlich Willkommen auch bei mir!

Wow, Zwillinge... was für eine Herausforderung. Zwei tolle, kleine Wunder... so schön und doch soooo anstrengend. Ich hatte nur ein Kind und war komplett überfordert... wie so viele Mamas auch ohne PPD und ohne Zwillinge. Wie muss es dann erst für dich sein, gerade wenn dein Partner durch seine Selbständigkeit nicht wirklich helfen konnte. So war es bei mir auch.

Diese Überforderung kenne ich nur zu gut, ich würde sagen das kennen hier alle Frauen. Und oft zeigt sich, dass Frauen im Wochenbett alleine gelassen werden, sie so ziemlich auf sich gestellt sind. Das ist ein großer Fehler in unserer Gesellschaft meiner Meinung nach. Für uns Frauen ändert sich alles mit dem Mutter werden und sein. Es wird erwartet, dass wir das einfach schaukeln. Ein großes Übel...😕😕😕

Sehr gut, dass du dir bereits Hilfe geholt hast. Ich bin sicher, es wird dir bald besser gehen. Hast du sonst Hilfe aus der Famile mit deinen Zwillingen?
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex
Honululu
Beiträge: 7
Registriert: 10:05:2022 15:38

Re: Neu hier und brauche Hilfe

Beitrag von Honululu »

Danke für eure lieben Antworten ❤️ Das hilft mir schonmal sehr

Schlafen kann ich zum Glück (noch) ganz gut. Das war bei meiner letzten Depression garnicht so.
Ich wache nur morgens mit dieser Angst auf dabei habe ich jetzt jeden Tag alles geschafft was ich mir vorgenommen habe. Aber jeden Tag aufs Neue denke ich ich schaffe es nicht… wir waren heute in einer total schönen Gegend spazieren mit den Babys aber ich kann mich einfach an nichts mehr erfreuen.. fühle mich einfach leer und von meinen Gefühlen abgeschnitten. Habe schon Angst davor „schöne“ Dinge zu unternehmen weil ich dann feststellen muss, dass ich keine Freude mehr empfinden kann.::

Und dann verfalle ich immer in Panik weil ich denke dieser zustand bleibt für immer 😞

Meine Schwiegermutter und Mutter bieten mir gelegentlich an die beiden mal zu nehmen aber ich traue mich noch nicht sie abzugeben weil ich einfach weiß was für ein Stress das ist. Ab August haben wir eine Tagesmutter weil ich dann eigentlich weiter studieren wollte. Ich hoffe dann ein bisschen zur Ruhe zu kommen.
Geburt 01/22
Seit 05/22 187,5 venlaflaxin
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8970
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Neu hier und brauche Hilfe

Beitrag von Marika »

E wird besser, das AD muss noch seine Wirkung entfalten. Das brauch ja einige Wochen. Wenn die Wirkung eintritt, dann wirst du dich wieder freuen können, dann wirst du wieder Glücklich sein spüren. Du hast es schon einmal geschafft, du wirst es wieder schaffen.

Was studierst du denn?
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex
Honululu
Beiträge: 7
Registriert: 10:05:2022 15:38

Re: Neu hier und brauche Hilfe

Beitrag von Honululu »

❤️ danke fürs Mut machen. Zum Glück hat mein
Freund ganz viel Verständnis und kümmert sich viel um die kleinen.
Ich war gerade eine Runde joggen. Das tat ziemlich gut.
Ich würde mich so gerne irgendwie ablenken aber man kann sich ja kaum auf irgendetwas konzentrieren…

Hätte ich nur ein Kind bekommen wäre für mich jetzt klar nicht noch ein zweites mal schwanger werden wollen. Also sollte es mit den Zwillingen wahrscheinlich einfach so sein

Ich find es nur so komisch, dass es erst drei Monate nach der Geburt passsiert…

Ist es bei euch auch zum Abend hin etwas besser geworden? Irgendwie warte ich immer nur noch darauf dass der Tag umgeht.
Und ich habe immer noch extremen Haarausfall… für mich ein Zeichen, dass es auch was hormonelles ist. Kennt das jemand ?

Nochmal ganz lieben Dank euch allen
Zuletzt geändert von Honululu am 17:05:2022 9:36, insgesamt 1-mal geändert.
Geburt 01/22
Seit 05/22 187,5 venlaflaxin
Franzi1983
power user
Beiträge: 149
Registriert: 09:02:2021 18:16

Re: Neu hier und brauche Hilfe

Beitrag von Franzi1983 »

Hallo Honolulu ,

Herzlich willkommen hier im Forum ☺️ Zu der Frage warum erst nach 3 Monaten kann ich dir sagen bei mir fing es an als meine Tochter 5,5 Monate alt war . Oft kann es bis zu 2 Jahren nach der Geburt auftreten bei vielen ist es allerdings , kurz nach der Geburt und vereinzelt , später

Lg Franzi
Geburt meiner Tochter 24.9.2020
Anfang Februar heftige Zwangsgedanken
Medikamente sertralin seit 5.3.2021
Ende Oktober escitalopram 20 mg ☺️
Seit mai angefangen mit einer Verhaltenstherapie
Honululu
Beiträge: 7
Registriert: 10:05:2022 15:38

Re: Neu hier und brauche Hilfe

Beitrag von Honululu »

Heute ein einziges hin und her. Am Morgen war ich joggen und habe mich super gefühlt. Vormittags dann ein richtig schlimmes Gefühl von Hoffnungslosigkeit. Danach wieder optimistische Gedanken und Zuversicht. Und jetzt gerade absolute Angstzustände mit den beiden alleine zuhause… Kennt das jemand ?
Die venlaflaxin nehme ich jetzt 10 tage
Geburt 01/22
Seit 05/22 187,5 venlaflaxin
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8970
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Neu hier und brauche Hilfe

Beitrag von Marika »

Ja, das kenne ich. Gerade am Anfang bis das AD richtig wirkt, kann es extrem schwanken... auch unter Tags. Das ist richtig schwer, ich weiß. Aber ich finde es super, dass du trotzdem raus gegangen bist um zu Joggen. Das ist wirklich toll, Kompliment...🥰🥰🥰
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex
Honululu
Beiträge: 7
Registriert: 10:05:2022 15:38

Re: Neu hier und brauche Hilfe

Beitrag von Honululu »

Hallo ihr lieben,

Wann ist denn bei euch eine Besserung mit dem
Medikament eingetreten?
Ich habe so Angst, dass es bei mir auch ein paar Jahre dauert wie bei einigen hier 😢
Ich überlege schon mich erstmal aus dem
Forum abzumelden weil ich irgendwie nur noch das negative aus den Beiträgen herausfiltere. Ich denke immer bei mir dauert es bestimmt auch ewig … anstatt einfach mal davon auszugehen, dass die Medis wirken werden. Vielleicht hat jemand Lust mit mir Kontakt zu halten?
Die Angst wird gerade immer stärker.
LG
Geburt 01/22
Seit 05/22 187,5 venlaflaxin
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8970
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Neu hier und brauche Hilfe

Beitrag von Marika »

Das AD braucht 2 bis 4 Wochen bis eine erste Wirkung spürbar wird. Bei mir war es nach 3 Monaten besser, die Tiefs kürzer und die guten Tage mehr. Es wird auch bei dir bald spürbar werden, aber ich weiss schon dass man da immer zweifelt.

Wenn du dich abmelden möchtest ist das natürlich kein Problem. Ansonsten bin ich und und viele andere hier immer im Forum für dich da.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex
Anne 861
power user
Beiträge: 389
Registriert: 19:11:2021 14:59

Re: Neu hier und brauche Hilfe

Beitrag von Anne 861 »

Ich habe leider nicht viel Zeit momentan aber schau mal meine Beiträge, ich dachte es hört nie auf .Ich war so verzweifelt ,doch es wurde in kleinen Schritten besser und jetzt bin ich fast wieder die alte .Ich melde mich die Tage in Ruhe..Geduld brauchst du ,dass ist richtig aber glaube mir ,es wird wieder besser .
Antworten