Hallo zusammen

Hier können sich unsere Mitglieder vorstellen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nicole01
Beiträge: 2
Registriert: 05:11:2019 14:41

Hallo zusammen

Beitrag von Nicole01 » 11:11:2019 15:05

Hallo zusammen,
Mein Name ist Nicole, ich bin 30 Jahre alt und habe einen Sohn mit 2 1/2 Jahren.
Nach der Geburt meines Sohnes hatte ich eine Wochenbettdepression die medikamentös behandelt werden musste.
Wir hatten eine sehr anstrengende Anfangszeit. Unser Sohn war ein Schreibaby. Das hatte die ganze Situation damals noch verschlimmert oder sogar auch ausgelöst.
Nach ca. 9 Monaten ging es mir aber wieder gut und ich konnte mein Medikament langsam absetzen.

Nun bin ich wieder geplant schwanger, in der 7. ssw und seit dem positiven Test kommen alle Ängste, Gefühle und Panikattacke von damals mit voller Wucht zurück.
Des Weiteren habe ich so eine riesengroße Abneigung meines Babys gegenüber und habe mich noch keinen einzigen Tag darüber gefreut. Die Angst und Panik sind größer als die Freude :-(

Bei meiner Therapeutin war ich bereits, möchte mir nun aber morgen wieder ein AD verschreiben lassen da einfach nichts mehr geht. Jeder einzelne Tag ist eine riesen Herausforderung.

Ich hoffe sehr dass die Freude auf mein Baby kommt, sobald es mir wieder besser geht! Es frisst mich schier auf.
Geht oder ging es Schonmal jemandem so?

Liebe Grüße Nicole

Stella
Beiträge: 19
Registriert: 02:11:2019 7:13

Re: Hallo zusammen

Beitrag von Stella » 13:11:2019 19:09

Hallo Nicole,

sobald es dir wieder besser geht kommt auch die Freude auf dein Baby wieder....du kannst dich auch bei Embryotox erkundigen zwecks des ADs in der Schwangerschaft.

Das wird alles gut !!!

Welche Medikamente hast du genommen?


Stella
1. PPD 2009
Rückfall 2012
2.PPD 2014
Generika/Original Tausch 2019 eventuell daher Schwankungen (kleiner Rückfall)

Nicole01
Beiträge: 2
Registriert: 05:11:2019 14:41

Re: Hallo zusammen

Beitrag von Nicole01 » 15:11:2019 7:25

Hallo Stella,
Nach meiner Wochenbettdepression hatte ich escitalopram genommen.
Nun nehme ich seid Dienstag Citalopram. Aber die Nebenwirkungen machen mir wirklich sehr zu schaffen!
Wie lange hält sowas denn an?
Bei dem Escitalopram hatte ich damals überhaupt gar keine Nebenwirkungen.

Liebe Grüße Nicole

Krümmelchensmama
Beiträge: 10
Registriert: 07:09:2019 19:41
Wohnort: Österreich

Re: Hallo zusammen

Beitrag von Krümmelchensmama » 15:11:2019 11:13

Hallo
Bei mir dauerte es ca 3 Wochen bis die Nebenwirkungen aufhörten, dann wurde es langsam besser. Aber schon nach 2 Wochen konnte ich eine Besserung der Nebenwirkungen bemerken.
Hoffe es geht dir bald besser LG
Jänner 2016 Geburt meiner Tochter
Immer öfter Angst..
Juni 2016 erste Panikattaken
Ab September 2016 Citalopram 20mg bis Juli 2018
Therapie ab Oktober 2016

Antworten