Psychose

Hier können sich unsere Mitglieder vorstellen

Moderator: Moderatoren

Antworten
yshine

Psychose

Beitrag von yshine » 05:11:2016 23:09

Hallo zusammen
Ich habe am 14.6.2016 unsere Tochter Lara geboren. Danach ging es mir richtig gut. Ich schlief dann einige Nächte nicht und war so ab dem 3. Tag nach der Geburt ziemlich überdreht. Am 18.6. Abends und die Nacht darauf hatte ich Wahnvorstellungen, Ängste, hatte den Eindruck ich könne in Gedanken mit meiner Tochter und meinem verstorbenen Vater sprechen. Frühmorgens am 19.6. wurde ich notfallmässig in die psychiatrische Klinik eingewiesen, wo ich dann 4 Wochen ohne meine Tochter verbrachte. Diagnose Wochenbettpsychose. Zwei Wochen lang wurde ich gegen Reize von aussen total abgeschirmt um mich zu beruhigen, nicht mal mein Mann durfte mich besuchen - das war schlimm. Aber die Akutphase der Psychose war nach zwei Wochen ausgestanden. Ab der 5. Woche war ich zusammen mit meiner Tochter auf der Mutter-Kind Station, wo wir 8 Wochen blieben. Ein sehr guter Ort. Mittlerweile sind wir zu Hause, die Psychose ist vorbei. Ich hab noch Medikamente - Risperdal 1mg. ...im Alltag bin ich nun leider häufig depressiv - sei häufig nach Psychosen... Dagegen nehme ich nun ein Johanniskrautpräparat - hilft bisher nicht wirklich. Bin auch noch in Therapie und habe zwischendurch mal einen guten Tag - zum Glück.

Es würde mich freuen von jemandem zu lesen dem es ähnlich geht oder gegangen ist... weiss jemand wie lange sich sowas hinziehen kann? Habe einfach keine Geduld mehr und wünsche mir so fest dass alles gut ist & ich mein Leben und Baby geniessen kann...

Herzlich
Yvonne

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast