Neu hier: Schwangerschaftsdepression

Hier können sich unsere Mitglieder vorstellen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Muschelmuddi

Neu hier: Schwangerschaftsdepression

Beitrag von Muschelmuddi » 27:02:2017 10:31

Hallo zusammen!

Ich bin neu im Forum und möchte mich gerne vorstellen und Euch kurz meine Geschichte schildern. Ich bin 39 und schwanger (ca. 7 SSW) mit meinem zweiten Kind. Mein Sohn ist vier Jahre alt. Dieses Kind ist ein absolutes Wunschkind, jedenfalls habe ich das gedacht...

Schwanger wurde ich im Januar, völlig "ungeplant", weil ich im Dezember eine Fehlgeburt nach kurzer SS hatte und wir uns im Januar eigentlich eine Pause gönnen wollten. Normalerweise hatte ich Hormone genommen (Clomifen), auch bei meinem Sohn damals und es konnte irgendwie keiner ahnen, dass es bei uns auch so klappt. Ich bin aus allen Wolken gefallen.
Das ist ein sechser im Lotto und absolutes Glück, aber ich kann mich nicht freuen. Es ist so traurig. Ich bin mir plötzlich gar nicht mehr sicher, ob ich noch ein zweites Kind haben möchte und habe riesige Angst vor der Zukunft. Ich weiß auch, dass meine Sorgen unbegründet sind. Wir leben in guten finanziellen Verhältnissen und ich habe jegliche Unterstützung, die man haben kann. Da ich früher Erfahrungen mit depressiven Erkrankungen gemacht habe und nach der Geburt meines Sohnes auch eine leichte PPD hatte (die habe ich alleine überwunden), weiß ich, dass ich krank bin.
Ich habe bereits einen Therapeuten aufgesucht, aber der war mir unsympathisch. Ich hoffe, über Schatten und Licht Hilfe zu finden und werde mich an die Adressen wenden, die hier veröffentlicht sind. Das Forum ist vielleicht ein erster Schritt.
Vielleicht gibt es andere Mamas, denen es ähnlich geht oder ging? Macht mir Mut bitte! Ich möchte das nicht und ich halte das schlechte Gewissen gegenüber meiner Familie und dem kleinen im Bauch nicht aus! Danke und LG Muschelmuddi

Claudi*

Re: Neu hier: Schwangerschaftsdepression

Beitrag von Claudi* » 27:02:2017 12:13

Hallo, ich weiß genau wie es dir geht. Ich bin in der 28. Woche schwanger, auch mit meinem 2. Kind, meine Tochter ist fast 4. Auch wir leben finanziell in guten Verhältnissen, aber das scheint uns nicht davor zu schützen, was? :cry:
Ich bin vor 5 Tagen nach 8 Wochen aus der offenen Station der Psychatrie entlassen worden, es hat mir nicht wirklich geholfen, da ich meine Tochter mit meinem Mann zurücklassen musste und mich das auch unglaublich unter Druck gesetzt hat. Ich versuche nun einen Platz in einer Mutter-Kind-Einrichtung, damit ich meine Tochter mitnehmen und meinen Mann so entlasten kann. Bekommst du ein Antidepressivum?

LG Claudi

Muschelmuddi

Re: Neu hier: Schwangerschaftsdepression

Beitrag von Muschelmuddi » 27:02:2017 13:16

Hallo Claudi,

danke für Deine Antwort. Es ist tröstlich zu hören, dass man nicht alleine ist. Ich habe bisher noch gar keine Behandlung bekommen. Ich setze nun alle Hoffnung in die Beratungsadresse in meiner Nähe und hoffe auch über den Verein einen geeigneten Therapeuten zu finden. Vor den Medikamenten habe ich Angst. Nimmst Du welche während der SS? Können die dem Kind nicht schaden?
Ich hoffe für Dich, dass es bei Dir wieder bergauf geht. Ich denke, man muss versuchen, immer ein bisschen positiv zu denken. Mir gelingt dass leider im Moment auch eher selten. LG Muschelmuddi

Claudi*

Re: Neu hier: Schwangerschaftsdepression

Beitrag von Claudi* » 27:02:2017 21:29

Bei mir ist es so, dass ich schon seit 6 Jahren wegen einer Angststörung ein Antidepressivum nehme, auch schon in meiner ersten Schwangerschaft habe ich Paroxetin eingenommen. Nun Ende Dezember, hatte ich diesen Nervenzusammenbruch und kam in die Klinik- da wurde mir gesagt, dass ich Paroxetin in der Schwangerschaft gar nicht einnehmen sollte, obwohl ich das von meiner niedergelassenen Psychaterin abgesegnet wurde. Also wurde ich auf Citalopram umgestellt, denn das ist neben Sertralin das AD der Wahl in der Schwangerschaft.
Du musst für dich, bzw mit deinem Psychiater abwägen, ob du etwas einnehmen willst/musst. Denn es werden ja auch viele Stress-Hormone in den Blutkreislauf und somit auch an unsere Babys abgegeben.

Muschelmuddi

Re: Neu hier: Schwangerschaftsdepression

Beitrag von Muschelmuddi » 28:02:2017 12:48

Das ist richtig. Man muss abwägen, was dem Ungeborenen eher schadet. Ich warte jetzt mal ab, hoffe dass ich bald einen Termin bei einem Therapeuten bekomme und dann werde ich versuchen, alles zu tun, was ich kann. Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute!!!

Claudi*

Re: Neu hier: Schwangerschaftsdepression

Beitrag von Claudi* » 28:02:2017 15:41

Das wünsche ich dir auch und drücke dir die Daumen. Ich wohne in Erfurt und Verhaltenstherapie- Plätze sind mau, Wartezeiten zwischen 3 Monaten und 1 Jahr. Erwähne bei den Therapeuten, dass du eine Schwangerschaftsdepression hast, das kann beschleunigen! Und so lange kannst du dich bei pro Familia beraten lassen, falls du die in der Nähe hast.
Wir können gern auch mal privat weiterschreiben, wenn du das möchtest. LG

Muschelmuddi

Re: Neu hier: Schwangerschaftsdepression

Beitrag von Muschelmuddi » 28:02:2017 15:44

Danke, das ist lieb! Ich habe tatsächlich schon für Ende der Woche einen Termin bei einem Therapeuten aus der Schatten und Licht Kontaktliste. Bin froh, dass es so bald los geht. Ich schreibe Dir mal, wie es sich entwickelt. Alles Liebe :-)

Benutzeravatar
kadisha
power user
Beiträge: 1255
Registriert: 28:05:2009 8:55
Wohnort: Schleswig- Holstein

Re: Neu hier: Schwangerschaftsdepression

Beitrag von kadisha » 28:02:2017 21:09

Hallo Muschelmuddi!
Herzlich Wlillkommen!
Mir geht es ähnich, bin mit dem dritten Kind schwanger. Auch ca 7 Woche :) Donnerstag weiß ich genaueres.
Ich hatte nach dem ersten Kind eine schwere PPD und nehme seit dem auch Cipralex. Die zweite Schwangerschaft verlief relativ gut.
Aber jetzt auf das dritte kann ich mich nicht richtig freuen. Fühle mich von meinem Mann überrumpelt. Er wollte das dritte Kind unbedingt, ich wollte auch gerne ein dritte, aber wohl erst etwas später..
Habe auch angst, wie ich das mit dem dritten schaffen soll, da ich ja auch immer wieder schlechte Phasen habe.
Und Angst, was ich machen soll, wenn es mir in der SS schlecht geht. Bin ziemlich durch den Wind.
Kann dich daher sehr gut verstehen.
Liebe Grüße!!!!

PPD seit März 2009
Hashimoto -> 150 Mikrogramm L-Thyroxin
15mg Cipralex

Antworten