Hallo in die Runde!

Hier können sich unsere Mitglieder vorstellen

Moderator: Moderatoren

Antworten
MuenchnerKindl83
Beiträge: 5
Registriert: 15:01:2019 15:34

Hallo in die Runde!

Beitrag von MuenchnerKindl83 » 17:01:2019 9:53

Hallo,

ich bin auch wieder da - war hier schon mal während meiner ersten Schwangerschaft (2015/16), um mehr über das Thema "Schwangerschaft und Medikamente" zu erfahren. War dann eine sehr gute Schwangerschaft mit Medikamenten (Sertralin 100 mg und Lamotrigin 100 mg) und das Stillen habe ich aber wegen der Komination dann aber gelassen, da Embryotox auch davon abgeraten hat. Konnte nach der Geburt sogar das Lamotrigin langsam ausschleichen, weil es mir so gut ging. Mein Sohn hatte in den ersten beiden Tagen nach der Geburt leider zwischendurch das typische Zittern als Anpassungsstörung. Das hat mich schon fertig gemacht..

Jetzt bin ich wieder schwanger und dieses Mal nur mit 75 mg Sertralin. Möchte bis zur Geburt auch weiter runtergehen in der Dosierung. Habe es schon mal probiert für einige Tage mit 50 g und aber sehr schnell gemerkt, wie dünnhäutig (Weinnen, reizbar) ich dann bin und die negativen Gedanken wieder kommen. Mal schauen, wie ich da jetzt weiter vorgehe.

Danke für die Aufnahme & freue mich auf den Austausch mit euch.
seit 2001 Sertralin zwischen 50-150 mg
seit 2014 zusätzlich 100 mg Lamotrigin
2015/16: 1. Schwangerschaft mit 100 mg Sertralin und 100 mg Lamotrigin
seit 04/2016 (ca. 3-4 Monate nach Geburt): Absetzen von Lamotrigin möglich und nur noch 75 mg Sertralin (nicht gestillt)
2018/19: 2. Schwangerschaft mit 75 mg Sertralin (ET: April 2019)
ab 24.1.19: 100 mg Sertralin

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Hallo in die Runde!

Beitrag von Marika » 18:01:2019 9:50

Hallo und herzlich Willkommen!

Schön, dass du ein zweites Baby erwartet, das wird auch vielen helfen, die sich fragen ob eine Schwangerschaft mit AD vertretbar ist!!!

Man hört sehr oft, dass es unterschiedliche Meinungen gibt, ob man nun vor der Geburt das AD runterfährt oder ganz absetzt - oder ob man es da belässt, wo die werdende Mama sich wohl fühlt. Auch die Ärzte sind nicht einer Meinung - es gibt Vertreter beider Lager. Da ich nur Laie bin und selber nie in der Situation war, steht mir eigentlich kein Rat zu, aber eine Meinung habe ich trotzdem: wäre ich in der selben Lage, würde ich das AD dort belassen, wo es MIR gut geht und nicht herum experimentieren. Denn wenn es dir schlecht geht, überträgt sich das genau so auf dein Ungebornes - es bekommt deine dabei entstehenden Stresshormone durch die Nabelschnur ab. Das sollte man nicht außer Acht lassen.

Ich freue mich auch auf Austausch - schön dass du da bist!
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

engelchen2012
power user
Beiträge: 444
Registriert: 01:11:2012 11:05
Wohnort: Mittelfranken

Re: Hallo in die Runde!

Beitrag von engelchen2012 » 21:01:2019 10:55

hi!

ich wollte dir kurz berichten, wie es bei mir in der zweiten schwangerschaft war. ich hatte nach meiner ersten tochter eine schwere ppd und habe auch sertralin genommen, es kurz vor der zweiten schwangerschaft aber ausgeschlichen. noch im ersten drittel der schwangerschaft kam die depression so schnell zurück, dass ich nach rücksprache mit embryotox sofort wieder mit dem sertralin angefangen habe. erst 50mg, dann 100mg. embryotox hat mir dann geraten, das sertralin nicht vor der geburt runterzufahren, weil sie da schon auch wieder eine große möglichkeit sehen, dass es mir dann schlecht geht und da hat auch das baby nichts davon. meine tochter kam dann sowieso 3 wochen zu früh, so weit im voraus hätte ich sowieso noch nicht ausgeschlichen oder reduziert. ich hätte es aber tatsächlich so oder so bei den 100mg belassen. die folge: nicht mal annähernd ein baby blues, ich war im krankenhaus total entspannt, ich hatte zu hause eine wundervolle zeit mit meinem baby und konnte das so sehr genießen, ich würde es wieder so machen. meine tochter hatte allerdings auch keine anpassungsstörungen.
ich wünsche dir eine schöne schwangerschaft und eine glückliche zeit mit dem zweiten baby ;o)
seit 25.12.2013 kein mirtazapin mehr
seit 16.02.2014 nur noch 100mg sertralin
seit Mitte April 2014 nur noch 50mg sertralin
Seit 12.06. ohne AD!
aktuell wieder schwanger, ET 03.04.2015
Beginn 50mg sertralin am 14.08.2014, aktuell 100mg
Geburt 2. tochter am 13.03.15, weiterhin 100mg sertralin
Seit 11.03.2016 75mg sertralin
Seit 15.07.2016 50mg sertralin
Seit 08.10.2017 25mg sertralin
Seit 05/2018 12,5mg sertralin
Ab 13.06.2018 ohne AD; Beginn Sertralin 28.12.18 50mg, 31.12.18 75mg, 14.01.19 100mg

MuenchnerKindl83
Beiträge: 5
Registriert: 15:01:2019 15:34

Re: Hallo in die Runde!

Beitrag von MuenchnerKindl83 » 21:01:2019 19:24

Danke euch für das herzliche Willkommen! :-) Und auch schon eure ersten Erfahrungen zum Thema absetzen beim 2. Kind. Das beruhigt mich und bestärkt mich darin, dass zu tun, womit ich psychisch am stabilsten bin - vorerst mal nicht absetzen und dann nochmal im Mutterschutz schauen, wie es mir geht bis zur Geburt. :-)

Freue mich auch auf den Austausch mit euch!

LG tesora83
seit 2001 Sertralin zwischen 50-150 mg
seit 2014 zusätzlich 100 mg Lamotrigin
2015/16: 1. Schwangerschaft mit 100 mg Sertralin und 100 mg Lamotrigin
seit 04/2016 (ca. 3-4 Monate nach Geburt): Absetzen von Lamotrigin möglich und nur noch 75 mg Sertralin (nicht gestillt)
2018/19: 2. Schwangerschaft mit 75 mg Sertralin (ET: April 2019)
ab 24.1.19: 100 mg Sertralin

Antworten