Verlauf meiner 2ten Schwangerschaft

Alles rund um die Schwangerschaft – Freude, Sorgen, Neuigkeiten

Moderator: Moderatoren

Antworten
sandra.schulze1.1

Verlauf meiner 2ten Schwangerschaft

Beitrag von sandra.schulze1.1 » 01:01:2017 20:18

Erst einmal wünsche ich Euch allen ein frohes neues Jahr2017


Mein Vorsatz ist es für 2017 endlich wieder das Leben zu genießen.

Ich bin das 2te mal schwanger und die Angst wird einfach nicht kleiner das es mich wieder ein ein tiefes Loch zieht. Mein Großer ist nun 5 Jahre alt und ich habe bis heute Probleme. Durch die Depression nach der Schwangerschaft habe ich eine Negative Einstellung behalten und spühre die Lebensfreude nicht mehr wie vorher.
Nun 11 ssw wird alles überschattet von Angst, das alles noch schlimmer wird. Das ich so krank werde, dass ich auch für das erste Kind nicht mehr da sein kann. Die Schwangerschaft ist ungeplant, ich hatte mich dazu entschieden nie wieder so eine Phase durch machen zu wollen. Aber wir haben uns dafür entscheiden weil Kinder auch etwas ganz kostbares sind. Mein Mann versteht mich nicht so, er ist eher der positive Mensch und sagt ich soll mir nicht meinen Kopf zerbrechen die noch nicht eingetreten sind.
Ich habe zum Glück auch eine Therapeutin gefunden ab Januar aber ich bin trozdem verzweifelt. Ich will mich freuen, ich will das Leben genießen warum ist das so schwer. Ich habe so viele Therapien durch alles theoretisch verstaden aber mein kopf macht halt was er denkt...

Es gibt bestimmt viele Frauen denen es genauso geht wie mir, ich möchte es schaffen.....

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7829
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Verlauf meiner 2ten Schwangerschaft

Beitrag von Marika » 31:01:2017 9:31

Hallo,

leider ist diese Erkrankung nicht mit dem Kopf aus zu bremsen. Schön wäre es! Man kann sich nicht vornehmen, so eine Phase nicht mehr zu haben und das leben zu genießen. Denn hier handelt es sich auch um eine Stoffwechselstörung der Botenstoffe im Gehirn - und hier sind "positives Denken" zu wenig. Therapie ist immer gut - aber manchmal ebenfalls nicht ausreichend. Daher meine Frage: hast du je Medikamente genommen? Sie sind ebenfalls ein wichtiger Grundpfeiler für die psych. Stabilität der betroffenen Frauen.

Medis sind übrigens auch in der Schwangerschaft möglich: Sehr gute Infos bekommst du hier: www.embryotox.de
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast