2. Kind nach PPD/Angststörung

Alles rund um die Schwangerschaft – Freude, Sorgen, Neuigkeiten

Moderator: Moderatoren

Antworten
Tina-Fr
Beiträge: 19
Registriert: 23:06:2019 8:28

2. Kind nach PPD/Angststörung

Beitrag von Tina-Fr » 29:05:2020 21:52

Ihr Lieben

Länger habe ich mich nicht gemeldet,aber immer stand es auf meiner Liste,euch endlich zu berichten.

Ich wollte immer eine grosse Familie.
Nach der ersten Geburt (wahrscheinlich auch schon in der SS) begann meine Stimmung schlecht zu werden.
Nach der Geburt hatte meine Tochter massive gesundheitliche Probleme,für die es zunächst keine Med.erklärung gab. Aus all den Sorgen,gepaart mit Schlafmangel,dem Hormonumschwung und Stillproblemen ergab sich eine Angstsstörung vom Allerfeinsten.
Über 3 Monate war ich mit meiner Tochter damals in der Psychiatrie,relativ erfolglos.
Erst eine wunderbare Psychiaterin vor Ort hat mich wiederhergestellt - der Wechsel von Sertralin auf Venlafaxin hat den Durchbruch gebracht.
Als meine Tochter knapp 2 Jahre war,kam erneut ein Kinderwunsch.
Mein Partner war zunächst nicht begeistert,ihn hatte die Zeit damals auch wahnsinnig bedrückt.
Und doch wurde daraus mit der Zeit auch sein Wunsch - ich setze das Venlaxin ab. Das bekam mir aber nicht gut.
Es gab keine grössere Katastrophe,aber so hätte ich mir eine Schwangerschaft nicht zugetraut.
Lange haben wir (besonders ich) gerungen,ob wir eine SS unter einem Medikament sagen sollten.
Meine Ärztin hat mir wahnsinnig Mut gemacht.
Ich habe nochmal Sertralin probiert und es hat geholfen, meine Stimmung zu stabilisieren.
Die Wirkung war achwächter als Venlafaxin,aber für mich auf Zeit ausreichend.
Es dauerte ein wenig,bis ich schwanger wurde.
Aber die 2. Schwangerschaft verlief völlig komplikationslos dafür,die Geburt war trotz Corona-Situation auch im Kreissaal gut.
Unsere Tochter hatte keinerlei Anpassungsstörungen, ich hatte etwa 4 Wochen vor ET von 75 mg auf 50mg reduziert,weiter aber nicht.
Nun sind 8 Wochen seit der Geburt vorüber und es waren wunderschöne Wochen.
Klar gibt es mal Durchhänger,aber ich bin echt zufrieden. Die Grosse hat ja gerade auch keinen Kindergarten,d.h. ich habe ja ganztags beide Kinder. Und es läuft echt ok.
Ich erlebe die Zeit echt intensiv,würde so gerne jeden Moment einfrieren.
Und euch dann auch noch etwas davon abgeben...
Ich hoffe, ihr schöpft Mut und Kraft- ich hätte nie gedacht,dass es mir mal wieder so gut gehen würde.

Alles Liebe für euch!
3/2017 Geburt unserer Tochter :-)
Danach massive Schlafstörungen und Entwicklung einer Angststörung
7-10 /2017 stationärer Aufenthalt mit meiner Tochter
8 /2017 Beginn Sertralin 100mg. 3/2018 Umstellung auf Venlafaxin 112,5 mg.
2/2019 Venlafaxin angesetzt wg. 2. Kinderwunsch
7/2019 Beginn Sertralin 75mg
04/2020 Geburt unserer 2. Tochter :-)

Elisabeth77
Beiträge: 12
Registriert: 19:05:2020 22:37

Re: 2. Kind nach PPD/Angststörung

Beitrag von Elisabeth77 » 29:05:2020 22:38

Alles Liebe zur Geburt Deiner zweiten Tochter😁😁! Es ist wirklich schön solche Geschichten zu lesen

Nelli
power user
Beiträge: 197
Registriert: 20:06:2018 1:55

Re: 2. Kind nach PPD/Angststörung

Beitrag von Nelli » 29:05:2020 23:42

Liebe Tina,

wunderbar, dass Du uns schreibst, das ist sehr berührend.
Gibt mir auch Mut, da ich auch gerne noch ein zweites Kind hätte.
Du kannst so stolz auf dich sein!
Berichte wie deiner können ungemein viel Hoffnung geben.

LG Nelli

Krümmelchensmama
Beiträge: 21
Registriert: 07:09:2019 19:41
Wohnort: Österreich

Re: 2. Kind nach PPD/Angststörung

Beitrag von Krümmelchensmama » 30:05:2020 8:06

Liebe Tina-Fr.
Erstmals Herzlichen Glückwunsch zur Geburt.
Dein Bericht macht mir unheimlich viel Mut. Es tut so gut zu lesen das es Frauen gibt die eine Schwangerschaft ohne größere Probleme bewältigen.
Ich bin selbst in der 33 Woche mit meinen 2ten Kind schwanger und dein Bericht gibt mir so viel Hoffnung für die nächsten Wochen.
Danke
Jänner 2016 Geburt meiner Tochter
Immer öfter Angst..
Juni 2016 erste Panikattaken
Ab September 2016 Citalopram 20mg bis Juli 2018
Therapie ab Oktober 2016
Seit 2019 wieder SCHWANGER ET 21.07.2020

Mel
power user
Beiträge: 370
Registriert: 25:11:2018 13:07

Re: 2. Kind nach PPD/Angststörung

Beitrag von Mel » 30:05:2020 22:16

Liebe Tina,
wir haben uns vor einiger Zeit mal PN geschrieben. Es ist richtig schön zu hören, dass es dir jetzt so gut geht. Herzlichen Glückwunsch zum zweiten Kind und alles Liebe
Mel
PPD seit Juli 2017, seitdem Mirtazapin 15mg
(Mit Unterbrechung), dann 30mg Mirtazapin und Opipramol 75mg,
Seit Sept. 2019 Setralin
mittlerweile 200mg und 15mg Mirtazapin.
Opipramol ausgeschlichen

Nici3011
Beiträge: 20
Registriert: 26:01:2017 22:21

Re: 2. Kind nach PPD/Angststörung

Beitrag von Nici3011 » 31:05:2020 23:25

Hallo zusammen 😊
Auch ich kann mich hier nur anschließen.
Tina und ich haben sehr viel gemeinsam 😊 Nochmal alles Liebe von mir.
Auch ich hatte 2017 starke Depressionen bzw. Angststörungen während der Schwangerschaft bzw. danach..
Ich dachte wirklich, die Welt würde untergehen.

Ein wirklich toller Psychiater hat mir sehr geholfen.

Vor 2 Wochen haben wir unser 2. Kind bekommen und bin so froh und dankbar, dass es mir in der Schwangerschaft bzw. jetzt echt gut geht.

Liebe Grüße Nicole

Tina-Fr
Beiträge: 19
Registriert: 23:06:2019 8:28

Re: 2. Kind nach PPD/Angststörung

Beitrag von Tina-Fr » 01:06:2020 10:54

Nicole,cool dass du auch berichtet hast!
Lasst es euch weiterhin gut gehen!!!
Ich hoffe so sehr, dass euch das allen Mut macht und auch an schlimmen Tagen die Hoffnung auf Besserung etwas aufkeimen lässt!
Krümmelchensmama:du darfst voller Hoffnung sein!
Und du wirst unabhängig von unserer Krankheit davon profitieren,dass es das 2. Kind ist-da ist doch so manches einfacher,man fühlt sich ein klein bisschen kompetenter:-)
3/2017 Geburt unserer Tochter :-)
Danach massive Schlafstörungen und Entwicklung einer Angststörung
7-10 /2017 stationärer Aufenthalt mit meiner Tochter
8 /2017 Beginn Sertralin 100mg. 3/2018 Umstellung auf Venlafaxin 112,5 mg.
2/2019 Venlafaxin angesetzt wg. 2. Kinderwunsch
7/2019 Beginn Sertralin 75mg
04/2020 Geburt unserer 2. Tochter :-)

Antworten