D-MER Stillen macht aggressiv/depressiv

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Mimimi
power user
Beiträge: 220
Registriert: 14:12:2019 17:10

D-MER Stillen macht aggressiv/depressiv

Beitrag von Mimimi »

Hallo ihr Lieben

Ich habe mal eine Frage an euch die mich schon lange sehr beschäftigt, aber ich habe erst vor Kurzem gemerkt, dass das wohl häufig vorkommt und ich nicht alleine damit bin.
Es geht ums Stillen.
Also ich habe meine 1. sehr gerne und sehr viel gestillt. Ich wurde nochmal (unerwartet) schwanger als sie etwa 1 Jahr alt war. Nach ein paar Monaten wurde das Stillen plötzlich unerträglich. Nicht schmerzhaft, sondern meine Stimmung kippte extrem wenn sie an die Brust wollte. Anfangs dachte ich ok das sind wohl die Schwangerschaftshormone, mein Körper bereitet sich auf das neue Baby vor, habe mir dabei nichts gedacht. Baby Nr. 2 kam zur Welt. Konnte diesmal leider nicht stillen wegen gesundheitlichen Problemen beim Baby. Die Große hat noch ab und an gestillt, und ich habe fürs Baby abgepumpt. Aber diese negativen Gefühle beim Stillen waren immernoch sehr ausgeprägt. Es fühlte sich jedes mal wenn Baby an die Brust wollte so an wie eine Mini-Depression. Es machte mich auch total aggressiv, von einer Sekunde auf die Andere. Ich hatte damals noch keine PPD. Aber jetzt mache ich mir Gedanken dass das vielleicht damit zusammenhängt. Mit den Stillhormonen.

Ich glaube nämlich dass sich meine Hormone bis jetzt nicht erholt haben, deshalb auch der erneute Ausbruch der PPD. Denn bis jetzt wenn ich an der Brust berührt werde kommen diese Gefühle hoch. Aggression, Traurigkeit, depressive Stimmung und leichte Angst.
Ich habe mal etwas recherchiert und scheinbar ist das garnicht so selten, nur dass es bei den meisten Frauen aufhört sobald sie aufhören zu Stillen. Es heißt D-MER.

Es gibt auch "Sad-Nippne-Syndrome" (musste etwas lachen als ich das gelesen hab lol). Ihr könnt ja mal googlen.
Ich Stille zwar nicht mehr aber es stört mich halt immernoch extrem. Kennt das jemand?!?!?!
1. Kind 11/2017 überglücklich
2. Kind 08/2019 schwere PPD mit Angststörung :cry:

Med.: 25mg Sertralin - sofort wieder abgesetzt
10mg dann 20mg Citalopram
Löwenmutter
power user
Beiträge: 186
Registriert: 08:08:2018 9:47

Re: D-MER Stillen macht aggressiv/depressiv

Beitrag von Löwenmutter »

Hallo,

eine Freundin von mir hat das auch.
Beispiel: wir sind im Park, spazieren mit den Babys, essen Eis und lachen. Dann weint ihr Baby, sie legt es gut gelaunt an die Brust und dann passiert es ganz plötzlich. Wenn der Michspendereflex einsetzt überkommt sie eine tiefe Trauer und leere. Alles ist trist und trostlos...das ganze dauert 8 Minuten.

Sie hat sich daran gewöhnt. Sie hat auch keine ppd oder sonst irgendwelche psychischen Erkrankungen. Sie will ihr Baby trotzdem stillen, beim abpumpen hat sie es nämlich genau so.... Du bist mit diesem komischen Phänomen nicht alleine.
1. Kind 2013 gesund und glücklich
2. Kind 2015 gesund und glücklich
3. Kind 2018 PPD ( MuKi- Klinik verhaltenstherapie escitalopram)
4. Kind 2020 Mini-PPD überstanden
Kathi1801
power user
Beiträge: 201
Registriert: 16:05:2021 16:46

Re: D-MER Stillen macht aggressiv/depressiv

Beitrag von Kathi1801 »

Hallo :D
Du weißt nicht wie ich mich über deinen Post freue, ist vielleicht das falsche Wort aber ich hab gedacht ich wäre alleine mit der Abneigung zum stillen....genau wie du es beschrieben hast hat es sich für mich angefühlt, ich konnte es kaum noch aushalten und habe meinen damaligen Partner los geschickt Milchpulver kaufen.
LG Kathi
Anne 861
power user
Beiträge: 389
Registriert: 19:11:2021 14:59

Re: D-MER Stillen macht aggressiv/depressiv

Beitrag von Anne 861 »

Hallo kathi ,wie geht's dir ? Schon länger nichts gehört . Lg
Kathi1801
power user
Beiträge: 201
Registriert: 16:05:2021 16:46

Re: D-MER Stillen macht aggressiv/depressiv

Beitrag von Kathi1801 »

Hallo :-)
Ach ich weiß nicht was ich sagen soll, ich bin nur noch frustriert.
Mir geht es jeden Tag nur noch schlecht :(
Wie geht's dir?
Anne 861
power user
Beiträge: 389
Registriert: 19:11:2021 14:59

Re: D-MER Stillen macht aggressiv/depressiv

Beitrag von Anne 861 »

Ein auf und ab bei mir .
Wie gestaltest du denn deinen Alltag? Kommst du einigermaßen zurecht ?
Kathi1801
power user
Beiträge: 201
Registriert: 16:05:2021 16:46

Re: D-MER Stillen macht aggressiv/depressiv

Beitrag von Kathi1801 »

Hallo :-)
Ich überlebe gerade nur.... Es ist eigentlich eine Katastrophe, mein Körper & meine Psyche rebellieren ganz extrem mit Ängsten,Schmerzen im Körper überall,keine Kraft mehr.....ich bin drauf und dran noch einmal in die Klinik zu gehen....am Anfang der Medis geht's ja immer gut und dann lande ich wieder da wo ich vorher war.

Ich hoffe das es irgendwo einen Arzt gibt der ein Herz hat und sich für seine Patienten engagiert auch wenn man ein "Problemfall" ist.
Ich hoffe bei dir kommt alles gut und es wird schneller bergauf gehen 😌😌
Anne 861
power user
Beiträge: 389
Registriert: 19:11:2021 14:59

Re: D-MER Stillen macht aggressiv/depressiv

Beitrag von Anne 861 »

Respekt für deine Stärke. Es hört sich so kämpferisch an. Gibt es noch andere Ärzte bei dir ,um andere Meinungen ein zu holen?
Mimimi
power user
Beiträge: 220
Registriert: 14:12:2019 17:10

Re: D-MER Stillen macht aggressiv/depressiv

Beitrag von Mimimi »

Hallo Kathi,

Es hört sich jetzt vielleicht etwas doof an, aber sieht es mir deiner Ernährung aus? Machst du Sport?

Das mit dem Stillen ist echt ein Problem, dass glaube ich garnicht so selten ist. Leider ist es bei mir so dass ich diese negativen Gefühle jetzt immernoch habe, ich Stille schon seit 2 Jahren nicht mehr. Mein Mann hat da ein Tabu beim anfassen. Es stört schon sehr

Anne, bei mir ist es auch ein Auf und Ab leider, manchmal denkt man wow endlich geht es mir besser und dann holt es einen wieder ein.
1. Kind 11/2017 überglücklich
2. Kind 08/2019 schwere PPD mit Angststörung :cry:

Med.: 25mg Sertralin - sofort wieder abgesetzt
10mg dann 20mg Citalopram
Kathi1801
power user
Beiträge: 201
Registriert: 16:05:2021 16:46

Re: D-MER Stillen macht aggressiv/depressiv

Beitrag von Kathi1801 »

Hallo :-)
Ich bin momentan an einem Punkt wo selbst aufstehen Schwindel und Angst Attacken auslösen, ich gehe am Montag ein drittes Mal in eine Klinik ich kann und will so nicht weiter leben, es muss einfach eine Lösung geben.
Meine Ernährung muss ich schon zugeben ist nicht gerade gut viel Zucker hab so Heißhunger :o

Liebe Grüße
Kathi
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8970
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: D-MER Stillen macht aggressiv/depressiv

Beitrag von Marika »

Hallo Kathi...

du hast richtig entschieden. An dem Punkt ist die Klinik sicher das Beste.

Wegen der Ernährung: wäre auch eine Möglichkeit und Teil der zur Genesung beitragen kann. Darm und Gehirn sind eng verknüpft.

Ich drücke dir fest die Daumen, halte uns auf dem Laufenden...😘😘😘
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex
Anne 861
power user
Beiträge: 389
Registriert: 19:11:2021 14:59

Re: D-MER Stillen macht aggressiv/depressiv

Beitrag von Anne 861 »

Ich drücke dir auch fest die Daumen, dass du wieder halbwegs ein normales Leben führen kannst .
alibo79
power user
Beiträge: 144
Registriert: 16:06:2021 11:15

Re: D-MER Stillen macht aggressiv/depressiv

Beitrag von alibo79 »

Hey kathi, ich hoffe, dass du in der Klinik Hilfe bzw wenigstens Linderung findest. Ich denke zwischendurch immer wieder an dich und würde es dir so wünschen, dass es dir besser geht. Du so eine Kämpferin, es muss für dich auch Hilfe zu finden sein.
Halte uns gerne zwischendurch auf dem laufenden.
Eine dicke Umarmung für dich
2014 schwere PPD mit Ängsten, 6 Monate Tagesklinik
2015- 2019 mirtazapin, erst 45mg ab 2017 langsam reduziert
Zwischendurch versuch mit citalopram, nach 2 Monaten abgesetzt, da starke Verschlimmerung der Depression
Anfang 2021 erneut schwere Depression wieder 45 mg mirtazapin zusätzlich noch quetiapin 150mg
Über Jahre zusätzlich noch psychotherapeutische Behandlung
Kathi1801
power user
Beiträge: 201
Registriert: 16:05:2021 16:46

Re: D-MER Stillen macht aggressiv/depressiv

Beitrag von Kathi1801 »

Hallo ihr Lieben, ich bin heute in der Klinik angekommen.
Bisher ist es ganz ok, am Wochenende passiert ja eh nicht viel.
Mir geht es leider nur noch schlecht, habe den Ärzten hier die Unterlagen von meinem DNA Test gegeben und die schauen sich das in Ruhe an.
Ich bete so soll das die irgendwas haben was mir länger hilft :(
Antworten