Depersonalisation

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Michelle
Beiträge: 44
Registriert: 25:07:2022 15:40

Depersonalisation

Beitrag von Michelle »

Huhu,

Wer von euch hat an depersonalisation gelitten und kann Tipps geben was man tun kann oder wie man damit umgehen soll? Es quält mich 24 h am Tag……

Ist es bei euch verschwunden ? Wie hat es sich angefühlt ? Brauche ehrliche Erfahrungen… fühle mich damit so verzweifelt ….


Liebe Grüße 🤗
Sast90
Beiträge: 8
Registriert: 07:06:2022 19:48

Re: Depersonalisation

Beitrag von Sast90 »

Guten Morgen,

momentan geht es mit ähnlich.
Bei mir ist es dann so, dass sich plötzlich alles komisch anhört, bekomme Schweißausbrüche und denke nur "oh nein ich muss hier weg."
Anne 861
power user
Beiträge: 524
Registriert: 19:11:2021 14:59

Re: Depersonalisation

Beitrag von Anne 861 »

Guten morgen ,meinst du dieses fremd gefühl ? Sich fremd vorkommen ?

In der Familie fremd gefühl usw ?
Michelle
Beiträge: 44
Registriert: 25:07:2022 15:40

Re: Depersonalisation

Beitrag von Michelle »

Hallo,

Ja genau ! Sich fragen wer einen steuert, wer da spricht , geht und alles macht … so automatisiert. Und dann kommt meist eine Panikattacke. Weil man sich eben reinsteigert… und man denkt man wird verrückt und es ist alles vorbei vom Gefühl her


Und auch die Umgebung fremd und sowas alles . So schlimm wirklich
Anne 861
power user
Beiträge: 524
Registriert: 19:11:2021 14:59

Re: Depersonalisation

Beitrag von Anne 861 »

Das kenne ich
Ich habe nur gefragt ,um zu wissen ,was genau deine Symptome sind.
Du wirst mir jetzt nicht glauben weil du in der akutphase bist aber es vergeht ,wirklich. Ab und an kommt es bei mir noch vor aber im großen und ganzen ist es fast weg ..
Anne 861
power user
Beiträge: 524
Registriert: 19:11:2021 14:59

Re: Depersonalisation

Beitrag von Anne 861 »

Ich habe im Oktober auch gedacht ,ich bin die einzige die so denkt und fühlt .
Michelle
Beiträge: 44
Registriert: 25:07:2022 15:40

Re: Depersonalisation

Beitrag von Michelle »

Hey du,

Ja danke für deine Hoffnung !! Ja bei jeder Erhöhung denke ich mir: warum tust du das .. dir gehts dann so schrecklich

Aber Augen zu und durch . Wie stelle ich aber diese Selbstbeobachtung aus ? Dieses analysieren ?? Das ist das schwierigste bei der depersonalisation
alibo79
power user
Beiträge: 259
Registriert: 16:06:2021 11:15

Re: Depersonalisation

Beitrag von alibo79 »

Hey Michelle, ich kann gar nicht genau sagen ob ich diese depersonisation hatte. Ich hatte eher dass ich gefühlt immer in mir drin war und nicht richtig klar im Kopf war und nach außen denken konnte, das ist voll eigenartig und nicht zu beschreiben. Aber diese extreme selbst Beobachtung hatte ich total und auch echt lange. Ich musste immer drüber nachdenken wie ich mich gerade fühle, was ich fühle und wieso und immer wieder meine Krankheit durchgehen. Non stop, dass habe ich selbst gemerkt und konnte es aber nicht abschalten, es hat mich total gestört . Es wurde besser als ich stabiler wurde und ich habe es gleichzeitig versucht mir nach und nach abzutrainieren, indem ich immer wieder versucht habe in die Gegenwart zurück zu kommen und auf das hier und jetzt zu konzentrieren und mich abzulenken. Mein Psychiater hat mir gesagt, ich soll mir ruhig Zeit nehmen zu grübeln und checken und selbst beobachten und dann wieder in die Ablenkung gehen. Ich habe für mich festgestellt, dass es nicht funktioniert hat, wenn ich gegrübelt habe und es versucht habe es mir zu verbieten und es versucht habe es auf gar keinen Fall zuzulassen. Dann wurde dad grübeln so negativ behaftet, dass es erst recht durchkam und es mir Angst machte. Der Weg damit , es auch zuzulassen ging besser, dadurch empfange ich es nicht mehr so schlimm, genauso wie das selbst beobachten und dadurch ist es nach und nach verschwunden. Das geht leider nicht von heute auf morgen, es hat bei mir schon Monate gedauert.
Oder habe meinen Automatismus mit beobachten und grübeln von dem Gehirn Bereich , der für das Bewusstsein da ist, einen über gestülpt wie, ja du beobachtest dich jetzt oder du fühlst dich nicht real an aber dass bespreche ich demnächst mit meinem Therapeuten. So habe ich quasi wieder die Führung übernommen. Ich hoffe du verstehst was ich meine.
Lg
2014 schwere PPD mit Ängsten, 6 Monate Tagesklinik
2015- 2019 mirtazapin, erst 45mg ab 2017 langsam reduziert
Zwischendurch versuch mit citalopram, nach 2 Monaten abgesetzt, da starke Verschlimmerung der Depression
Anfang 2021 erneut schwere Depression wieder 45 mg mirtazapin zusätzlich noch quetiapin 150mg
Über Jahre zusätzlich noch psychotherapeutische Behandlung
Mimimi
power user
Beiträge: 232
Registriert: 14:12:2019 17:10

Re: Depersonalisation

Beitrag von Mimimi »

Wollte auch mal antworten.

Ich hatte mit Derealisation zu kämpfen als ich Sertralin genommen habe damals (weiß jetzt nicht ob das das selbe ist wie Depersonisation)

In Vebindung mit der Depression war es sehr schlimm für mich. Es hat sich angefühlt als wäre ich irgendwie nicht richtig da. Wie von einer Glasscheibe vom Rest der Welt getrennt. Es ist schwer zu beschreiben. Fast als wäre man in Trance oder in einem Traum. Ganz komisch und unangenehm. Bei mir war es auch 24/7.

Du musst wissen dass es "nur" ein Symptom er Angst ist. Sobald dein Angst und PPD sich bessert verschwindet das auch.
Bei mir war es hauptsächlich eine NW vom Sertralin, da es meine Angst und Depressionen extrem verschlimmert hat.
Du musst dir "einfach" klar machen dass dein Körper dich nur schützen möchte. Quasi von der Bedrohung (der Inhalt deiner Ängste) abgrenzen und schützen. Wenn du das weißt dann ist es etwas leichter damit umzugehen.

Ich habe jetzt leider deine anderen Beiträge nicht gesehen, kenne also deine Vorgeschichte gerade nicht und wie es mit deiner Medikation aussieht, aber vielleicht ist es ja auch eine NW?

Bei mir verschwand es mit der Zeit je besser meine PPD wurde und natürlich mit dem Wechsel der Medis.

Kannst gerne in meiner alten Posts stöbern (weiß jetzt nicht ob das hilft 😅)

Alles Gute
1. Kind 11/2017 überglücklich
2. Kind 08/2019 schwere PPD mit Angststörung :cry:

Med.: 25mg Sertralin - sofort wieder abgesetzt
10mg dann 20mg Citalopram
Michelle
Beiträge: 44
Registriert: 25:07:2022 15:40

Re: Depersonalisation

Beitrag von Michelle »

Halloo,

Ja die Derealisation ist genauso Mist wie die depersonalisation.. ich habe jetzt aktuell wieder beides, weil mein Sohn gestern Abend einen Unfall hatte …

Es ist wie du sagst wirklich schlimm. Bei mir hat es auch mit Medikamenten tatsächlich angefangen, aber mit citalopram ( habe ich davor genommen und extreme Nebenwirkungen gehabt )

Und seit dem ich sertralin nehme, ist es besser . Vielleicht lag es auch daran, dass du diese erstverschlimmerung hattest ?
Aber du machst Hoffnung 🙌🏼 Danke dir !!
Antworten