Hilfe wieder zwangsgedanken

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

isa7

Hilfe wieder zwangsgedanken

Beitrag von isa7 » 02:03:2017 16:36

Hallo ihr lieben, ich weiß leider nicht weiter deshalb wende ich mich wieder an euch und hoffe das ihr irgendwelche tips habt. Ich bin jetzt zum zweiten mal schwanger (ssw37) und habe wieder blöde zg. Die hatte ich als meine erste Tochter 10 Monate alt war (jetzt ist sie 3 ). Der typisch zg : was ist wenn ich ihr was an tue. Ich bin schon lange in Therapie. Zg war komplett weg bzw wenn er kam, ging er auch wieder. Ich hatte die gute Methode stop und realistisch bleiben. Also zg war mir egal da ich weiß das es nur ein Gedanke ist. Aber jetzt ist erständig da. Seit Januar. Habt ihr noch Ideen wie ich ihn wegbekomme? Es ärgert mich so sehr. Weil jetzt kommt ein tolle Zeit wenn das baby kommt. Ich will mich nicht damit beschäftigen.

lenismama
power user
Beiträge: 105
Registriert: 02:04:2016 14:54

Re: Hilfe wieder zwangsgedanken

Beitrag von lenismama » 06:03:2017 7:35

Guten Morgen isa,
ich gehöre auch zu den Menschen,die Zwangsgedanken haben. Es gab jetzt eine lange Zeit,da haben sie mich nicht so belastet. Sie waren da aber sind dann auch irgendwann gegangen.
Mir hat es immer sehr geholfen meine Gedanken zu denken immer und immer wieder und nebenbei meinen Alltag zu machen.
Seit einer Woche habe ich auch den Gedanken ich könnte meiner Tochter was antun. Das ist was ganz schlimmes,aber letztlich nur ein Gedanke. Ich versuche aber nicht in eine andere Zwangshandlung zu verfallen. Also fasse sie nicht an oder so wenn der Gedanke kommt sondern beobachte ihn nur und ertrage diesen Gedanken. Vor dem schlafen stelle ich mir dann meine Angst immer wieder vor. So versuche ich Herr der Lage zu werden.
Liebe Grüße von Jessica

isa7

Re: Hilfe wieder zwangsgedanken

Beitrag von isa7 » 06:03:2017 12:59

Diese Gedanken sind wirklich so unnütz. Ich hab es jetzt mal versucht in dem ich den Gedanken aufschreiben und schreibe ganz realistisch auf das es totaler quatsch ist und warum. Das tut mir ganz gut so den Schrecken hinter diesem Gedanken zu nehmen. Denn ich will auch nicht mein leben mit solch unnützen Gedanken verschwenden und es sind nur Gedanken. Was mich aber zur zeit recht ärgert. Weiß nicht ob das an meinen momentan hormone liegt das ich da schnell gereizt bin. Danke für deine Antwort.

lenismama
power user
Beiträge: 105
Registriert: 02:04:2016 14:54

Re: Hilfe wieder zwangsgedanken

Beitrag von lenismama » 06:03:2017 18:21

Hallo isa,
heute war mein Tag nicht so schön. Die Gedanken meiner Tochter gegenüber haben mich so traurig gemacht daß ich vor der Arbeit noch geweint habe.
Die Kleine guckt mich so an und lacht und ich habe so blöde Ängste daß ich ihr die Gurgel umdrehen könnte.Vielleicht werde ich die Gedanken auch mal aufschreiben. Immer und immer wieder.
Ich weiß ja auch daß die Gedanken nach einiger Zeit von alleine gehen.
Aber solange standzuhalten und nicht verrückt zu werden ist sehr anstrengend.

Liebe Grüße Jessica

isa7

Re: Hilfe wieder zwangsgedanken

Beitrag von isa7 » 06:03:2017 23:06

Das stimmt...Ich hab auch immer Angst davon verrückt zu werden. Aber vielleicht schreibst du es nicht immer wieder auf. Also ich mein ich hab mich heute absolut mit dem Thema auseinander gesetzt und ich weiß es sind dumme Gedanken ab morgen werde ich sie bevor ich darüber nachdenke stoppen. Immer und immer wieder stoppen bevor ich mich schlecht fühle und bleibe realistisch. Mein Therapeut meinte das Gehirn hat dich leider an diesen dummen Gedanken gewöhnt ich muss jetzt neue wege gehen . Und ja nicht mehr darüber grübeln. Ab morgen mach ich auch wieder Meditation, kontinuierlich 3 mal am Tag....Damit sich meine Seele beruhigt....Das tut wirklich gut. Und dann mal sehen wie es mir geht. Gib nicht auf und lass dich von diesen dummen sinnlosen Gedanken nicht runterziehen. Ich bin echt froh wenn das zweite baby da ist( ca.3wochen) , dann werde ich auch wieder mit meinen alten Tabletten beginnen. Ich denke das wird mir dann wieder einfacher fallen da raus zu kommen. Bis dahin muss ich nur durchhalten. Drück dir die Daumen das dein tag morgen besser wird. Lg

lenismama
power user
Beiträge: 105
Registriert: 02:04:2016 14:54

Re: Hilfe wieder zwangsgedanken

Beitrag von lenismama » 07:03:2017 7:38

Guten morgen isa,
wie stoppst du denn diese Gedanken ohne sie zu unterdrücken?
Das realistisch bleiben fällt mir ein wenig schwer.Ich weiß daß ich meine Maus über alles liebe.Mensch wenn sie sich stößt tut mir das auch weh und wenn sie krank ist bekomme ich auch kein Auge zu.Aber dann kommen mir oft die Zweifel,was denn mit den anderen Menschen los ist,die anderen was antun.Ich frage mich oft sind die denn alle psychisch krank? Man hört ja nur noch so schlimme sachen.
Andererseits weiß ich was meine Ängste verursacht.Ich habe ein Trauma.Als ich 18 war, mußte ich mit ansehen wie ein Mensch richtig gemein zusammengeprügelt wurde. Und ich war dabei und konnte aus Angst nicht helfen. Meine Therapeutin vermutet da die Ursache.
Achja heute morgen geht es mir schon besser.Aber perfekt ist es noch nicht
Lg Jessica

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7866
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Hilfe wieder zwangsgedanken

Beitrag von Marika » 07:03:2017 9:20

Hallo ihr - ich schalte mich mal kurz dazwischen...

zum Gedankenstopp: Vor dem Stopp steht das aktive ERKENNEN des absurden ZG. Das kann z.B. sein dass du sagst: "Halt, dich kenne ich, du bist wieder so ein unnötiger Gedanke der mich einlullen will." Im dem Moment habt ihr den ZG schon entlarvt und euer Gehirn trainiert, diesen Gedankenmüll zu ERKENNEN - darum geht es, dass das Gehirn wieder lernt, wo es unnötig ist weiter zu denken. Jetzt kommt der zweite Schritt in dem ihr aktiv "STOPP" sagt und so dem Gehirn weiter signalisiert, dass so ein Gedanke ruhig auf die Gedankenmüllhalde kann ohne vorher zerpfückt zu werden. Ihr übernehmt also in diesen Übungsphasen bewusst und willentlich die Aufgabe des frontalen Kortex (Gehirnareal hinter der Stirn) der sonst automatisch dieses Ausfiltern wahrnimmt. Dieses Areal arbeitet bei euch im Moment viel zu viel und denkt alles zu Ende, anstatt zu unterscheiden. Das muss es wieder lernen und durch diese Stopp - Methode trainiert ihr es dahin gehend. Somit seit ihr klar beim ERKENNEN und nicht beim Unterdrücken.

In dieser Überaktivität des frontalen Kortex liegt übrigens auch der GRAVIERENDE UNTERSCHIED zwischen uns Zwänglern und Tätern: Bei denen ist grade in diesem Gehirnareal und in denen wo Emotionen, Mitgefühl und Empathie enstehen fast keine bis gar keine Aktivität festzustellen, wenn man das Gehirn im MRT anschaut. Daher sind wir das genaue Gegenteil von Tätern und durch diese Überaktivität bestens davor geschützt, auch wenn uns dieses Überaktive leider ZG beschehrt. So hat es mir mein Arzt erklärt und meinte noch: "Ihr Gehirn leuchtet mit Sicherheit wie ein Christbaum...." :lol:
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

lenismama
power user
Beiträge: 105
Registriert: 02:04:2016 14:54

Re: Hilfe wieder zwangsgedanken

Beitrag von lenismama » 07:03:2017 9:54

Liebe Marika,
schön von dir zu hören.
Ich erkenne die Zwangsgedanken eigentlich gut nur dann kommt irgendwas in den Medien oder ich schnappe was auf und schon fängt das Zweifeln an.Dann kommen oft Gedanken wie:"Mensch die Nachbarn haben nie was gemerkt" und so. Oder wie verzweifelt muß man sein.so auf diese Schiene geht das mehr.
Ich meide auch so Klatschzeitungen weil ich einfach festgestellt habe die Konfrontation mit solchen Themen ziehen mich richtig runter.

isa7

Re: Hilfe wieder zwangsgedanken

Beitrag von isa7 » 07:03:2017 10:26

Ich reagiere zur zeit auch auf irgendwelche Sachen im Fernsehen oder Zeitung. Aber es ist quatsch und das merkt man glaub ich nur wenn man realistisch bleibt und nicht in die grübelfalle fällt.ich erkenne diese blöden zg auch und versuche halt sie aktiv zu stoppen.

isa7

Re: Hilfe wieder zwangsgedanken

Beitrag von isa7 » 07:03:2017 12:36

Ich glaube wenn man es wirklich aktiv übt nicht zu grübeln wird es einem von Tag zu Tag leichter fallen diese Gedanken zu stoppen. Hab übrigens heute morgen eine bergmeditation gemacht. Tut wirklich gut und hilft ruhiger zu werden. Es geht bei der Meditation ruhig zu bleiben egal was um einen passiert, quasi wie ein Berg. Vielleicht findest du ja auch ne Meditation um ruhiger zu werden. Heute mittag meditiere ich so das ich Gedanken ziehen lasse und nur auf meine Atmung achtet.

Graureiherin
power user
Beiträge: 501
Registriert: 07:01:2015 12:57

Re: Hilfe wieder zwangsgedanken

Beitrag von Graureiherin » 07:03:2017 14:47

Hallo Ihr,

Ich habe meiner Thera zu Beginn der Therapie erzählt , dass ich keine Krimis mehr anschaue um dem Zwang kein Futter zu geben. Radioprogramme habe ich umgeschalten wenn von Massenmördern die Rede war, sogar die Ohren habe ich mir zugehalten...

Und schon hatte ich die Hausaufgaben Krimis, Nachrichten etc. nicht auszuweichen, sondern anzuschauen. Um genau die Angst entstehende auszuhalten und dadurch zu lernen, dass diese Gedanken wirklich gar nicht real sind oder werden. Mit der Zeit hat mein Gehirn so gelernt, dass diese Gedanken schneller auf der Gehirnmüllhalde abgeladen werden können. Vermeidung verzögert den Prozess meiner Meinung nach, deswegen würde ich nicht vermeiden.

Im Grunde ist es die unrealistische Überbewertung die wir den Gedanken geben. Aber das wisst ihr ja selber. Das ist schwer auszuhalten. Aber hinter dem Zwang steckt eine Menge an Ursachen und Auslösern und an eben diesen gilt es zu arbeiten. Natürlich mit Medis, wenn die denn sein sollen.

mit lieben Grüßen
die Graureiherin
postpartale Zwangserkrankung 10/2012
Cipralex bis 2014
Rückschlag 2015, wieder Escitalopram bis 15mg
langsame Reduzierung auf 5 mg Escitalopram seit Juli 2017
Verhaltenstherapie beendet seit September 2017

isa7

Re: Hilfe wieder zwangsgedanken

Beitrag von isa7 » 07:03:2017 17:42

Ja du hast recht vermeiden bringt nichts. Mein Therapeut hat mir immer gesagt der weg ist die Angst. Allerdings will ich zur Zeit also bis zur Geburt es einfach ohne medis schaffen deshalb glaube ich vermeide ich einige Sachen. Es ging mir ja vor der schwangerschaft richtig gut und ich hab nichts vermieden. Den Auslöser meiner Ängste kenne ich auch. Meine Mutter erlitt eine starke Depression als ich 2 Jahre alt war. 10 Jahre lang war sie immer wieder regelmäßig im Krankenhaus. Allerdings war es bei ihr richtig schlimm mit psychosen ect. Als ich meine erste Tochter bekommen habe und sie 10 Monate alt war wurde ich auch depressiv allerdings weil ich nichts mehr für mich tat und alles grau wurde. Dann kamen auch die Ängste das ich wie sie werden könnte und ich glaube deshalb kamen auch die zg um zu kontrollieren ob ich verrückt wèrde. Aber ich weiß das ich nicht sie bin und habe das auch schon mit meinem Therapeuten durchgearbeitet. Und trotzdem geht es mir in letzter Zeit zunehmend schlechter. Diese zg machen mir manchmal zu schaffen. Aber ich weiß das es auch wieder gute Zeiten gibt.

isa7

Re: Hilfe wieder zwangsgedanken

Beitrag von isa7 » 07:03:2017 18:13

Eine Frage habe ich noch wenn man es schafft weitgehend die zg zu stoppen so das man nicht grübelt...Wir schafft man es sich nicht dabei schlecht zu fühlen. Ich mein ich stoppen sie hat echt gut geklappt heute aber trotzdem bin ich deshalb niedergeschlagen. Was ist dann zu tun? Oder geht das irgendwann weg? Weil wenn man sich deshalb den halben Tag schlecht fühlt dann denkt man doch indirekt doch daran oder?

lenismama
power user
Beiträge: 105
Registriert: 02:04:2016 14:54

Re: Hilfe wieder zwangsgedanken

Beitrag von lenismama » 07:03:2017 20:26

Also wenn bei mir ein schräger Gedanke kommt,wie jetzt auf der Arbeit meine Kollegen vergiften,dann sag ich mir :"Schwachsinn " und dann geht der Gedanke und ich fühle mich gut.
Was anderes ist es mit meiner Tochter. Zur Zeit fordert sie sehr viel. Sie möchte nur mich,auf meinen Arm aber trotzdem ist sie oft krötig und quakig. Das zerrt so an meinen Nerven weil ich auch einige Sachen gerne für mich machen möchte,z.B.duschen oder so.Ich kann gar nicht sagen welche Situation die Angst mit meiner Tochter getriggert hat. Vermute aber,daß es ein Moment war wo sie zickig war und sich gewunden hat wie ein Aal und da kam mir der Gedanke hoffentlich breche ich ihr in so einem Moment nicht das Genick.
Das blöde Gefühl bekomme ich auch nicht weg. Ich halte es einfach aus.Geht ja jetzt auch schon paar Tage und wenn was Neues kommt was mich belastet ist das Problem mit dem Genick wie weggeblasen.

lenismama
power user
Beiträge: 105
Registriert: 02:04:2016 14:54

Re: Hilfe wieder zwangsgedanken

Beitrag von lenismama » 08:03:2017 7:39

Guten morgen,
jetzt muss ich doch grad nochmal was fragen. Wenn ihr den Zwangsgedanken stoppt,lasst ihr den Gedanken trotzdem noch zu oder unterdrückt ihr ihn?
Lg Jessica

Antworten