Enttäuscht!

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

Antworten
andrea 1982
Beiträge: 37
Registriert: 06:02:2017 14:51

Enttäuscht!

Beitrag von andrea 1982 » 30:10:2017 11:54

Hallo!
Ich bin so enttäuscht darüber, dass mich das kurze aufflackern einiger symptome wieder aus der bahn wirft! Es geht mir zwar nicht ganz so schlecht, trotzdem ärgert es mich, dass mich die PPD wieder beschäftigt! 3 monate gings mir richtig gut und jetzt das....ich bin echt enttäuscht! Das ist mein erstes tief seit es mir so schlecht ging und ich hab halt einfach angst, dass es jetzt wieder monatelang so weiter geht!! Ich nehme doch brav meine medikamente und bemühe mich echt in der therapie an mir zu arbeiten.....hört das denn nie auf?
Ich möchte doch einfach nur in frieden leben dürfen!!
Kann mir wer mut machen? Ich hoffe so sehr, dass es echt nur ein kurzes tief ist, aber ich bin echt verunsichert!!
Danke fürs lesen, ich freue mich auf eure antworten!
Lg andrea

Regenbogen
Beiträge: 44
Registriert: 07:08:2017 12:19

Re: Enttäuscht!

Beitrag von Regenbogen » 30:10:2017 12:09

Hallo Andrea,

ich kann sehr gut verstehen, dass du enttäuscht bist - Aber: Soviel ich weiß, verläuft eine PPD in Wellen. Die Hochs und Tiefs wechseln sich ab. Mit der Zeit wird die Dauer der Hochs immer länger und die Tiefs nehmen immer weiter ab. Habe Geduld, auch wenn es schwerf fällt.

lg
Regenbogen
März 14: Geburt Kind
Mai 14: PPD mit Angst- und Zwangsstörung
Jan 15 - März 16: Therapie (keine VT leider)
Okt 15 - Feb 16 : Opipramol 100
Nov 15 - April 17 : Escitalopram 10 (Jan 16 - Aug 17 beschwerdefrei)

August 17 : Rückfall
Januar 18: Beginn Verhaltenstherapie

andrea 1982
Beiträge: 37
Registriert: 06:02:2017 14:51

Re: Enttäuscht!

Beitrag von andrea 1982 » 30:10:2017 13:56

Danke für die schnelle antwort!

Wenn da nur nicht dauernd die angst wäre, dass alles wieder von vorne beginnt.......

Graureiherin
power user
Beiträge: 482
Registriert: 07:01:2015 12:57

Re: Enttäuscht!

Beitrag von Graureiherin » 30:10:2017 22:15

Hallo Andrea,

ich kann Dich gut verstehen, die Angst vor der Angst ist lähmend und mächtig. Aber! man kann lernen mit den aufflackernden Symptomen/Erinnerungen umzugehen. Man kann lernen, sie nicht mehr bis ins Unendliche negativ überzubewerten. Sie gehören zu der Erkrankung /zu der Lebensphase dazu. Diese unangenehmen Symptome haben ihre Berechtigung und sie gehören zum Heilungsprozess. Egal wie unangenehm sie sind. Sie zeigen uns, dass die Seele einfach weiterhin Hilfe und Ruhe und Zeit benötigt. Auch wenn Du in Therapie bist und Deine Medis nimmst, ist es ganz normal, dass Du schlechte Phasen hast. Es dauert bis die Seele nachkommt, auch wenn der Verstand scheinbar alles verstanden hat. Das alles gehört dazu. Indem Du enttäuscht bist, gibst Du der Angst den falschen Platz mit der falschen Bedeutung. So ist meine Erfahrung. Wenn ich an den unangenehmen Symptomen hängen bleibe, dann komme ich nicht in die Ebenen/Ursachen darunter.

Du darfst darin kein verbotetenes Areal sehen. "Alles was ist, darf sein. Alles was sein darf, kann sich verändern". Leicht gesagt, schwer gelernt, aber! möglich.

Alles, alles Liebe Dir und sei milde zu Dir, sei nicht hart oder enttäuscht über Dich.

die Graureiherin
postpartale Zwangserkrankung 10/2012
Cipralex bis 2014
Rückschlag 2015, wieder Escitalopram bis 15mg
langsame Reduzierung auf 5 mg Escitalopram seit Juli 2017
Verhaltenstherapie beendet seit September 2017

andrea 1982
Beiträge: 37
Registriert: 06:02:2017 14:51

Re: Enttäuscht!

Beitrag von andrea 1982 » 31:10:2017 12:02

Danke für deine sehr hilfreiche antwort! Besonders der satz "alles was ist darf sein" hat mir sehr geholfen. Ich versuche zu verinnerlichen, dass diese schlechteren phasen einfach noch zum gesundwerden dazugehören und dadurch sind sie weniger bedrohlich!! Auch hilft es mir immer sehr von frauen zu lesen, die das ganze gut überstanden haben und sätze wie "alles wird gut" stärken mich dann wieder!!

Alles in allem geht es mir gottseidank nicht ganz so schlecht! Ich bin in der lage mein leben normal zu leben, wenn auch momentan mit einem bitteren beigeschmack. Aber ich lebe mein leben und das ist sehr gut!!!!!!!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast