An alle Zwängler

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 270
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: An alle Zwängler

Beitrag von sternschnuppe_ » 12:06:2019 17:23

Ich kann fast alle Aussagen mit ja beantworten :roll: :lol:
Hoffe, das bekomme ich echt noch abtrainiert.

Ja, das hilft mir zumindest in guten Momenten der Sache ein wenig die Schwere zu nehmen, die sonst ständig da ist.

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 270
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: An alle Zwängler

Beitrag von sternschnuppe_ » 13:06:2019 20:53

Mal was Witziges: Ich habe gerade meinen Mann die gleichen neun Fragen gestellt :mrgreen: Er hat nur eine mit "Ja" beantwortet, alle anderen klar mit "nein". Ich musste so lachen :lol:
Hat wieder deutlich den Unterschied zwischen Zwänglern und Nicht-Zwänglern gezeigt :lol:
Er meinte sogar: "Na wenn da so ein Unsinn steht." :lol:

November17
power user
Beiträge: 271
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: An alle Zwängler

Beitrag von November17 » 13:06:2019 22:33

Also ich beantworte auch alle mit ja :oops:

Hast du das Buch von Ecker?

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 270
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: An alle Zwängler

Beitrag von sternschnuppe_ » 13:06:2019 22:40

Ja, das habe ich.

Dort steht alles drin, was er auch in seinen Videos erklärt.

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8125
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: An alle Zwängler

Beitrag von Marika » 14:06:2019 7:04

Finde ich Klasse dein Mann, liebe Sternschnuppe - ich glaube mein Mann würde das gleiche sagen. Muss gleich mal heute den Test mit ihm machen.... :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: Meiner ist nämlich auch so ein "Anti - Zwängler" und das tut sosoooo gut.... :lol: :lol: :lol:
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 270
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: An alle Zwängler

Beitrag von sternschnuppe_ » 14:06:2019 19:53

Aber das verdeutlicht noch einmal so krass den Unterschied :lol: Zwängler beantworten alle oder nahezu alle Fragen mit Ja und alle ohne Zwangsgedanken beantworten die gleichen Fragen mit Nein :lol: Bin gespannt wie dein Mann antwortet, Marika :lol:

Vielleicht wurde auch in unserer Kindheit/Jugend versäumt uns mehr Abstand zu Gedanken beizubringen?

Ich hab mich ja auch lange Zeit mit ihnen so sehr identifiziert. Das ist glaub auch so ein Knackpunkt. Wenn man all seine Gedanken für wahr hält :lol: Wenn es nur so leicht wäre diese blöde Überzeugung wieder zu verlieren...
Der Satz ist einfach "Ich bin nicht meine Gedanken." Aber wie kann ich mich in der Praxis davon überzeugen? :wink:

November17
power user
Beiträge: 271
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: An alle Zwängler

Beitrag von November17 » 18:06:2019 20:28

Liebe Sternschnuppe,

das Thema Überzeugung ist so eine Sache. Würde ich auch gerne haben wollen.

Wir sind derzeit im Urlaub bzw. Familienurlaub/-treffen. Bin also ständig unter Leuten und abgelenkt und klar der Tagesablauf auch total durcheinander, wenn man nicht in den eigenen 4 Wänden ist. Und ich merke dadurch dass die Gedanken präsent sind und häufiger und dennoch "gleichgültiger" als sonst und im Umkehrschluss ist diese "fehlende" Angst unheimlich.

Vielleicht weil ich den Urlaub auch anstrengender empfinde, da man dem Kind immer hinterher laufen muss und aufpasst, dass er bei der Verwandtschaft nicht s kaputt macht. Zudem bekommt mir die Hitze nicht... :roll:

Schon komisch das Gefühl. Ich habe übrigens das Interview gefunden, wo er erklärt dass es eine emotionale Krankheit ist und keine Gedanken.

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 270
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: An alle Zwängler

Beitrag von sternschnuppe_ » 18:06:2019 21:38

Liebe November,

es ist ein guter Punkt, wenn dir die Gedanken gleichgültiger werden. Das bedeutet sie verlieren langsam ihren Schrecken.
Aber meistens deutet man das wieder falsch und wundert sich "Wieso hab ich jetzt keine Angst mehr davor? Heißt das, ich könnte es doch tun?" Da schaltet sich dann der Zwang wieder ein.

Also es ist ein gutes Zeichen, wenn die Gedanken weniger Angst auslösen. Vielleicht hast du gerade einen guten Abstand?

Ah gut! Ich finde er erklärt das ganz gut. Er beschreibt die Gefühle ja auch als emotionalen Tsunami, der bei Zwänglern ausgelöst wird. Letztens hat er es auch mit einem Ohrwurm verglichen. Da meinte er, wenn er Glück hat ist es ein Song, der ihm gefällt aber meistens sucht sein Hirn sich nervige Songs aus :lol:
Oder nach der Geburt seiner Kinder hatte er selbst sehr viele "kreativen Assoziationen", wie er sie nennt, z.B. sein Baby in die Mikrowelle stecken.
Daran sieht man, dass jeder mal solche Gedanken hat aber die meisten messen ihnen keine Bedeutung bei. Vermutlich weil sie nicht so eine empfindliche Amygdala haben :lol: Es gibt ja viele Faktoren. Hab jetzt auch mal gelesen, dass da die "Signalübertragung" bei zwei Hirnregionen beeinträchtigt ist.

November17
power user
Beiträge: 271
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: An alle Zwängler

Beitrag von November17 » 19:06:2019 8:43

Ich kann es noch nicht als gutes Zeichen deuten :(

Abstand wohl eher durch starke Ablenkung, ich kann den Gedanken fast keinen Raum geben, da der Alltag derzeit sehr schnelllebig ist im Urlaub.

Und ja...das gleichgültig ist wie gefallen für mich.

Wurde auch erklärt wodurch die Übertragung beeinträchtigt ist?

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 270
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: An alle Zwängler

Beitrag von sternschnuppe_ » 19:06:2019 9:33

Das hab ich dazu gefunden:

Das überaktive Frontalhirn hat Marika ja auch schon sehr oft beschrieben.
Mit einer VT kann man das Hirn aber "umprogrammieren".

"Studien geben Hinweise darauf, dass bei einer Zwangsstörung Regelkreise zwischen bestimmten Gehirnregionen gestört sind. Insbesondere scheint eine Überaktivität der Regelkreise zwischen Frontalhirn, Basalganglien und limbischem System vorzuliegen. Die Basalganglien sind eine Hirnregion, die für die Ausführung von Bewegungen zuständig ist und die gleichzeitig dafür sorgt, dass begonnene Handlungen und Gedanken auch zu Ende geführt werden. Das Frontalhirn ist dagegen für die Planung und Durchführung von Handlungen zuständig, und das limbische System spielt bei der Entstehung von Emotionen eine wichtige Rolle.

Die Ergebnisse der Studien lassen darauf schließen, dass Steuerungsimpulse, die vom Frontalhirn kommen, durch die Basalganglien nicht mehr wirksam gefiltert oder unterdrückt werden können. Dies führt dazu, dass die Betroffenen einmal begonnene Gedanken oder Handlungen nicht mehr angemessen steuern oder beenden können und sie dann immer wieder in der gleichen Art und Weise wiederholen.

Zudem besteht bei Zwangserkrankungen offenbar eine Störung im Stoffwechsel des Botenstoffes Serotonin. Wie dieses Ungleichgewicht zur Entstehung von Zwängen führt, ist aber bisher noch weitgehend unklar. Untersuchungen zeigen aber, dass Medikamente, die auch bei Depressionen eingesetzt werden und den Serotonin-Stoffwechsel wieder normalisieren, häufig zu einem deutlichen Rückgang der Zwangssymptome führen."

November17
power user
Beiträge: 271
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: An alle Zwängler

Beitrag von November17 » 19:06:2019 13:01

Die Wiederholung was die Gedanken angeht ist bei mir thematisch gleich, aber unterschiedliche einzelne Gedanken begleiten mich. Klar, es kommen dann die gleichen Gedanken an verschiedenen Tagen, die ich bereits hatte. Es kommen aber auch in verschiedenen Situationen neue Gedanken dazu.

Ich versuche mir die letzten Tage auch immer die 9 Grundannahmen vor die Augen zu führen.

Ich finde es erstaunlich, was so ein Mangel ausmachen kann.

Danke dir, für das ganze fachliche Wissen! Bringt dich das Lesen weiter und fühlst du dich besser?

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 270
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: An alle Zwängler

Beitrag von sternschnuppe_ » 19:06:2019 16:09

Ich glaub die Gedanken ansich wechseln trotzdem häufig, zumindest je länger man es auch hat.
Das Grundthema was dahinter steht ist aber fast bei allen gleich: Kontrollverlust.

Wo hast du denn die Grundannahmen gefunden?

Ich weiß nur, dass sich jemand mit sexuellen ZG gegen Kinder genau gegensätzlich verhält. Aber das reicht dem Zwang wieder mal nicht als Beweis.

November17
power user
Beiträge: 271
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: An alle Zwängler

Beitrag von November17 » 19:06:2019 19:38

Die Grundannahmen habe ich von dir bzw. von Willi Ecker :lol:

Es ist schwer, es als Beweis anzunehmen.
Bspw. nach dem Baden, wenn er sich an mich klammert so nackig und sich nicht anziehen lässt. Es ist mir zu viel, aber wenn ich es dann toleriere kommt der Gedanke es würde mir gefallen, ich überschreite wieder eine Grenze etc.

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 270
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: An alle Zwängler

Beitrag von sternschnuppe_ » 20:06:2019 12:41

Ahhh die Annahmen :mrgreen:
Ich dachte irgendwie, du hättest nochmal extra welche zu POCD gefunden. Da hab ich was falsch verstanden :lol:

Das kommt, weil der Kopf dann automatisch immer wieder kontrolliert, obwohl es ja total unnötig ist.
Aber halt typisch Zwang und man ist dann auch instinktiv immer "auf der Hut". Könnten ja wieder solche Gedanken kommen und dadurch kommen sie erst recht immer wieder :lol:

November17
power user
Beiträge: 271
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: An alle Zwängler

Beitrag von November17 » 20:06:2019 17:02

Ja die zu POCD habe ich auch gefunden auf englisch, aber ich meinte eher deine :lol:

Das Gefühl ist so irreführend. Wenn ich Nähe zulasse, fühlt es sich direkt beängstigend an.

Und wie soll man ein Kind ohne Nähe erziehen?! Ich bin dann eher immer angespannt, wenn ich die Windel wechseln muss oder er kuscheln kommt.

Und eigentlich bekommt er wirklich viel Nähe und fast ausschließlich von mir. Zu Papa geht er nicht kuscheln. Aber er ist nie vom ganzen Herzen gefühlt und überschattet von Anspannung und Grübelei.

Antworten