Hilfe Zwangsgedanken oder Psychose

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Lalalum89
Beiträge: 23
Registriert: 01:04:2019 10:59

Hilfe Zwangsgedanken oder Psychose

Beitrag von Lalalum89 » 10:04:2019 14:08

Hallo, Ich muss noch eine Weile auf meinen Termin in der Institutsambulanz warten, daher schreibe ich mal hier.

Ich habe ja seit einigen Wochen aggressive Zwangsgedanken. In den letzten Wochen habe ich die aber seober gut in den Griff bekommen. Nun ist es so, dass ich den letzten Jahren immer wieder Angst vor Krankheiten hatte. Ich habe dann gegoogelt und natürlich alle möglichen Symptone gefunden, die gepasst haben. Nun habe ich mich mit dem Thema ZG auseinandergesetzt und das Buch Kobold im Kopf bestellt. Ich habe es erstmal nur überflogen. Da ich auch gleichzeitig in letzter Zeit viel über Psychosen gegoogelt habe, bin ich jetzt gerade wieder mega panisch, dass ich eine Psychose habe. Kaum hatte ich mich belesen und das Buch Kobold im Kopf in der Hand, habe ich mir eingebildet, dass ein kleiner Kobold im Kopf zu mir redet und mir Befehle gibt. Also wie eine imperative Stimme. Entweder bilde ich mir ein, dass er schlimme Wörter sagt oder sagt sowas wie "Töte sie" Das kommt immer in dem Moment wo ein Zwangsgedanke aufblitzt, den ich schnell los werden will und dann kommt da doch meine innere "Koboldstimme"! Diese Gedanken sind natürlich nur in meinem Kopf. Ich höre keine richtigen Stimmen und ich sehe auch keine Dinge die nicht da sind. Ich rede mir schon richtig ein, dass diese Stimme gleich wieder etwas sagt, weil ich ja verrückt bin. Ich habe gar nicht, das Bedürfnis jemanden zu töten, auch nicht in dem Moment, wo diese innere Stimme da ist und eigentlich waren auch die Zwangsgedanken fast weg, bis ich diesen doofen Buchtitel und das mit den Stimmen im Kopf gelesen habe. Jetzt beschwöre ich die Stimme ja regelrecht selber auf. Wenn es mir gerade mal gut geht, habe ich wieder Angst und versinke in dem Gedanken, dass die Stimme gleich wieder da ist....und Zack ist sie natürlich auch da.

Ist das jetzt eine Psychose? Ich weiß natürlich, dass das gar kein Kobold ist, sondern meine eigene innere Stimme, aber da sie im Befehlston redet, so wie ich es gelesen habe, habe ich jetzt natürlich wieder Panik. Es ist, als wären die aggressiven Gedanken gegen mein Kind fast weg und jetzt kommt dieser Mist um die Ecke, weil ich vor lauter Aufregung schon wieder nur Google.

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Hilfe Zwangsgedanken oder Psychose

Beitrag von Marika » 10:04:2019 14:16

Hallo🤗

Nein, dass ist keine Psychose, das sind glasklare Symptome des Zwangs. Das ist schon Mal die gute Nachricht. Dennoch erfährst du natürlich einen enormen Leidensdruck.

Sehr gut, dass du bald einen Termin hast, denn du siehst dass es alleine anfangs sehr schwer ist. Ein Therapeut kann dir zeigen, wir du aus solchen Gedankenspiralen raus kommst. Vor allem, tu dir einen Gefallen, hör auf zu googeln, das macht alles nur noch schlimmer...
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Lalalum89
Beiträge: 23
Registriert: 01:04:2019 10:59

Re: Hilfe Zwangsgedanken oder Psychose

Beitrag von Lalalum89 » 10:04:2019 15:25

Vielen Dank für die schnelle Antwort. :D

Ich habe halt das Gefühl, dass ich langsam durchdrehe. Und dieses doofe googeln nervt einen selber. Als mein Mann letzte Woche daheim war ging es mir super und kaum bin ich alleine kommen diese Gedanken wieder, nur diesmal habe ich irgendwie einen Zwangsgedanken an diese andere Stimme im Kopf oder Kobold was weiß ich, obwohl ich genau weiß, das das nicht real ist. Aber nachdem ich das gelesen habe mit dem Kobold und dem Befehlston, hat mein Gehirn sich quasi selber zusammengesponnen, dass der mir Befehle gibt oder was kommentiert. Und das könnte ja auch eine Psychose sein. Man liest das ja überall. Und ich will da gar nicht dran denken und habe Angst, dass die Stimme wieder kommt und dann kommt sie natürlich auch.
Ich habe halt noch nicht ganz verstanden, warum das jetzt KEINE Psychose sein soll und wie ich dagegen ankomme... :?:

Am Anfang habe ich mir richtig vorgestellt, wie ein Kobold wohl klingt (hätte ich mal nicht das Buch bestellt :lol: ) und dann musste ich an die Stimme von Gollum denken aus Herr der Ringe. :lol: Sorry, das ist so bekloppt ich weiß .....Und bums ging es los, dass ich mir immer in dieser Stimmlage quasi selber innerlich gesagt habe....bring sie alle um.....tu es.....blabla, weil ich solche Sätze auch mal irgendwo gelesen habe. Und gerade wenn dann doch mal ein Zwangsgedanke kam gegen meine Prinzessin, kam gleich auch die Stimme, ja zu es, zu dieses und jenes. Ganz toll. ...dasurch habe ich erst recht wieder gegoogelt und richtig Panik bekommen, dass ich jetzt Psycho bin. Natürlich hat auch jeder Psychologe gefragt, ob ich Halluzinationen habe, bis ich mich wirklich mal damit beschäftigt habe und das hat es immer schlimmer gemacht.

Sorry für den langen Text, aber es nervt so und macht mir Angst. Gerade weil immer, sobald es mir mal gut geht, kurz darauf wieder etwas neues kommt, worüber ich mir Sorgen mache.

Jo**
Beiträge: 72
Registriert: 16:11:2018 16:07

Re: Hilfe Zwangsgedanken oder Psychose

Beitrag von Jo** » 10:04:2019 17:08

Haha, jetzt lass uns doch mal ein bisschen über den idiotischen Zwang lachen. “Komm schon, jetzt wird es langsam langweilig, lass dir mal was anderes einfallen... “ :D :roll: Das gleiche mit Golom hatte ich nämlich auch schon, alles mögliche an Wirrwarr war schon in meinem Kopf, habe ich auch jetzt öfter den Tag über, nur wenn wir alleine sind!!. Es ist zwar nicht immer Golom, sondern auch jeder andere mögliche Müll, sobald ich in diese Gedankenspirale aus Angst und Panik gerade. Z.b. macht mir Angst, dass mein Mann in fünf Wochen für eine Woche nicht daheim ist. Wenn ich in der Früh schon daran denke, weiß ich ganz genau dass eine leichte Angst aufsteigt, dann kommt der Gedanke “ hoffentlich drehe ich dann nicht durch wenn sie recht rum schreit“, oder “hoffentlich kann ich mich beherrschen und mache keine anderen unangebrachten Dinge mit ihr“....
Da diese Woche ja tatsächlich noch bevorsteht, ist für mich die Angst ständig real, und dann sprechen auch diese Stimmen mit mir. Es ist ein ständiger Dialog zwischen abwägen, aufstacheln und betrachten. Eigentlich ging es mir die letzten Wochen wirklich sehr gut, aber seit ich mich an diese baldige Woche wieder zunehmend erinnere, steigt die Angst jetzt wieder stetig an. Ich denke manchmal, die Geburt hat meine Synapsen kaputt gemacht, bin ich jetzt ein Monster geworden oder was ist los. Ich weiß natürlich, mit meinem gesunden Menschenverstand, dass dies alles nicht der Fall ist und dass auch nichts passieren wird. Aber das spricht nun einmal die Zweiflerkrankheit aus mir... nicht mehr!
1. Entbindung: 9/18, Diagnose PPD mit ZG,
Medi bis dato: Cita 40mg u Mirta 15mg

Lalalum89
Beiträge: 23
Registriert: 01:04:2019 10:59

Re: Hilfe Zwangsgedanken oder Psychose

Beitrag von Lalalum89 » 11:04:2019 7:03

Ist ja lustig mit Gollum.. :lol: Ich bin ja auch immer sehr empfänglich für alles. Sobald ich etwas lese, denke ich plötzlich ich habe dieses und jenes. Ich habe in letzter Zeit so viel über postpartale Psychosen oder allgemein Schizophrenie gelesen, dass ich mir sofort wieder einen Kopf gemacht habe. Ich habe stundenlang gegoogelt und dann bekomme richtig schlimme Panik und mir wird kotzübel inkl. Herzrasen. Bei mir ist es natürlich auch immer extrem schlimm, wenn ich alleine bin. Ich glaube mal irgendwo gelesen zu haben, dass man bei einer Psychose nicht nur Stimmen hört, sondern im Kopf auch Wörter oder Sätze wiederholt. Seitdem mache ich das auch und wiederhole oft gehörte Sätze oder meine eigenen Wörter. Irgendwann bekommt man dann natürlich echt Panik Schizophren zu sein. Und dieser ständige Gedanke und die Angst davor, dass man wieder die Stimme hört oder irgendwelche Sätze nachspricht, ist Horror. Ich will es gar nicht, aber mein Gehirn macht das trotzdem. :(

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Hilfe Zwangsgedanken oder Psychose

Beitrag von Marika » 11:04:2019 7:52

Wenn du psychotisch oder schizophren wärst, würdest du das gar nicht erkennen. Mein Therapeut hat immer gesagt: Wenn Sie sich Fragen ob Sie jetzt eine Psychose haben, dann haben sie KEINE! Hätten Sie eine, würden Sie sich diese Frage gar nicht stellen können." Typsich für den Zwang ist nämlich, dass er uns ständig einredet, dass wir vielleicht psychotisch werden. Hatte ich auch massiv.

Daher: sofot STOPP mit googeln! Mein Arzt hat mir das kategorisch in der ersten Zeit verboten! Versuch das zu lassen!!!!

Wann hast du deine Termin?
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Lalalum89
Beiträge: 23
Registriert: 01:04:2019 10:59

Re: Hilfe Zwangsgedanken oder Psychose

Beitrag von Lalalum89 » 11:04:2019 8:02

Danke fúr deine Worte. Die Psychologen fragen ja immer, ob man Stimmen hört. Nur warum fragen die das dann, wenn man es eh selber nicht realisiert ??? :shock:
Mein Termin ist erst in 3 Wochen. Ich nehme seit gestern Sertralin 50 mg, da ich stille. Ich habe es dummerweise Abends genommen. Bin dann nachts wach geworden und war plötzlich voll panisch und hatte wieder extrem Angst, doch verrückt zu werden bzw. Psychotisch zu sein. :oops: Und irgendwoe ist mir übel. Ich weiß ja nicht, ob das vom Sertralin kommt.

Lalalum89
Beiträge: 23
Registriert: 01:04:2019 10:59

Re: Hilfe Zwangsgedanken oder Psychose

Beitrag von Lalalum89 » 11:04:2019 8:03

Und du hast Recht, ab jetzt Google ich nicht mehr. Ich hoffe nur ich stehe es durch. :D

Monyob 123
Beiträge: 19
Registriert: 09:04:2019 6:52

Re: Hilfe Zwangsgedanken oder Psychose

Beitrag von Monyob 123 » 11:04:2019 8:27

Hallo Lalalum 89

Ich kenne dies, sobald man etwas liest dann denkt man sich, oh das habe ich auch!!! Hyperchonder Hallo!!!

Wegen dem Sertralin, mir ging es am Anfang auch nicht so gut, habe mit 25mg angafangen und langsam gesteigert! War auch sehr unruhig und konnte nicht schlafen, mir war auch sehr übel... das geht aber wieder vorbei!

Lalalum89
Beiträge: 23
Registriert: 01:04:2019 10:59

Re: Hilfe Zwangsgedanken oder Psychose

Beitrag von Lalalum89 » 11:04:2019 9:23

Danke, gut zu hören, dass es anderen ähnlich geht. Bei mir kommt halt noch dazu, dass ich keine gute Kindheit hatte und jetzt auch erfahren habe, dass meine Oma auch Schizophren ist. Ich hatte kaum Kontakt zu ihr. Daher bin ich natürlich extra beunruhigt, weil sowas ja auch genetisch bedingt sein kann.

Sanna
power user
Beiträge: 914
Registriert: 17:03:2013 14:36
Wohnort: Ruhrgebiet, NRW

Re: Hilfe Zwangsgedanken oder Psychose

Beitrag von Sanna » 13:04:2019 18:17

Du hast keine Psychose. Und das musste ich nicht mal googlen. :wink:

Menschen, die an Psychosen erkranken, merken gar nicht, dass etwas nicht stimmt. Wie Marika schon schrieb, wenn du dich fragst, ob du psychotisch bist, bist du es in der Regel nicht.

Und zum Googlen: Lass das. Es hilft nicht weiter und katapultiert dich unter Umständen erst recht in eine Angstspirale.

Liebe Grüße, Sanna
schwere PPD 2012, heute komplett symptomfrei

Antworten