Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 287
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Kikke » 25:04:2019 19:50

Das finde ich eine sehr gut Idee!
Mir hat mein Hausarzt das AD weiter verschrieben, nachdem ich in der Klinik drauf eingestellt war. Ich würde es auf jeden Fall unter Aufsicht eines Fachmanns machen.
Mache Psychiater haben einen Notfallsprechstunde.
November 2017: Schwere depressive Episode nach Geburt meines Sohnes.
Januar 2018: Zweimonatiger Aufenthalt in Psychiatrie ohne meinen Sohn (Medikament: zu Beginn Tavor, AD 60 mg Cymbalta).
Im Anschluss Beginn einer Verhaltens- und Schematherapie.
August 2018: 30 mg Cymbalta
September 2018: Cymbalta abgesetzt
Februar 2019: Letzte Sitzung bei meiner Therapeutin.
Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn.

MaLuLo
Beiträge: 40
Registriert: 24:03:2019 9:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von MaLuLo » 25:04:2019 20:13

Wir haben hier im Ort nur 2 Psychiater, aber ich versuche mal morgen dort anzurufen und mal schauen was sie sagen. Notfallsprechstunde ist mir hier nicht bekannt. Welche Möglichkeiten hätte ich denn noch, wenn der Termin zu lange dauert?

Fee403
Beiträge: 29
Registriert: 16:11:2015 23:26

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Fee403 » 25:04:2019 21:23

Hallo ihr Lieben,

Ich erkenne mich in allen Beiträgen wieder. Zur Zeit geht es mit meinen ZG, da ich aktuell an Angst und Panikattacken leide. Man sieht, die Psyche sucht sich dann was anderes. Ich war nun fast 4 Monate in der Klinik und nehme endlich AD, wo ich mich immer geweigert habe, weil ich so Angst vor den Nebenwirkungen hatte. Ich hatte kaum welche und es geht mir zur Zeit besser.

Ich habe mit den Therapeuten dort offen und ehrlich gesprochen und auch von meinen ZG erzählt. Wenn ich darüber nachgedacht oder geredet habe, habe ich nur geweint. Ich sollte auf einer ganzen Seite aufschreiben, dass ich pädophil bin... Auch jetzt wenn ich es schreibe, kommt ein ekliges Gefühl in mir hoch... Ich konnte es nicht... Ich hatte Angst davor, dass ich das am Ende wirklich glaube. Das ist ein magisches Denken... In der nächsten Therapie, sollte ich schreiben, morgen bringe ich meine Kinder um... Auch da wollte ich es nicht,der Gedanke hat mir wieder Angst gemacht. Der Therapeut meinte,wenn ich alles ablehne, können wir nicht sm Zwang arbeiten... Ich fing an den ersten Satz zu schreiben... Es ging mir so schlecht damit, dass ich so stark geweint habe und bei jeder neuen Zeile, wurde mir immer klarer wie absurd das ist....

Ich habe zum Therapeuten auch gesagt, dass ich Angst habe, dass er mich falsch einschätzt und ich doch ein böser Mensch bin... Er sagte, dass ist typisch für den Zwang. Wir suchen ständig nach der Sicherheit und hinterfragen es und so fängt der Teufelskreis von vorne an.

Was wichtig ist, wir müssen auch mehr für und tun und auch mal raus alleine ohne Kinder. Ich schätze, ihr seid auch so tolle Mütter, die alles für ihr Kind machen wollt und eure eigenen Bedürfnisse zurücksteckt.. Wir fühlen uns schlecht, wenn wir mal was ohne Kinder machen.... Aber gerade da zeigt es sich, dass wir unbedingt nur das Beste und den Kindern eine schöne Kindheit geben wollen.

Ohne euch zu kennen, weiß ich das ihr tolle Mütter seid.
Ihr seid hier im Forum und mit Marika gut aufgehoben.

Ein riesen Dankeschön an Marika, die mich oft per PN aufgemuntert hat.

Vielleicht gibt es ja mal eine Möglichkeit uns alle Zwangsbeklagten zu treffen?

Maxixo
Beiträge: 25
Registriert: 15:11:2018 22:13

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Maxixo » 25:04:2019 21:34

So ein Treffen fände ich auch toll, mit persönlichen Austausch!
Weiß dein Partner von den sexuellen ZG ? Ich habe es bisher noch nie jemanden erzählt außer einem Psychologen

Fee403
Beiträge: 29
Registriert: 16:11:2015 23:26

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Fee403 » 25:04:2019 23:00

Vielleicht können wir in der internen Forum schreiben, wo wir herkommen und dann die Mitte finden für ein Treffen?

Nein, mein Partner weiß nur von den aggressiven Zg. Ich schäme mich es ihm zu sagen. Wobei diese erst nach den aggressiven zg kamen und zum Glück nicht so lange...

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Marika » 26:04:2019 2:38

Hallo Fee,

es freut mich sehr, dass es dir besser geht und das AD wirkt. Es ist einfach eine große Erleichterung.

Vielen Dank für das Erläutern deiner Übungen, das hilf sicher vielen, gerade "November" hat nach Übungen gefragt. Auch im Buch "Der Kobold im Kopf" ist diese glaube ich beschrieben, genau so wie die ZG auf Band auf zu nehmen und sie sich immer wieder anhören. Alles geht also auf Konfrontation mit dem Zwang. Ich kann gut verstehen, wie schwer dir das gefallen ist, diese Übungen sind auch richtig hart, aber sehr effektiv.

Das machst du echt toll!!!! :D
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 287
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Kikke » 26:04:2019 6:50

MaLuLo hat geschrieben:
25:04:2019 20:13
Wir haben hier im Ort nur 2 Psychiater, aber ich versuche mal morgen dort anzurufen und mal schauen was sie sagen. Notfallsprechstunde ist mir hier nicht bekannt. Welche Möglichkeiten hätte ich denn noch, wenn der Termin zu lange dauert?
Ruf auf jeden Fall an und schildere, dass es sehr dringend ist. Die Idee mit dem Hausarzt finde ich auch gut. Vlt kann er dir jemanden empfehlen. Und wenn das alles zu lange dauert, könntest du vlt noch deinen Gynäkologen ansprechen.
November 2017: Schwere depressive Episode nach Geburt meines Sohnes.
Januar 2018: Zweimonatiger Aufenthalt in Psychiatrie ohne meinen Sohn (Medikament: zu Beginn Tavor, AD 60 mg Cymbalta).
Im Anschluss Beginn einer Verhaltens- und Schematherapie.
August 2018: 30 mg Cymbalta
September 2018: Cymbalta abgesetzt
Februar 2019: Letzte Sitzung bei meiner Therapeutin.
Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn.

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Marika » 26:04:2019 7:30

@Malulo: Auch dein Hausarzt kann ein AD verschreiben und dir gleichzeigtig auch eine Überweisung zu einem Speziallisten ausstellen. Das wären dann Psychiater und Neurologen. Mit einer Überweisung hast du nicht so lange Wartezeiten.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

MaLuLo
Beiträge: 40
Registriert: 24:03:2019 9:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von MaLuLo » 26:04:2019 7:49

Marika hat geschrieben:
26:04:2019 7:30
@Malulo: Auch dein Hausarzt kann ein AD verschreiben und dir gleichzeigtig auch eine Überweisung zu einem Speziallisten ausstellen. Das wären dann Psychiater und Neurologen. Mit einer Überweisung hast du nicht so lange Wartezeiten.
Das muss ich unbedingt in Angriff nehmen. Ich teste mich auch viel zu viel mit irgendwelchen fragen die eigentlich überhaupt gar keinen Sinn machen. Warum sollte man jetzt auf einmal anders sein als man vorher war, das frage ich mich immer und immer wieder. Man weiß ja wer man ist nur durch die Angst und die ZG‘s ist man total durcheinander.

Jo**
Beiträge: 72
Registriert: 16:11:2018 16:07

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Jo** » 26:04:2019 8:05

Ich meine auch oft, die Geburt hat meine Gehirnzellen geschrottet oder so.... ich bin heute Nacht mit der kleinen alleine aber von Angst keine Spur. Dafür war ich mir meiner Gefühle heute früh wieder nicht sicher u sage mir dass das muttersein wohl nichts für mich ist.... irgendwas ist ja immer....

Ich fände ein Treffen mega!!!

Lg
1. Entbindung: 9/18, Diagnose PPD mit ZG,
Medi bis dato: Cita 40mg u Mirta 15mg

MaLuLo
Beiträge: 40
Registriert: 24:03:2019 9:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von MaLuLo » 26:04:2019 8:11

Jo** hat geschrieben:
26:04:2019 8:05
Ich meine auch oft, die Geburt hat meine Gehirnzellen geschrottet oder so.... ich bin heute Nacht mit der kleinen alleine aber von Angst keine Spur. Dafür war ich mir meiner Gefühle heute früh wieder nicht sicher u sage mir dass das muttersein wohl nichts für mich ist.... irgendwas ist ja immer....

Ich fände ein Treffen mega!!!

Lg
Genau das erlebe ich zurzeit auch viel. Ich habe keine Angst alleine zu sein mit den Kindern aber immer mehr das Gefühl als wenn sie mir egal wären. Als wenn ich nichts mehr fühlen würde. Das ist momentan so ein Thema was mich mehr zum weinen bringt und ich an mir persönlich zweifle. Als wenn die ZG‘s sich jetzt was anderes ausgesucht haben

Fee403
Beiträge: 29
Registriert: 16:11:2015 23:26

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Fee403 » 26:04:2019 8:20

@ Marika. Danke für die lieben Worte. Ich habe noch einen langen Weg vor mir. Bald soll es noch anschließend zur psychosomatischen Reha gehen.

Alle anderen die Interesse an einem Treffen haben. Ich habe im internen Forum ein Thread eröffnet.

Jo**
Beiträge: 72
Registriert: 16:11:2018 16:07

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Jo** » 26:04:2019 8:27

Ich wollte es meinem Partner am Anfang auch nicht sagen, aber mir ging es so hundeelend dass ich es ihm unbedingt sagen musste! Natürlich bin ich jetzt mit den Antidepressiva zugedeckelt. Ich empfinde keine sooo extremen negativen Empfindungen habe halt auch keine total glücklichen und überaus liebevoll Momente. Das ist einfach die Wirkung von Antidepressiva. Das hält mich sozusagen stabil. Das ist mir so aber immer noch lieber, ich muss sagen die sechs Dementis von für mich das allerschlimmste. Ich weiß auch dass das nur eine Zeit ist, wenn ich das Absätze und aus dem Gröbsten raus bin werde ich auch wieder diese Glücksmomente fühlen können! Da bin ich ganz optimistisch. Ich bin ein sehr offener und humorvoller Mensch, und ich möchte mir das unbedingt bewahren, und ich weiß auch dass ich das schaffen werde, genauso wie ihr auch! Vielleicht können wir uns auch wieder in ein paar Jahren treffen und darüber lachen... Das wäre meine große Hoffnung
1. Entbindung: 9/18, Diagnose PPD mit ZG,
Medi bis dato: Cita 40mg u Mirta 15mg

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Marika » 26:04:2019 8:36

"Die Gehirnzellen geschrottet"... ist nach mal sooo falsch... :wink: Der Hormonsturz nach der Geburt (oder schon in der Schwangerschaft die veränderten Hormone) können einen gravierend negatien Einfluß auf die BOTENSTOFFE im Gehirn haben. Wenn diese nicht mehr passen, kommt es zu genau solchen Symptomen, wie ihr es erlebt. Zu wenig Botenstoffe oder ein ein Ungleichgewicht von ihnen im Gehirn verursacht also ambivalente Gefühle bis hin zu ZG.

Und genau da greift ein AD z.B. ein. Es soll die Botenstoffe wieder auf ein gesundes Level bringen, damit der Informationsaustausch zwischen den Gehirnarealen richtig funktioniert. Die Botenstoffe sind ja wie Postboten, die alle Eindrücke von außen an die jeweilig richtige "Adresse" - also zum richtigen Gehirnareal bringen sollen. Man kann sich vorstellen, was passiert, wenn nun zuwenig von diesen Postenboten zur Verfügung stehen - halt das was auch im echten Leben mit der Post geschiet: Die "Post" kommt zu spät, falsch oder gar nicht an... Und das erzeugt dann vielfälltige Symptome.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Jo**
Beiträge: 72
Registriert: 16:11:2018 16:07

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Jo** » 26:04:2019 19:59

Aber es ist kein irreparabler schaden, richtig? Durch die AD wird der Haushalt wieder auf Vordermann gebracht, dass dann mit Therapie dann ohne AD leben kann o is mei Hirn jetzt in diesem Bezug Grütze? AD forever?
1. Entbindung: 9/18, Diagnose PPD mit ZG,
Medi bis dato: Cita 40mg u Mirta 15mg

Antworten