Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 287
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Kikke » 26:04:2019 20:43

Ich hatte eine schwere Depression mit Klinikaufenthalt Anfang 2018. Heute nehme ich keine AD oder andere Medikamente mehr und bin völlig symptomfrei.
November 2017: Schwere depressive Episode nach Geburt meines Sohnes.
Januar 2018: Zweimonatiger Aufenthalt in Psychiatrie ohne meinen Sohn (Medikament: zu Beginn Tavor, AD 60 mg Cymbalta).
Im Anschluss Beginn einer Verhaltens- und Schematherapie.
August 2018: 30 mg Cymbalta
September 2018: Cymbalta abgesetzt
Februar 2019: Letzte Sitzung bei meiner Therapeutin.
Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn.

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Marika » 27:04:2019 8:02

Bei mir ist es so, ich brauche eine kleine AD Dosis um stabil zu bleiben. An Kikke siehst du, dass es auch anders sein kann. Ich war schon in der Kindheit latent zwanghaft nicht erst seit der Geburt meines Sohnes. Das kann ein Hinweis sein, das AD längerfristig zu benötigen. Aber jeder Fall ist anders und einzigartig und jede Frau muss ihren individuellen Weg finden.

Es kann tatsächlich "irreparabel" also chronisch sein/werden, muss aber nicht. Je länger man mit einer Behandlung wartet, umso höher wird das Risiko einer Chronifizierung.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 287
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Kikke » 27:04:2019 9:36

Es wurde mir gesagt, dass man bei einer Erstdepression ein Jahr lang das AD nehmen soll. Und dann sieht man weiter.
Aber wenn es langfristig hilft, warum nicht. Hauptsache, diese furchtbaren Symptome sind weg. Wenn sie wieder kommen, würde ich sofort wieder was nehmen. Das ist es mir wert.

Jeder muss da seinen Weg finden. Mir hat eine professionelle Beratung sehr geholfen, weil ich den Worten vertraut habe. Das ist da Wichtigste glaube ich: vertrauen in die Art von Behandlung. Dann kann man Hoffnung schöpfen, dass es besser wird.
November 2017: Schwere depressive Episode nach Geburt meines Sohnes.
Januar 2018: Zweimonatiger Aufenthalt in Psychiatrie ohne meinen Sohn (Medikament: zu Beginn Tavor, AD 60 mg Cymbalta).
Im Anschluss Beginn einer Verhaltens- und Schematherapie.
August 2018: 30 mg Cymbalta
September 2018: Cymbalta abgesetzt
Februar 2019: Letzte Sitzung bei meiner Therapeutin.
Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn.

Jo**
Beiträge: 72
Registriert: 16:11:2018 16:07

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Jo** » 27:04:2019 13:47

Marika, mich würde interessieren wie du das beschreibst, das zwanghafte in der Kindheit. Ich kann es von mir nicht direkt sagen, in gewisser Weise aber doch schon auch wiederfinden.
1. Entbindung: 9/18, Diagnose PPD mit ZG,
Medi bis dato: Cita 40mg u Mirta 15mg

November17
power user
Beiträge: 308
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von November17 » 27:04:2019 13:52

MaLuLo hat geschrieben:
26:04:2019 7:49
Marika hat geschrieben:
26:04:2019 7:30
@Malulo: Auch dein Hausarzt kann ein AD verschreiben und dir gleichzeigtig auch eine Überweisung zu einem Speziallisten ausstellen. Das wären dann Psychiater und Neurologen. Mit einer Überweisung hast du nicht so lange Wartezeiten.
Warum sollte man jetzt auf einmal anders sein als man vorher war, das frage ich mich immer und immer wieder. Man weiß ja wer man ist nur durch die Angst und die ZG‘s ist man total durcheinander.
Genau das ist so eine Sache, man zweifelt jetzt und ist so gar nicht überzeugt. Als hätte es die letzten 29 Jahre nie gegeben.

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Marika » 28:04:2019 15:10

@ Jo: ich hatte als Kind den ZG, ich könnte meiner geliebte Mama Gewalt antun. Getriggert hat mich damals ein Fall in den Medien, den bekam ich nicht mehr aus dem Kopf. Als "Buse" habe ich mich gezwungen, Nächte lang zu beten um mich vom "Bösen" zu befreien... Das ist der Zwang in Reinkultur samt Neutralisierungsversuch... Natürliche wusste ich das damals mit 10 Jahren nicht, aber ich war todunglücklich. Irgendwann verschwand das und tauchte etwas später bei meinem jetzigen Mann auf, aber milder. Auch das verfing. Ganz massiv wurde es nach der Geburt meines Sohnes... Das verfing dann nicht mehr...
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

MaLuLo
Beiträge: 40
Registriert: 24:03:2019 9:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von MaLuLo » 28:04:2019 18:35

Hallo ihr lieben,

ich habe mich dazu entschlossen morgen zu meiner Hausärztin zu gehen um mit ihr über alles zu sprechen. Und meine Schilddrüse checken zu lassen (Krankheit ist ja bekannt). Ich habe das Gefühl mich in einer depressiven Phase zu befinden, fühle mich wie in Watte gepackt, bin den ganzen Tag nur müde (wenn ich mich aufgerafft habe geht es erstmal aber danach geht es wieder los), kann auch kaum noch Gesprächen folgen und mich konzentrieren. Und zudem kommt noch ein Gefühl der leere als wenn man nichts mehr fühlt. Total schrecklich im Moment.
Diesen Zustand muss und kann man ändern, aber natürlich nur wenn ich es in Angriff nehme und das will ich jetzt.
Ich war immer so das ich gesagt habe, ich kann doch nicht auf der Arbeit fehlen etc. Das ist mir jetzt egal, ich muss mich um mich selber kümmern damit mein Wohlbefinden besser wird und ich die schönen und glücklichen Momente mit meiner Familie wieder genießen kann

Jo**
Beiträge: 72
Registriert: 16:11:2018 16:07

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Jo** » 28:04:2019 19:05

Suuuper, das freut mich wirklich sehr für dich u du wirst sehen...., du wirst es nicht bereuen! Irgendwie vergisst man im laufe der Monate wie extrem mies man sich mal gefühlt hat. Alle Tiefs die kommen, sind jedes mal leichter!!
1. Entbindung: 9/18, Diagnose PPD mit ZG,
Medi bis dato: Cita 40mg u Mirta 15mg

MaLuLo
Beiträge: 40
Registriert: 24:03:2019 9:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von MaLuLo » 28:04:2019 19:14

Ja Hauptsache es ist irgendwann wirklich mal wieder besser....
Am meisten beschäftigt mich momentan das Gefühl der leere, als wenn mir alles egal wäre und ich in meinem Leben noch nie Gefühle hatte...

Für mich stand halt immer fest, ich muss ein Vorbild für meine Kinder sein auch was die Arbeit betrifft. Alles muss perfekt sein, der Tag perfekt geplant spontan ist kaum meins gewesen. Wahrscheinlich muss man einfach Abstand nehmen von diesem Perfektionismus.

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Marika » 28:04:2019 20:29

Das ist sehr gut und die absolut richtige Entscheidung! Bitte berichte uns, wie es war!
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

MaLuLo
Beiträge: 40
Registriert: 24:03:2019 9:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von MaLuLo » 29:04:2019 11:05

Hallo,

ich bin wieder zuhause vom Arzt. Ich habe ihr alle meine Symptome geschildert und sie sagte dann es hört sich ganz stark nach einer Erschöpfungsdepression an. Ich soll meinen Alltag umstruktieren, Dinge machen die mir Spaß bringen, Zeit nur für mich einfordern.
Und ich soll über eine Mutter-Kind-Kur nachdenken. Ich habe dann gefragt was ich jetzt tun kann und sie meinte es gäbe zwei Optionen. Zum einen es erstmal mit pflanzlichen Mitteln zu versuchen, AD möchte sie mir nur ungern verschreiben da diese auch Nebenwirkungen haben und ich es erstmal so probieren soll.
Aus der Arbeit hat sie mich auch erstmal 2 Wochen rausgenommen.

Bedeutet erschöpfungsdepression nicht Burnout?
Ich bin froh diesen Schritt gegangen zu sein ( auch wenn mein Chef nicht erfreut darüber war) aber ich muss jetzt an mich denken und an meine Gesundheit

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Marika » 29:04:2019 13:28

Hallo,

sehr gut, dass du wirklich diesen Schritt gegangen bist. Burn out - ja das ist eine Erschöpfungsdepression. Aber es ist völlig egal, wie man es nennt: wenn es einem psych. schlecht geht, dann ist Handlungsbedarf angesagt.

Natürlich kannst du es zuerst mit pflanzlichen Mitteln versuchen. Da spricht nichts dagegen. Wichtig ist einfach, dass du mit ihr in Kontakt bleibst und wenn sich kein Erfolg einstellt, die Option AD und auch Überweisung an eine Fachperson (Psychiater/Neurologe) in Erwägung gezogen wird.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

MaLuLo
Beiträge: 40
Registriert: 24:03:2019 9:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von MaLuLo » 29:04:2019 17:04

Könnt ihr mal von euch berichten wie ihr euch während eurer Depression gefühlt habt?

Kommen diese Gefühle die man vorher hatte irgendwann wieder oder bleibt man so „abgedroschen, nichts fühlend“?

Jo**
Beiträge: 72
Registriert: 16:11:2018 16:07

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Jo** » 29:04:2019 18:07

Also ich für meinen Teil muss sagen, direkte Depression hatte ich vor der Medikation nicht. Es kann sein, dass sich unter den Antidepressiva die Depression erst einmal verstärkt, das war bei mir zumindest der Fall über einige Tage, das hat sich aber auch gelegt. Muss bei dir nicht sein, kann aber! Nur dass du dich nicht wunderst (wenn du irgendwann doch welche nehnen solltest), ich kannte diese Gefühle bisher in dieser Form noch nicht! Jetzt habe ich immer mal wieder das Gefühl kalt und gefühlloser zu sein, habe aber die letzten Tage wieder sehr starke Emotionen, die sehr stark mit Liebe verbunden sind und mit Freude meiner kleinen Tochter gegenüber. Das ist ein kommen und gehen aber ich würde sagen, dass die Gefühle und die Liebe durchaus vorhanden sind und ich das auch wunderbar genieße u spüre. Aber es ist ja eine postpartale Depression, das heißt, dass die Depression auch immer wieder Thema sein wird. Das gehört einfach zu dem Krankheitsbild dazu.
1. Entbindung: 9/18, Diagnose PPD mit ZG,
Medi bis dato: Cita 40mg u Mirta 15mg

MaLuLo
Beiträge: 40
Registriert: 24:03:2019 9:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von MaLuLo » 30:04:2019 6:36

Guten Morgen, meint ihr es wäre sinnvoll sich in einer Klinik behandeln zu lassen? Bei mir mischen sich jetzt nämlich auch ZG‘s aggressiver Seite mit unter...

Mir zerreißt es zwar das Herz meine Kinder alleine zu lassen aber ich will einfach nur wieder normal leben können. Und diese ZG‘s sind wieder so real mit Bildern etc das ich echt verzweifle

Antworten