Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

Jo**
Beiträge: 72
Registriert: 16:11:2018 16:07

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Jo** » 30:04:2019 7:24

Also ich kann dir nur sagen ich habe es bisher ohne Klinikaufenthalt geschafft, ich hatte zu Beginn komplette Verwirrungszustände, heftige Panik und Angstattacken und die gingen dann in sexuelle Zwangsgedanken über. Ich habe am Anfang sehr hochdosiert Progesteron genommen, das hat mir wirklich den Hintern gerettet. Erst nach ca 6 Wochen habe ich die Antidepressiva genommen, die haben mir dann noch einmal den richtigen Push gegeben. Ich habe den NICHT- Klinikaufenthalt meiner Meinung nach nur durch viele Gespräch mit meiner Chefin, die Ärztin ist geschafft, durch Bekannte die Therapeuten sind, und wirklich der Einnahme von Progesteron. Wenn Du möchtest können wir auch gerne mal so schreiben oder telefonieren wenn ich Dir in irgendeiner Weise helfen könnte.
Mir hat es damals auch geholfen mit einer zu telefonieren, die eine postpartale Depression hatte, allerdings nicht so stark ausgeprägt wie ich, aber in diesen Gesprächen haben sich doch einige Punkte überschnitten. Das hat mich so aufgebaut dass ich es jede Nacht wieder geschafft habe.
1. Entbindung: 9/18, Diagnose PPD mit ZG,
Medi bis dato: Cita 40mg u Mirta 15mg

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Marika » 30:04:2019 10:52

Auch bei mir ging es ohne Klinik, allerdings hatte ich anfangs engmasching Therapie - 2x die Woche. Weiters wurde ich von meinem behandelnden Psychiater (der auch die Therapie gemacht hat - das ist ein großer Vorteil) sehr gut auf ein AD eingestellt. So ging es trotz enormen Leidensdruck und massivsten Ängsten und ZG ohne Klinik. Dazu muss ich auch meiner Familie "Danke" sagen: es war wirklich in der ersten schweren Zeit, immer jemand bei mir, schon morgens. Sie halfen mir sehr die ZG auch in schwierigen Situationen aus zu halten und so auch im Alltag am Zwang zu üben.

Ich finde wichtig wäre, dass du noch einen Psychiater oder Neurologen aufsuchst. Deine Hausärztin kann dir eine Überweisung ausstellen. Sie will ja zurest pflanzlich schauen was geht, hast du geschrieben. Ich persönlich würde mich damit alleine nicht zufrieden geben, sondern daneben eine Fachperson aufsuchen!
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

MaLuLo
Beiträge: 40
Registriert: 24:03:2019 9:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von MaLuLo » 30:04:2019 10:57

Marika hat geschrieben:
30:04:2019 10:52
Auch bei mir ging es ohne Klinik, allerdings hatte ich anfangs engmasching Therapie - 2x die Woche. Weiters wurde ich von meinem behandelnden Psychiater (der auch die Therapie gemacht hat - das ist ein großer Vorteil) sehr gut auf ein AD eingestellt. So ging es trotz enormen Leidensdruck und massivsten Ängsten und ZG ohne Klinik. Dazu muss ich auch meiner Familie "Danke" sagen: es war wirklich in der ersten schweren Zeit, immer jemand bei mir, schon morgens. Sie halfen mir sehr die ZG auch in schwierigen Situationen aus zu halten und so auch im Alltag am Zwang zu üben.

Ich finde wichtig wäre, dass du noch einen Psychiater oder Neurologen aufsuchst. Deine Hausärztin kann dir eine Überweisung ausstellen. Sie will ja zurest pflanzlich schauen was geht, hast du geschrieben. Ich persönlich würde mich damit alleine nicht zufrieden geben, sondern daneben eine Fachperson aufsuchen!
Das schlimme im Moment ist diese Hilflosigkeit. Ich bin so in meinem Zustand gefangen, dass ich gar nichts mehr fühlen kann. Keine liebe, keine Freude einfach gar nichts.
Es ist anstrengend und ängstigend. Ich weiß das ich meine Kinder über alles liebe, sie sind das wichtigste für mich. Ein Leben ohne sie, ist nicht das was ich will.
Ich will einfach nur aus diesem Zustand raus, einfach wieder leben und meine Freude und alles zurück.

Maxixo
Beiträge: 25
Registriert: 15:11:2018 22:13

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Maxixo » 30:04:2019 21:59

Was bewirkt Progesteron wenn ich fragen darf?

MaLuLo
Beiträge: 40
Registriert: 24:03:2019 9:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von MaLuLo » 01:05:2019 8:56

Hallo ihr lieben,

ich habe gestern noch alle Psychiater in meinem Wohnort abtelefoniert wegen einem Termin aber alle haben aufnahmestopp. Dann habe ich mir lange Gedanken gemacht und meine Hausärztin angerufen und ihr gesagt bzw sie gefragt ob ich in eine Klinik kann. Sie hat dann für mich im Krankenhaus angerufen aber freie Kapazitäten haben diese nicht. Ich solle trotzdem hingehen mit der Einweisung, wenn’s hart kommt hab ich halt erst einmal ein Bett auf dem Flur.
Hab dann mit meiner Schwester gesprochen und ihr teils einiges erzählt. Sie sagte gleich „du musst jetzt an dich denken und wenn du meinst es würde dir helfen, dann tu das“.
Sie sagte auch gleich, dass sie sich viel dann auch um die Kinder mitkümmert, auch was die Pflege von meinem Sohn mit seinem Diabetes angeht.
Ich denke das ist jetzt die richtige Entscheidung. Vor allem nach der letzten Nacht, ich bin schweißgebadet wach geworden, weil ich gedacht/geträumt habe ich hätte meinem großen Sohn was angetan. Es geht einfach nicht mehr so weiter.... ich frage mich immer und immer wieder warum mein Sohn? Warum? Ich bin doch kein schlechter Mensch der sich auf einmal gewandelt hat und seinen Kindern böses will oder?
Ich habe auch Angst genau dieses Thema im Krankenhaus anzusprechen, weil ich immer im Hinterkopf habe sie nehmen mir dann meine Kinder weg und dann kommt der nächste ZG... es ist einfach zum Kotzen....

Kann mir noch jemand helfen?

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Marika » 01:05:2019 10:10

Warum dein Sohn? Die Antwort ist ganz einfach: Weil dein Kind bzw. die Kinder das Wichtigste in unserem Leben sind und wir niemanden so sehr lieben wie sie. Der Zwang und die ZG legen sich IMMER auf solche Personen.

Ich würde in deinem Fall das Angebot mit Überweisung in eine Klinik annehmen. Deine Hausärztin könnte allerdings auch eine Überweisung an einen Psychiater ausstellen und ggf sogar selber einen Termin für dich machen. Muss sie nicht, kann sie aber. Mein Hausarzt hat genau das getan, als er gesehen wie schlecht es mir ging - denn genau so bin ich dann Nachts auch aufgewacht wie du heute. Er hat bei einem Psychiater angerufen, mit ihm eine erste Medikation besprochen, mir diese sofort verschrieben und einen Termin innerhalb von 3 Tagen vereinbart. So kann das in Notfällen funktionieren - setzt natürlich viel Initative vom Hausarzt voraus. Wenn du lieber in eine Klinik gehst - nimm das Angebot an, es kann dir geholfen werden.

Hab keine Angst von deinen Gedanken zu erzählen, jeder wird sofort sehen, dass es sich hier nur um harmlose ZG handelt. Es ist wichtig, dass du ALLES erzählst, damit dir auch wirklich bestens geholfen werden kann.

Wunderbar, dass deine Schwester so viel Verstädnis hat und dir hilft, das ist eine ganz große Stütze die du jetzt brauchst.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

MaLuLo
Beiträge: 40
Registriert: 24:03:2019 9:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von MaLuLo » 01:05:2019 10:50

Hinzu kommt eben diese Gefühllosigkeit, als wenn man für nichts und niemanden mehr Gefühle parat hat.
Und dann geht die Spirale wieder von vorne los, liebt man sein Kind nicht oder was ist das? Immer wieder diese Zweifel die mich wahnsinnig und traurig machen. Das einzige was ich möchte, das alles wieder normal ist, das man wieder fühlen kann.

Benutzeravatar
Kikke
power user
Beiträge: 287
Registriert: 03:04:2019 19:02

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Kikke » 01:05:2019 15:27

Sie Gefühle kommen wieder bzw du wirst sie wieder wahrnehmen können. Die Frage nach der Liebe zum Kind macht einen wahnsinnig. Die Gefühl sind da. Man ist aber so krank, dass die Kranken Gefühle alles andere überdecken.
November 2017: Schwere depressive Episode nach Geburt meines Sohnes.
Januar 2018: Zweimonatiger Aufenthalt in Psychiatrie ohne meinen Sohn (Medikament: zu Beginn Tavor, AD 60 mg Cymbalta).
Im Anschluss Beginn einer Verhaltens- und Schematherapie.
August 2018: 30 mg Cymbalta
September 2018: Cymbalta abgesetzt
Februar 2019: Letzte Sitzung bei meiner Therapeutin.
Aktuell: Der normale Mutterwahnsinn.

Fee403
Beiträge: 29
Registriert: 16:11:2015 23:26

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Fee403 » 01:05:2019 19:58

@ malulo
Ich war auch 4 Monate in einer Klinik wg Angst und Panikattacken und ZG. Ich hatte auch Angst über meine Zg zu sprechen, aber ich habe mir gesagt, wenn nicht jetzt wann dann. Ich war in einem für mich sicheren Ort und schlimmer kann es nicht werden. Ich hatte Angst, dass mein Therapeut mich als gefährlich einstuft und so war es nicht. Es gibt auch Kliniken, wo du dein Kind mitnehmen kannst, aber ohne ist es besser. Du kannst dich voll und ganz auf dich konzentrieren. Für mich war es auch sehr schwer ohne meine Kinder da zu sein, aber so konnte ich, ich sein und weinen, wenn mir danach ist. Ich hatte nicht das Gefühl, ich muss jetzt funktionieren. Wäre ich nicht in die Klinik gekommen, hätte ich auch nie von alleine AD genommen, weil ich mega Angst vor den Nebenwirkungen hatte.

MaLuLo
Beiträge: 40
Registriert: 24:03:2019 9:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von MaLuLo » 01:05:2019 20:09

@fee : 4 Monate am Stück? Ich hab halt immer noch die Angst das ich halt doch so ein Monster wäre und man mir sagt das wären keine ZG.
Mein gesunder Menschenverstand weiß das es alles unsinnig ist und total absurd aber trotzdem zweifelt man immer weiter und weiter.
Und wenn dann nicht die gewünschte Reaktion da ist, denkt man sich ja dann ist man ja doch so... das alles macht einen wahnsinnig fertig.
Meine Kinder sind mir das allerwichtigste und ich verstehe auch warum die ZG sich immer das aussuchen was für einen das schlimmste wäre.

Fee403
Beiträge: 29
Registriert: 16:11:2015 23:26

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Fee403 » 01:05:2019 22:39

Ja 4 Monate am Stück. Hätte auch nicht gedacht, dass ich so lange da bleibe, aber das war die beste Entscheidung meines Lebens. Ich hatte so Angst vor der Psychiatrie, aber es ist ganz locker und die nehmen sich immer Zeit zum reden und natürlich die ganzen Therapien. Ich habe genauso wie du gedacht. Es ist wirklich nur ein Zwang. Du wirst deinem Kind nie was antun. Ich war Anfang Januar am Boden... Ich dachte ich werde nie wieder gesund und nun bin ich stabiler. Klar habe ich noch die zg, aber es ist nicht mehr so extrem ausgeprägt bzw ich halte mich nicht daran fest und lass es vorbeiziehen. Ja, ich habe Angst, dass es wieder so schlimm wird, aber versuche nicht voraus zu denken, was wäre wenn.... Noch geht es. Ich gehe auch demnächst noch 5 Wochen zur Reha... Ich nehme alles mit, was mir gut tun könnte und mir angeboten wird.

MaLuLo
Beiträge: 40
Registriert: 24:03:2019 9:05

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von MaLuLo » 02:05:2019 7:05

@fee : was für ZG hast du denn wenn ich fragen darf ?

Fee403
Beiträge: 29
Registriert: 16:11:2015 23:26

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von Fee403 » 02:05:2019 20:27

Ich habe es zur Zeit nicht mehr so doll. Damals aber, ich könnte meine Kinder ersticken oder sex. ZG.

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 310
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von sternschnuppe_ » 03:05:2019 21:24

Mal eine kurze Zwischenfrage: Habt ihr alle nur ZG sexueller Natur? Oder kennt ihr auch andere ZG aggressiver Natur?

November17
power user
Beiträge: 307
Registriert: 11:10:2018 11:54

Re: Kann mir bitte jemand helfen? Sexuelle ZG

Beitrag von November17 » 03:05:2019 23:45

Erklärst du uns inwiefern aggressiv?

Glaube, die eigene Wut und Aggression suchen sich auf dem Weg der Gedanken ihr Ventil.

Gedanken wie ihn vom Balkon schmeißen oder gegen die Wand klatschen kommen vor, sind bei mir jedoch nicht zwanghaft.

Antworten