Zwangsgedanken.

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Sonnenschein123
Beiträge: 15
Registriert: 07:02:2019 15:31

Zwangsgedanken.

Beitrag von Sonnenschein123 » 16:08:2019 19:50

Hallo
Jetzt habe ich mal eine ganz komische Frage...
Sind es eigentlich nur dann Zwangsgedanken wenn man selber der "Täter" ist ... oder kann es auch sein , dass man seine Gedanken auf jemanden überträgt ???
Vl kann mir da jemand weiterhelfen

Graureiherin
power user
Beiträge: 513
Registriert: 07:01:2015 12:57

Re: Zwangsgedanken.

Beitrag von Graureiherin » 16:08:2019 22:16

Hallo Du,

Zwangsgedanken können alles mögliche zum Inhalt haben. Der Inhalt ist im Grunde komplett egal.

Der Mechanismus dahinter ist das Entscheidende. Man ekelt sich vor den Gedanken, empfindet Angst/Unruhe/Abscheu etc. , will sie loswerden, die Gedanken kommen immer und immer wieder. Deren Bedeutung wird für einen immer größer und bedrohlicher, die Bewertung der Gedanken immer schlimmer und stärker... aus diesem Mechanismus gilt es aus zusteigen.

Graureiherin
postpartale Zwangserkrankung 10/2012
Cipralex bis 2014
Rückschlag 2015, wieder Escitalopram bis 15mg
langsame Reduzierung auf 5 mg Escitalopram seit Juli 2017
Verhaltenstherapie beendet seit September 2017

sternschnuppe_
power user
Beiträge: 310
Registriert: 11:05:2018 12:45

Re: Zwangsgedanken.

Beitrag von sternschnuppe_ » 17:08:2019 15:01

Liebe Graureiherin,

was hat dir persönlich am besten geholfen eben diesen Mechanismus nachhaltig zu durchbrechen?

Lg

Antworten