Wieder ganz tief unten

Austausch persönlicher Erfahrung mit der Depression/Psychose vor und nach der Geburt

Moderator: Moderatoren

nezrin 1
Beiträge: 29
Registriert: 28:05:2020 23:24

Wieder ganz tief unten

Beitrag von nezrin 1 »

Hallo meine lieben,

ich muss mir grad den Kummer aus der Seele reden. Ich bin wieder so tief unten. Gefühlt wie am Anfang. Ich stecke so stark in meinen Gedanken fest und habe Angst sie nicht mehr los zu werden. Mir wurde sogar schlecht und mein ganzer Körper kribbelte und mir wurde warm. Das hat mir so Angst gemacht das ich die ganze Zeit weine und verzweifelt bin. Diese starke Angst immer an etwas denken zu müssen worüber ich nicht denken möchte ist wieder sooo stark. Ich bin Momentan auf 200mg quetiapin. Ich soll jetzt in 50 Schritten bis 300 erhöhen. Und nächsten Mittwoch gucken wir weiter. Ich habe keine Lust mehr ich will einfach nur sterben....
Maria2020

Re: Wieder ganz tief unten

Beitrag von Maria2020 »

Hallo Nezrin,

leider kenne ich deine Leidensgeschichte nicht, aber ich kann dir sagen, dass ich zur Zeit in meiner 2. PPD stecke und obwohl ich es schon einmal geschafft habe da rauszukommen, bin ich auch jedes Mal wenn es mir nicht so gut geht verzweifelt.
Denk immer daran, dass jedes Tief vorüber geht. Ich weiß es ist schwer daran zu denken, mir geht es ja genauso 🤷🏽‍♀️
Löwenmutter
power user
Beiträge: 116
Registriert: 08:08:2018 9:47

Re: Wieder ganz tief unten

Beitrag von Löwenmutter »

Liebe Nezrin,

Bestimmt willst du nicht sterben. Du willst gesund werden und das wirst du auch. Es ist ein schwerer weg dorthin und er ist lang anstrengend und frustrierend aber du hast ein Ziel das du erreichen wirst. Denke dran, kein tief hällt ewig und dann hast du im nächsten Hoch wieder Zeit um etwas Kraft zu sammeln. Hast du akut jemanden mit dem du reden kannst?
Ich drücke dich und schicke dir kraft.
1. Kind 2013 gesund und glücklich
2. Kind 2015 gesund und glücklich
3. Kind 2018 PPD ( MuKi- Klinik verhaltenstherapie escitalopram)
4. Kind 2020 Mini-PPD überstanden
Benutzeravatar
Claudia
Beiträge: 60
Registriert: 06:07:2017 19:34

Re: Wieder ganz tief unten

Beitrag von Claudia »

Liebe Nezrin,

mir hat es oft geholfen, wenn ich eine Ursache für das Tief erkannt habe. Wie sieht es denn bei Dir aus? Stress, Änderung an den Medikamenten?
Nimmst Du nur Quetiapin oder auch ein AD dazu?

Du hast es schon mal geschafft und wirst es auch wieder schaffen!
Ich schicke Dir viel Kraft!
Geburt meiner Tochter 12/2009
PPD mit ZG und Angstzustände seit 02/2010
Citalopram und Opipramol
Verhaltenstherapie
Rückfall 2011 nach Absetzen der Medikamente
Erneut Citalopram und Opipramol
Rückfall 2013 nach Antibiotika
Rückfall 06/2017 nach Nikotinentzug und Stress
Aktuell 20mg Escitalopram und 200mg Quetiapin
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8576
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Wieder ganz tief unten

Beitrag von Marika »

Liebe Nezrin,

ich drück dich mal ganz fest! Du bist so tapfer und hast schon viel geschaft, auch dieses Tief geht vorüber.

Wenn du das Gefühl hast es nicht mehr auszuhalten, hat jedes KH eine psychiatrische Ambulanz. Oder du kontaktierst deinen Arzt und sagst dass du unbedingt früher kommen musst. Nimm jederzeit Hilfe in Anspruch!
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex
Löwenmutter
power user
Beiträge: 116
Registriert: 08:08:2018 9:47

Re: Wieder ganz tief unten

Beitrag von Löwenmutter »

Liebe Nezrin,
Ich schreibe dir nochmal... als ich das Gefühl hatte es geht nicht mehr habe ich ja den Notruf gewählt. Dadurch hatte ich innerhalb von 24h einen Platz in der MuKi klinik. Wenn du denkst du kannst es nicht ertragen ist das auch noch eine Möglichkeit. Hast du ein Akutmedikament zuhause damit du zur Ruhe kommst? Bei der Umstellung der Medikamente wird das ja auch manchmal nötig.

Du schaffst das!!!
1. Kind 2013 gesund und glücklich
2. Kind 2015 gesund und glücklich
3. Kind 2018 PPD ( MuKi- Klinik verhaltenstherapie escitalopram)
4. Kind 2020 Mini-PPD überstanden
Nelli
power user
Beiträge: 291
Registriert: 20:06:2018 1:55

Re: Wieder ganz tief unten

Beitrag von Nelli »

Liebe Nezrin!
Ich weiß, wie du dich fühlst, es ist ein Albtraum. Aber er WIRD vorübergehen, glaub mir!
Quetiapin ist ein sehr gutes medikament, es wird dich stabilisieren. Bitte update uns kurz, wenn du die Kraft findest,
was du soinst nimmst und wie es mit Therapie ausssieht.
Weinen ist gut. Ich habe stundenlang nichts anderes getan und mich wie ein Kind geschaukelt. Das ist das Leben in dir, die Gefühle! Du bist nicht erstarrt, sondern in Aufruhr, das ist gut.
Bitte vertrau uns und schreibe uns. Und wie Löwenmutter sagt: rufe im Notfall den Arzt. Du bist jetzt in einer akuten Phase.
Aber ich erinnere mich, wie du uns von deinen guten Tagen berichtet hast, und selbst, wenn es nur ein oder zwei Tage waren, sie waren da!
Sie haben dir gezeigt, dass es geht! Und es wird gehen!
Ich weiß, dein Kopf scheint dir nur mit unerträglichem Müll voll zu sein, ich kenne das! Es wird BESSER! Und Quetiapin ist speziell gut gegen ZG.
Ich nehme es ja auch. Gib ihm und dir Zeit.
Ich drück dich, Nelli
Nelli
power user
Beiträge: 291
Registriert: 20:06:2018 1:55

Re: Wieder ganz tief unten

Beitrag von Nelli »

Liebe Nezrin,

bitte melde dich! Wir machen uns Sorgen.

Nelli
nezrin 1
Beiträge: 29
Registriert: 28:05:2020 23:24

Re: Wieder ganz tief unten

Beitrag von nezrin 1 »

Hallo meine Lieben,

ich danke euch vom ganzen Herzen für euren Zuspruch. Gestern konnte ich nicht Antworten, ich hatte die Kraft dazu nicht.

Ich nehme zurzeit morgens Escitalopram 20 mg und Abends 250 mg Quetiapin. Ich bin nicht mehr ganz so verzweifelt aber mir geht es alles andere als gut. Therapie hatte ich angefangen. Es war aber nur eine Gesprächstherapie..... Ich habe nicht das Gefühl das es mir was bringt. Und im Krankenhaus wo ich in Behandlung bin bieten sie keine VT an.

Ich müsste jetzt nach nem Therapieplatz suchen.

Mein Ziel ist es aber erstmal die richtigen Medikamente zu finden wo ich das Gefühl habe das sie mir wirklich helfen. Ich hoffe das ich auf dem richtigen Weg bin. Ich kann mir nicht erklären warum ich wieder so Tief gefallen bin. Das war sehr schlimm für mich, weil ich gedacht habe das es so schlimm nicht mehr werden kann. Ich hoffe das ihr recht habt und ich irgendwann wieder gesund werde. :(

Ich bin gerührt wie viele Nachrichten ich bekommen habe und das ihr euch Sorgen macht tausend Dank nochmal.

Lg nezrin
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8576
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Wieder ganz tief unten

Beitrag von Marika »

Du wirst wieder gesund, liebe Nezrin. Ich bin 2 Jahre lang so oft so tief gefallen, dass ich manchmal vor Verzweiflung nur noch in mein Kissen geschrieen habe. Ich weiß, dass es ganz schwer ist, aber nach jedem Tief bin ich wieder aufgestanden und das wirst du auch!😘😘😘
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex
Nelli
power user
Beiträge: 291
Registriert: 20:06:2018 1:55

Re: Wieder ganz tief unten

Beitrag von Nelli »

Wie schön, von dir zu hören, liebe Nezrin!
Auch ich kann dir sagen, dass solch schlimme Tiefs leider dazugehören. Deine Medikation hört sich sehr sinnvoll an. Dank des Quetiapins wirst du besser schlafen können, oder? Mir hat es sehr geholfen (immer noch).
Eine Verhaltenstherapie ist ja letztlich eine Gesprächstherapie. Es kann auch sein, dass du jetzt erstmal wieder etwas Kraft schöpfen musst,
ehe du damit beginnst.
Wir wissen, was du durchmachst und dass es ein unglaubliches Leiden und ein harter Kampf sind. Aber nicht für immer. Du bist auf dem richtigen Weg.
Hast du Entlastung bei der Betreuung deines Kindes?
Nelli
nezrin 1
Beiträge: 29
Registriert: 28:05:2020 23:24

Re: Wieder ganz tief unten

Beitrag von nezrin 1 »

Danke Marika das du immer für uns da bist und uns aufmunterst. 😘😘😘

Nelli ja ich kann viel besser schlafen aber was mir nicht so gefällt ist das ich nachts mein Kind nicht mehr höre und morgens sehr sehr schwer wach werde ich könnte morgens im sitzen einschlafen weil ich so müde bin. Wie sind deine Erfahrungen damit ? Wird es besser ?

Wenn nicht dann weiß ich erhlich gesagt nicht ob es das richtige ist für mich :?

Bezüglich der Entlastung ich wohne sehr nah an meinen Eltern und kann da jederzeit hingehen.
Nelli
power user
Beiträge: 291
Registriert: 20:06:2018 1:55

Re: Wieder ganz tief unten

Beitrag von Nelli »

Das hat sich bei mir gut eingespielt. Jetzt bekomme ich nachts auch nicht mehr viel mit, ABER: als meine Tochter ein Baby war, habe ich, unter derselben Medikation, alles mitgekriegt. Das war nämlich damals auch meine Angst, aber ich war sofort zur Stelle. Jetzt ist sie zwei und wenn es wichtig ist, bekomme ich es mit, aber sonst nicht. Du siehst, die Instinkte funktionieren weiter. Bei dir bestimmt auch.
Außerdem hatte ich Angst, nicht arbeiten zu können, aber auch das ist kein Problem, nach 7 Stunden Schlaf und einem Kaffee funktioniert alles. Wobei ich sagen muss, dass es mir im Winter schwerer fällt, aber das ist auch normal, geht jedem so. Du nimmst es wirklich noch nicht lange, außerdem geht es gerade bei Quetiapin nicht darum, dass du es für immer nehmen musst. Idealerweise kannst du es auch wieder absetzen, aber in der Akutphase hilft es sehr.
Mein Körper hat gelernt, mit dem Medikament umzugehen. Es braucht halt ein paar Wochen.
Wobei ich fitter bin, wenn ich arbeiten gehe, wegen des Adrenalins wahrscheinlich.
Gut, dass du Unterstützung hast, das ist ganz, ganz wichtig.
Nelli
Mel
power user
Beiträge: 512
Registriert: 25:11:2018 13:07

Re: Wieder ganz tief unten

Beitrag von Mel »

Liebe Nezrin,
du bist nicht alleine. Wir sind alle bei dir- denk immer daran.
Wenn du das Gefühl hast, sterben zu wollen, hol dir Hilfe und gib den Mut nicht auf!! Jede Krise geht vorbei. Weißt du was wirklich toll ist: dass es dir schon so gut ging. Halt dich daran fest. Du schaffst das!
Mel
PPD seit Juli 2017, seitdem Mirtazapin 15mg
(Mit Unterbrechung), dann 30mg Mirtazapin und Opipramol 75mg,
Seit Sept. 2019 Sertralin,
mittlerweile 200mg und 15mg Mirtazapin.
Opipramol ausgeschlichen
nezrin 1
Beiträge: 29
Registriert: 28:05:2020 23:24

Re: Wieder ganz tief unten

Beitrag von nezrin 1 »

Ich danke euch 💓
Antworten