Wahrscheinlich Platz in Gießen noch vor Weihnachten

Infos, Tipps und Erfahrungen mit Mutter-Kind Einrichtungen

Moderator: Moderatoren

Antworten
Juliane1977

Wahrscheinlich Platz in Gießen noch vor Weihnachten

Beitrag von Juliane1977 » 04:12:2013 15:48

War noch mal zum Vorgespräch in Gießen letzte Woche Mittwoch. Das verlief richtig gut. Wahrscheinlich kriege ich vor Weihnachten noch einen Platz. Bin froh, dass ich es dort noch mal probiert habe. Vor allem ist das nicht so weit weg von meinem Wohnort, nur 80 km. :)

Werde berichten, wie es war, wenn ich dort war.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7833
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Wahrscheinlich Platz in Gießen noch vor Weihnachten

Beitrag von Marika » 08:12:2013 10:28

Hey,

das freut mich sehr, vor allem weil das vorige Gespräch so daneben ging. Bitte bericht unbedingt weiter!!!
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Juliane1977

Re: Wahrscheinlich Platz in Gießen noch vor Weihnachten

Beitrag von Juliane1977 » 12:12:2013 13:43

Hallo Marika,

von Gießen hätte ich jetzt die Zusage noch vor Weihnachten. Ich könnte nächste Woche kommen, doch unser Jugendamt weigert sich, die Betreuungskosten für meinen Sohn zu übernehmen. :( Habe mich jetzt noch mal an die Krankenkasse gewendet und hoffe, dass jetzt entweder die oder das Jugendamt doch noch die Kostenübernahme zusagen. :cry:

Wirklich unmöglich wie Leute, die Hilfe brauchen, hierzulande behandelt werden. :cry:

Als ich gestern mit dem zuständigen Mitarbeiter des Jugendamtes telefonierte und ihm sagte, wenn das Amt sich weigere, die Kosten zu übernehmen, könne es gut sein, dass ich akut eingewiesen werden muss und das Jugendamt dann die Kosten für eine Pflegefamilie übernehmen müsse, dass würde doch viel teurer kommen als wenn sie jetzt die Kostenübernahme zusagen. Da meinte der doch eiskalt, ,,ja dafür würde das Jugendamt auch selbstverständlich aufkommen, dafür gäbe es ja eine Kostenstelle, auf die er das buchen könne." :cry: Aber ich werde nicht aufgeben, notfalls klage ich die Kostenübernahme für meinen Sohn ein. Ich bin beim VdK und habe eine gute Rechtschutzversicherung.

Liebe Grüße

Patricia77

Re: Wahrscheinlich Platz in Gießen noch vor Weihnachten

Beitrag von Patricia77 » 12:12:2013 13:54

:shock: unfassbar!

ICH rege mich gerade sehr darüber auf, wie mag es Dir damit wohl gehen?? Was ist das denn für ein Jugendamt...

Das müsste man eigentlich öffentlich breit treten oder zumindest damit drohen! Euch zu trennen gefährdet Euch in hohem Maße, die Eltern-Kind-Bindung ist bei Depressionen oft nicht so stark, als dass sie so eine Trennung ohne weiteres weg steckt. Das müssten die vom Jugenamt wissen und es ist doch verdammt noch mal deren Aufgabe sich um das Kindeswohl zu bemühen!

Es tut mir leid, dass Du so kämpfst und dann auf solch herzlose, inkompetente Leute triffst. Ich würde Dir sogar raten, so schnell wie möglich bei Deiner Rechtsschutzversicherung anzurufen und das zu schildern. Viele machen auch telefonische Rechtsberatung (durch Anwälte). Manchmal hilft schon ein Brief vom Anwalt.

Aber noch mal anders: warum zahlt Deine Krankenkasse das nicht? Vielleicht kannst Du denen mal sagen, dass durch eine Trennung vermutlich mehr Behandlungskosten entstehen, als durch zahlen der Begleitung. wenn Du Dein Kind selbst versorgst (Windel, Essen), dann sollten die Kosten ja nicht so hoch sein, da das Kind nur Begleitung ist.

Juliane1977

Re: Wahrscheinlich Platz in Gießen noch vor Weihnachten

Beitrag von Juliane1977 » 12:12:2013 22:59

@Patricia
Vielen Dank für Deinen Zuspruch. Ja das war schon echt krass und ich hatte schon alle Hoffnung aufgegeben,
doch unglaublicherweise rief derselbe Jugendamtsmitarbeiter heute gegen Abend an und teilte mir ganz feierlich mit, dass die Kosten für den Aufenthalt für meinen kleinen Sohn übernommen werden!!! :)

Er hatte herausgefunden, dass ich einen Rechtsanspruch darauf habe, weil mir das Jugendamt in diesem Fall nicht anders helfen kann, mir aber helfen muss nach dem Kinder-und Jugendhilfegesetz und man mich, da ich meinen Kleinen ja auch noch stille, nicht von ihm trennen kann. :D

Bin ich erleichtert. Denn gerade heute Abend beim Gespräch mit meinem Mann habe ich wieder gemerkt, dass es echt höchste Zeit für die Klinik wird. Er hat mir gesagt (nicht böse gemeint) wie ich momentan auf ihn wirke, wie ich hier herumlaufe und es ist ja auch so. Ich krebse hier wirklich nur noch rum und hoffe jeden Tag irgendwie herumzukriegen, weil mir alles so schwer fällt.

Liebe Grüße

Patricia77

Re: Wahrscheinlich Platz in Gießen noch vor Weihnachten

Beitrag von Patricia77 » 13:12:2013 10:12

Mensch, das ist ja toll :-)

Ich freue mich für Dich!

Du scheinst bereit für den Klinikaufenthalt und auch, wenn dieser kein Zuckerschlecken oder Urlaub ist - er wird Dir helfen, denn willst ja Hilfe!

Ich wünsche Dir alles Gute!

Freundliche Grüße

Patricia

Juliane1977

Re: Wahrscheinlich Platz in Gießen noch vor Weihnachten

Beitrag von Juliane1977 » 13:12:2013 20:20

Hallo Patricia,

vielen Dank für Deine Worte.

Ja am Mittwoch geht es schon los, da werde ich um 9:30 Uhr aufgenommen.

Bin schon ziemlich aufgeregt deswegen, aber natürlich auch froh, dass ich Hilfe bekomme. So wie jetzt geht es nicht mehr weiter. Heute Morgen ist es mir schon enorm schwer gefallen, überhaupt das Frühstück für meinen Mann und Julian zu machen.

Werde weiter berichten, aber wahrscheinlich dauert das etwas, da ich meinen Lappi zu Hause lassen möchte.

Liebe Grüße

Patricia77

Re: Wahrscheinlich Platz in Gießen noch vor Weihnachten

Beitrag von Patricia77 » 14:12:2013 0:11

Ich weiß noch genau, was man "davor" fühlt, aber es ist der richtuge Weg! Pass auf Dich auf und setzte Dich wegen Antworten hier nicht unter Druck, wir warten auf Dich!

Alles Liebe und Gute, Du schaffst das, glaube an Dich!

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7833
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Wahrscheinlich Platz in Gießen noch vor Weihnachten

Beitrag von Marika » 14:12:2013 9:00

Hey,

ich freu mich auch so sehr, dass es einen positiven Ausgang genommen hat. Jetzt kann dir wieder sehr gut geholfen werden!!! Ich drück dir die Daumen!!!!
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Zwergenwiese2

Re: Wahrscheinlich Platz in Gießen noch vor Weihnachten

Beitrag von Zwergenwiese2 » 14:12:2013 20:08

Hallo Juliane!
Schön das du ein Platz bekommen hast! Mit den Kosten ist es das allerletzte das hatte ich letztes Jahr auch! Der Platz für meine Tochter kostete 63 und ein paar zerquetschte. Die Station sagte damals das die Krankenkasse das im Rahmen einer Haushaltshilfe übernehmen! Die Haushaltshilfe sagten die kosten wohl das gleiche! Die Krankenkasse weigerte sich nach einem langen Kampf eine Woche lang mehrmals Tgl Telefonate zur Krankenkasse Klinik konnte ich 35 Euro erkämpfen! Den Rest sollten wir selber tragen! Das hatten wir erstmal so hingenommen da wir nicht mehr konnten! Nach dem Aufenthalt kam dann die Rechnung von der Klinik! Über 800 Euro! Habe dann Gott sei dank in der Klinik angerufen und eine sozial Arbeiterin um Rat gefragt und sie sagte ich solle es bei dem jungendamt einreichen und wenn die es schriftlich ablehnen sollte ich den schrieb und einen Brief an die rech Abteilung (Pat Verwaltung) schicken mit dem Satz das wir das aus finanziellen gründen nicht zahlen können und siehe da sie haben es erlassen! Vielleicht ist es ja auch so bei der Klinik! Ich wünsche dir ganz viel kraft kämpfen lohnt obwohl ich es auch zum Kotzen finde das man da noch Energie die man eh Nicht hat da noch verschwendet wird! Beim jungendamt wurde ich auch richtig asozial behandelt
Und die Krankenkasse fragte mich nach der ersten Ablehnung warum weinen sie denn jetzt! .... Ohne Worte lg

Juliane1977

Re: Wahrscheinlich Platz in Gießen noch vor Weihnachten

Beitrag von Juliane1977 » 03:02:2014 22:32

Hallo,

bin wieder aus der Klinik zurück. War auf den Tag genau sechs Wochen da. Ja, es hat uns sehr geholfen. Jonathan ist jetzt nicht mehr total abhängig von mir, er kommt jetzt auch ohne meine Brust aus. Ich stille ihn noch, aber nicht mehr voll. Außerdem ist er auch körperlich gesünder, hat einen besseren Appetit und er begegnet anderen Kindern und Erwachsenen offener und klammert sich nicht mehr ängstlich an mich oder will gar an die Brust, wenn wir woanders sind.

Brauche seit ich in der Klinik war kaum noch Schmerztabletten. Brauchte während meines gesamten Klinikaufenthaltes nur eine Ibu und eine Paracetamol. Sonst brauchte ich mindestens eine Sumatriptan und zwei bis drei Paracetamol in der Woche, wenn nicht noch mehr.

Symptome sind weitgehend verschwunden. Psychotische und Zwangssymptome fast ganz weg, nur noch leichte Zwangshandlungen (Waschzwänge) vorhanden. Kann mich auch wieder freuen.

Nur morgens fällt es mir schwer, aus dem Bett zu kommen. Am Wochenende war mir bis mittags schwindelig. Weiß nicht, ob das vom Seroquel kommt, aber ich hatte das teilweise auch schon vorher. Nehme jetzt Seroquel prolong bzw. Quetiapin retard 200 mg. Komme insgesamt ganz gut damit zurecht. Stört mich nur, dass ich fünf Kilo zugelegt habe. Aber das ist ja noch wenig im Vergleich zu anderen.

Das Pflegepersonal war leider teilweise ziemlich faul und inkompetent. Nicht alle aber viele. Das war bei meinem letzten Klinikaufenthalt in Lauterbach besser. Da hatten die Pflegekräfte fast alle eine Zusatzausbildung und wirkten auf mich kompetenter als manche der Therapeuten und Ärzte. Dafür kann ich mich über Ärztinnen, Psychologinnen und die Chefärztin überhaupt nicht beschweren, die waren wirklich schwer in Ordnung. Darf jederzeit wiederkommen, wenn es mir wieder schlecht geht.

@Zwergenwiese
also mit dem Jugendamt ist das so, dass ich noch zuzahlen muss. Jedoch laut Sozialarbeiterin nur in Höhe des Kindergeldes, da wir von meiner Erwerbsminderungsrente und dem Übergangsgeld meines Mannes leben und das würde angeblich nicht zählen. Bis jetzt kam jedoch noch nichts.

Ja, finde es auch unmöglich wie die sich anstellen wegen der Kostenübernahme. Wir mussten unsere kompletten Einkommens- und Vermögensverhältnisse beim Jugendamt offen legen. Mit der Haushaltshilfe war auch so eine Sache. Immerhin habe ich für die ersten Wochen zu Hause eine genehmigt bekommen für vier Stunden die Woche. Aber ich habe noch nichts schriftliches, dabei sollte ich das heute vorab per Email bekommen.

Liebe Grüße

Juliane

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste