Schlafprobleme wegen Escitalopram?

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Hallo123
power user
Beiträge: 251
Registriert: 26:07:2019 23:06

Re: Schlafprobleme wegen Escitalopram?

Beitrag von Hallo123 » 04:07:2020 19:05

Danke Nelli,

das Mirtazapin wirkt immernoch nach. Furchtbar.
Ich werde es mal beobachten und je nach dem schauen, was ich mache.
Aber sooo, könnte ich keinesfalls auf die Kinder aufpassen.

Ich habe auch das Gefühl, dass ich auf dem richtigen Weg bin.
Ich hoffe nur, dass das nicht alles war. Die Bindung ist leider immernoch nicht so, wie ich es mir wünsche würde. Alles zu hinterfragen, jede Mimik und Gestik interpretieren zu müssen...
Aber damit will ich euch nicht wieder auf den Geist gehen ;)

Danke für eure Antworten. Das hilft mit sehr.

Liebe Grüße
1. Kind: keine PPD, glücklich
2. Kind: PPD seit Geburt

Medikamente:
Schilddrüsenmedikament
Escitalopram 15 mg
Progesteroncreme

Nelli
power user
Beiträge: 264
Registriert: 20:06:2018 1:55

Re: Schlafprobleme wegen Escitalopram?

Beitrag von Nelli » 04:07:2020 20:47

Natürlich war das noch nicht Alles, noch lange nicht! Es wird stetig besser werden. "Rückschläge" gehen vorüber und sind letztlich gar keine - ich habe den Eindruck, sie dienen, irrerweise, der Verfestigung der bisherigen Besserung. Denn nach den Tiefs wurde es immer noch besser. Als würde der Körper anlauf nehmen, um nochmal weiter durchzustarten. Geduld, Geduld, Geduld. Die Zeit ist dein Freund. Und dein Körper bekommt jetzt die Unterstützung, die er braucht, um sich gesund zu arbeiten. Alles wird gut! Nelli

Mel
power user
Beiträge: 425
Registriert: 25:11:2018 13:07

Re: Schlafprobleme wegen Escitalopram?

Beitrag von Mel » 04:07:2020 21:01

Liebe Hallo,
du gehst uns überhaupt nicht auf den Geist :-)
Mel
PPD seit Juli 2017, seitdem Mirtazapin 15mg
(Mit Unterbrechung), dann 30mg Mirtazapin und Opipramol 75mg,
Seit Sept. 2019 Setralin
mittlerweile 200mg und 15mg Mirtazapin.
Opipramol ausgeschlichen

Hallo123
power user
Beiträge: 251
Registriert: 26:07:2019 23:06

Re: Schlafprobleme wegen Escitalopram?

Beitrag von Hallo123 » 04:07:2020 21:36

Danke ihr beiden.
Das ist schön zu lesen.
Da bin ich erleichtert :)

Das hoffe ich seeeehr. Zugleich ich irgendwie gar nicht daran glauben kann, dass da noch etwas kommt..
Es fühlt sich einfach so an. Obwohl ihr oft recht hattet. Konnte ich es mir zu dem Zeitpunkt, nicht vorstellen.

Geduld ist nicht meine Tugend xD jedenfalls, wenn es um mich geht.
Ich wünschte, es wäre schon so weit und ich könnte sagen, ich bin gesund und mein Baby und ich hätten eine tolle Bindung.

Danke ihr lieben Menschen :)
1. Kind: keine PPD, glücklich
2. Kind: PPD seit Geburt

Medikamente:
Schilddrüsenmedikament
Escitalopram 15 mg
Progesteroncreme

Mat1977
power user
Beiträge: 115
Registriert: 17:01:2019 12:44

Re: Schlafprobleme wegen Escitalopram?

Beitrag von Mat1977 » 08:08:2020 7:15

Hallo Hallo 😉,

wie geht es dir mittlerweile mit deinem Schlaf?

Ich kämpfe grad mit Alpträumen...

Lg
Mat
03.2016 - 2. Geburt - Panikattacken, Schlaflosigkeit - 150 mg Sertralin
06.2018 - Sertralin ausgeschlichen
11.2018 Rückfall - 150 mg Sertralin + TP
08.2019 50 mg Sertralin
12.2019 Sertralin ausgeschlichen wegen NW
02.2020 Absturz nach Jobverlust - 30mg Mirtazapin
06.2020 Escitalopram tropfenweise einschleichen + 15mg Mirtazapin
07.2020 10 mg Escitalopram, 7,5 mg Mirtazapin
08.2020 20 mg Escitalopram, 7,5 mg Mirtazapin, Atosil b.B

Hallo123
power user
Beiträge: 251
Registriert: 26:07:2019 23:06

Re: Schlafprobleme wegen Escitalopram?

Beitrag von Hallo123 » 08:08:2020 9:22

Hallo Mat,

es ist etwas besser. Es wechselt sich ab.
Ich habe bemerkt, dass wenn ich abends viel esse und wirklich satt bin, eher schlafen kann. Aber vielleicht ist das auch nur Zufall.

Jaaa, die Alpträume, die kenne ich leider auch.
Mit dem AD fingen bei mir auch die lebendigen Träume an.
Aber ich hoffe, dass es ein gutes Zeichen ist.
Dass der Körper/das Gehirnt jetzt anfängt im Traum zu verarbeiten und sich zu regenerieren.
So blöd sich das auch anhört.

Ich habe diese Alpträume imemrnoch ab und zu und manchmal auch echt intensiv. Aber es ist besser geworden. Es belastet mich mittlerweile nicht mehr so stark.

Wie geht es dir damit?
Hattest du diese Alpträume auch vor dem AD?

Liebe Grüße
1. Kind: keine PPD, glücklich
2. Kind: PPD seit Geburt

Medikamente:
Schilddrüsenmedikament
Escitalopram 15 mg
Progesteroncreme

Mat1977
power user
Beiträge: 115
Registriert: 17:01:2019 12:44

Re: Schlafprobleme wegen Escitalopram?

Beitrag von Mat1977 » 08:08:2020 11:20

Danke dir! Intensiv geträumt habe ich schon immer ab und zu aber früher seltener und in der letzten Zeit fast jede Nacht. Bewusst macht mir der Inhalt nichts aus, auch wenn es manchal echt krasse Dinge sind, es belastet mich eher, dass ich dadurch so oft vom Schreck aufwache.

Habe jetzt noch zusätzlich Atosil als Bedarf bekommen. Ich nehme jetzt 20mg Escitalopram, 7,5 Mirtazapin und heute morgen nach dem Aufwachen habe ich 25mg Atosil genommen.
03.2016 - 2. Geburt - Panikattacken, Schlaflosigkeit - 150 mg Sertralin
06.2018 - Sertralin ausgeschlichen
11.2018 Rückfall - 150 mg Sertralin + TP
08.2019 50 mg Sertralin
12.2019 Sertralin ausgeschlichen wegen NW
02.2020 Absturz nach Jobverlust - 30mg Mirtazapin
06.2020 Escitalopram tropfenweise einschleichen + 15mg Mirtazapin
07.2020 10 mg Escitalopram, 7,5 mg Mirtazapin
08.2020 20 mg Escitalopram, 7,5 mg Mirtazapin, Atosil b.B

Hallo123
power user
Beiträge: 251
Registriert: 26:07:2019 23:06

Re: Schlafprobleme wegen Escitalopram?

Beitrag von Hallo123 » 08:08:2020 11:43

Das ging mir auch so. Mich hat der Inhalt manchmal und auch jetzt ab und zu den Tag über begleitet.
Aber das verging auch wieder. Zum Glück.

Ich denke, das wird nur vorübergehend so sein. Bei mir ist es auch vergangen. Das passiert nicht mehr so oft.

Mit Atosil kenne ich mich da nicht aus.
Hiflt es dir? Ist das ein Neuroleptikum?
1. Kind: keine PPD, glücklich
2. Kind: PPD seit Geburt

Medikamente:
Schilddrüsenmedikament
Escitalopram 15 mg
Progesteroncreme

Antworten