Escitalopram bei ZG

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Madre85
Beiträge: 78
Registriert: 24:12:2019 9:56

Escitalopram bei ZG

Beitrag von Madre85 »

Hallo ihr Lieben!

Einige von euch kennen ja meine Geschichte. Ich habe jetzt 10 Monate Sertralin 150 mg genommen. Immer mit dem Gefühl dass es bei mir nicht die gewünschte Wirkung hat. Nach einen schlimmen Einbruch ( wieder krasse ZG mit Impulsen) war ich bei meiner Hausärztin. Sie hat mir nun Escitalopram verschrieben. Seit gestern bin ich am einschleichen mit 5 mg. Komischerweise hatte ich gestern ein enormes Hoch. Ich war so lustig und gut gelaunt wie lange nicht mehr. Naja,jedenfalls würde mich interessieren welche Erfahrungen ihr mit Escitalopram gegen ZG gemacht habt. Mein kleiner wird bald 1 Jahr und ich kämpfe immer noch.
Inga
power user
Beiträge: 160
Registriert: 02:09:2013 19:30

Re: Escitalopram bei ZG

Beitrag von Inga »

Hallo du Liebe!

Mir hat das Escitalopram enorm geholfen.
Ich hatte nach der Geburt meiner Tochter auch extreme ZG´s.
Jetzt stecke ich in dem Dilemma, dass ich auf Sertralin umstellen musste.
Ich habe kardiologische Probleme bekommen...bin aber vorbelastet.

Ich kämpfe gerade mit Nebenwirkungen und hoffe, das es bald besser wird.

Liebe Grüße
Diagnose:
10/2012 erstes Kind
schwere PPD mit massiven ZG
09/2017 zweites Kind
gesund und glücklich
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8426
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Escitalopram bei ZG

Beitrag von Marika »

Hallo,

ich hatte ja das gleiche Problem: extreme ZG. Mir hat Escitalopram mein Leben wieder gegeben. Es kommt zwar aus der gleichen AD Gruppe nämlich der Gruppe der SSRI (Selektive Serotonin Wiederaufnahme Hemmer), aber Escitalopram hat nach Studien anscheinend einen schnelleren Wirkungseintritt bei weniger NW gezeigt.

Ich kann mich noch gut an meine erste Einnahme von 5 mg erinnern. Nach nur 2 Stunden hatte ich plötzlich das Gefühl, als hätte jemand eine Glashaube über mich drüber gelegt. Das hat sich aber total angenehm angefühlt, weil die ZG und die Angst nicht mehr so auf mich reindreschen konnten. Es gab dann natürlich noch ganz viel Arbeit in der Therapie, aber Escitalopram hat bei mir definitiv den Grundstein zum Gesund werden gelegt.

Da du schon Sertralin genommen hast und dein Körper diese Art von Medikament schon kennt, werden sich die NW die sonst am Anfang einer AD Einnahme vorkommen, wahrscheinlich sehr in Grenzen halten oder sogar ganz ausbleiben. Bitte halte uns auf dem Laufenden wie es dir geht. Wie schnell und auf wieviel mg sollst du steigern?
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex
Madre85
Beiträge: 78
Registriert: 24:12:2019 9:56

Re: Escitalopram bei ZG

Beitrag von Madre85 »

Ich merke schon etwas von der Wirkung. Die ZG sind schon wesentlich weniger und wenn sie mal wieder auftauchen weis ich damit umzugehen. Nebenwirkungen habe ich bis jetzt leichte Schlafstörungen Magen Darm Probleme und leichten Schwindel. Zum Glück bin ich Hart im nehmen, so dass die Nebenwirkungen auszuhalten sind. Ich soll die erste Woche 5 mg nehmen und ab Woche 2 auf 10 mg erhöhen. Nach 3 bis 4 Wochen möchte die Ärztin mich wieder sehen. Danke für deine Antwort Marika!
Antworten