Woran erkenne ich die Zieldosis?

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Hallo123
power user
Beiträge: 321
Registriert: 26:07:2019 23:06

Woran erkenne ich die Zieldosis?

Beitrag von Hallo123 »

Hallo ihr Lieben,

Wie habt ihr bemerkt, dass ihr eure Zieldosis etteicht habt?
Ich frage mich woran man das erkennt, dass man so und so viel mg des ADs braucht?
Wenn alle Symptome verschwunden sind oder milder sind?
Kann die Derealisation mit einer höheren Dosierung besser werden? Wie war das bei euch?

Das, was ich mir wünsche ist, endlich wirklich richtiges Glück und Liebe zu empfinden (wie kitschig sich das anhört).
Aber so richtig richtig glücklich und voller Liebe war ich schon sehr lange nicht mehr.

Ich glaube schon, dass das Escitalopram "mein" AD ist.
Aber woran würde ich erkennen, dass ich mich irre?
Es hat mir ja bis jetzt wirklich geholfen.

Ich würde mich über eure Erfahrungen freuen.

Liebe Grüße
1. Kind: keine PPD, glücklich
2. Kind: PPD seit Geburt

Medikamente:

Escitalopram 15 mg
Progesteroncreme
Schilddrüsenmedikament - abgesetzt
Mirtazapin 7,5 - 15 mg - abgesetzt
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8596
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Woran erkenne ich die Zieldosis?

Beitrag von Marika »

Hallöchen...

Also bei mir war es so, dass mein Psychiater immer gefragt hat, ob ich das Gefühl habe, da muss sich noch was tun. Und dieses Gefühl hatte ich 3x, so haben wir auch 3x erhöht.

Ab da merke ich wirklich einen enormen Schub, die restlichen Symptome klangen sehr schnell ab und ich fühlte mich Schritt für Schritt wieder wie ich selbst. Es verschwanden dann alle Symptome, trotzdem gab es noch 2 heftige Tiefs damals. Aber die guten Phasen waren dann mehrere Monate und das ohne Symptome.

Diese meine Ziel Dosis habe ich nach 1 Jahr erreicht und weitere 2 Jahre beibehalten in denen es wie gesagt 2 starke Tiefs gab.

Es war für mich mein Bauchgefühl, dass für meine Erhöhungen ausschlaggebend war.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex
Hallo123
power user
Beiträge: 321
Registriert: 26:07:2019 23:06

Re: Woran erkenne ich die Zieldosis?

Beitrag von Hallo123 »

Vielen Dank Marika!

Genau dieses Gefühl habe ich auch und habe deshalb meine Ärztin schon darauf angesprochen, wie du ja weißt.

Du hattest da echt einen tollen Arzt :)

Danke danke.
1. Kind: keine PPD, glücklich
2. Kind: PPD seit Geburt

Medikamente:

Escitalopram 15 mg
Progesteroncreme
Schilddrüsenmedikament - abgesetzt
Mirtazapin 7,5 - 15 mg - abgesetzt
Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8596
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Woran erkenne ich die Zieldosis?

Beitrag von Marika »

Ja, ich hatte wirklich sehr großes Glück damals mit meinem Psychiater. Er hat mir die Medikamente verschrieben und war gleichzeitig mein Therapeut. Angewendet hat er einige Hypnosesitzungen sowie auch EMDR - hier geht es um eine spezielle Traumatherapie Form. War alles sehr spannend und hat geholfen. Er war Privatarzt, ich hatte also auch einen Selbstbehalt, der aber nicht so extrem hoch war. Etwa 1/3 pro Sitzung musste ich selber bezahlen.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex
Hallo123
power user
Beiträge: 321
Registriert: 26:07:2019 23:06

Re: Woran erkenne ich die Zieldosis?

Beitrag von Hallo123 »

Ach sooo, ja das ist wäre natürlich super für mich. Therepeut und Psychiater in einem.
Hypnose würde ich auch gerne ausprobieren.
Und von EMDR habe ich auch schon gelesen.
Meine Therapeutensuche geht aber leider noch weiter.. :/
1. Kind: keine PPD, glücklich
2. Kind: PPD seit Geburt

Medikamente:

Escitalopram 15 mg
Progesteroncreme
Schilddrüsenmedikament - abgesetzt
Mirtazapin 7,5 - 15 mg - abgesetzt
Antworten