Fluoxetin Erfahrungen bei angststoerungen

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Tiggi13

Re: Fluoxetin Erfahrungen bei angststoerungen

Beitrag von Tiggi13 » 12:02:2016 20:11

Hallo,

mal eine kurze Rückmeldung, nehme seit 1 1/2 wochen 10 mg fluoxetin!
Bis jetzt bekommt es mir gut, habe auch fast keinen hunger mehr, was ich nicht schlimm finde !



Aber ich habe immernoch wassereinlagerungen vom sertralin, die nicht weggehen ( 2kg), an den Oberschenkeln, Po und an den Fingern...
Denn essen tue ich weniger und
Wie kann ich dieses Wasser wegbekommen?
Jemand eine Idee?



Lg

Lg

Tiggi13

Re: Fluoxetin Erfahrungen bei angststoerungen

Beitrag von Tiggi13 » 24:02:2016 20:40

Hallo,

ich habe die dosis am montag von 10mg auf 20 mg erhöht, montag und gestern ging es mir gut...
Und heute morgen auf der arbeit bekam ich eine massive panikattacke, unruhe und zittern am ganzen körper, ich hatte das gefuehl ich drehe durch....ich bin dann auch von der arbeit nach hause gegangen

Kennt das jemand von euch? Kommt das von der Erhöhung?


Lg

Inga
power user
Beiträge: 154
Registriert: 02:09:2013 19:30

Re: Fluoxetin Erfahrungen bei angststoerungen

Beitrag von Inga » 25:02:2016 14:14

Hallo...

ich würde sagen, das diese Symptome von der Hochdosierung kommen bzw. Umstellung der Medis. Ist doch richtig, das du dein Medikamemt umgestellt hast...oder?

Bei mir ist es auch immer so, das sich wieder Symptome einschleichen, wenn ich was an meiner Medikation verändere. Meistens äußert es sich dann auch mit Angstzuständen. In der Regel legt sich das wieder nach ein paar Wochen.

Der Körper muss sich halt an die Veränderung gewöhnen, wenn jemand Reuma hat und ein neuers Medikament bekommt dauert es halt auch ein bisschen bis sich der Körper umgestellt hat.

Ich würde an deiner Stelle mal deinen Arzt/ Psychiater kontaktieren, der kann dir sicher weiterhelfen.

Ich hoffe es geht dir schnell wieder besser.

lg Inga
Diagnose:
10/2012 erstes Kind
schwere PPD mit massiven ZG
09/2017 zweites Kind
gesund und glücklich

Tiggi13

Re: Fluoxetin Erfahrungen bei angststoerungen

Beitrag von Tiggi13 » 25:02:2016 15:28

Hallo

Danke fuer deine Antwort :)
Ich hoffe das es von der Dosiserhoehung war!
Ja ich hatte davor sertralin genommen!

Nimmst du auch fluoxetin und wenn ja wieviel mg?

LG

Inga
power user
Beiträge: 154
Registriert: 02:09:2013 19:30

Re: Fluoxetin Erfahrungen bei angststoerungen

Beitrag von Inga » 25:02:2016 16:01

Hey...

Nein...ich nehme Escitalopram 25mg.
Es ähnelt dem Fluoxetin....beides sind SSRI´s
Diagnose:
10/2012 erstes Kind
schwere PPD mit massiven ZG
09/2017 zweites Kind
gesund und glücklich

Tiggi13

Re: Fluoxetin Erfahrungen bei angststoerungen

Beitrag von Tiggi13 » 26:02:2016 19:28

Ja ist die gleiche wirkstoffklasse!

Das escitalopram hatte ich auch schon hatte leider nicht geholfen! hast Du dadurch zu oder abgenommen? Ich weiss nicht an was es bei mir liegt aber ich habe bei jedem Medikament wassereinlagerungen!

LG

Tiggi13

Re: Fluoxetin Erfahrungen bei angststoerungen

Beitrag von Tiggi13 » 28:03:2016 11:04

Hallo

Wie geht es euch? ich habe das fluoxetin abgesetzt vor 7 Tagen denn es hat mir nicht geholfen!

Ich habe immer noch viel Wasser eingelagert weiss jemand ob das weg geht und wann?

LG

Inga
power user
Beiträge: 154
Registriert: 02:09:2013 19:30

Re: Fluoxetin Erfahrungen bei angststoerungen

Beitrag von Inga » 28:03:2016 12:25

Hey du...

Bist du dann jetzt ohne AD?
Wie viel Wasser hast du denn eingelagert...ist es sehr viel?
Ich würde sagen, ich habe auch etwas Wasser eingelagert...
Ich nehme Escitalopram ein und so etwas 2-3 kg Wasser eingelagert. Es stört mich aber überhaupt nicht...manchmal merke ich es auch an meinen Fingern.
Ich kann aber sehr gut damit leben.
Stört es dich denn sooo sehr?
Diagnose:
10/2012 erstes Kind
schwere PPD mit massiven ZG
09/2017 zweites Kind
gesund und glücklich

katl0607
power user
Beiträge: 156
Registriert: 11:10:2015 14:39

Re: Fluoxetin Erfahrungen bei angststoerungen

Beitrag von katl0607 » 30:03:2016 13:51

Hallo!

Aber wieso setzt du deine medis ab. Willst du wirklich, dass es dir psychisch wieder schlecht geht?
Also diese minimale Gewichtszunahme ist doch nicht der Rede wert. Und wenn du die medis mal wieder reduzieren oder sogar absetzen kannst, wird sich das wieder regulieren. Schau doch bitte auf deine psychische Gesundheit!
Davon profitiert dann dein kind. Wenn es der Mama psychisch gut geht, geht es auch deinem kind gut.
Aber ohne Medis wird es dir bald wieder psychisch schlechter gehen. Und dein kind hat nichts von dir, wenn du wieder drei kilo weniger wiegst und depressiv rumhängst. Ich denke, dass du in diesem fall das beste für dein kind tun solltest
Und das ist nun mal eine psychisch stabile mami.
Denk an deinen Zwerg. Dem ist deine figur total egal.

Lg
1. Kind geboren 7/14
Ab der Geburt schleichend Ängste und Panikattacken.
September 2015 psychosomatische Tagesklinik für 7 wochen
Diagnosen: Panikstörung, depressive Episode
sertralin 100 mg
Quetiapin 75 mg
Promethazin Trpf

Tiggi13

Re: Fluoxetin Erfahrungen bei angststoerungen

Beitrag von Tiggi13 » 03:04:2016 8:14

Hallo

Klar ist es richtig das es mir besser geht aber durch die wassereinlagerungen bin ich auch depressiv!
Und es sieht sehr unschoen aus und vor allem wenn die Finger so geschwollen sind und es geht bei mir ja weiter wenn ich es weiter nehme!
Was noch dazu kam war das ich durch fluoxetin noch mehr Ängste hatte als ohne ad!

LG

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7889
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Fluoxetin Erfahrungen bei angststoerungen

Beitrag von Marika » 03:04:2016 10:17

Hallo,

was sagen eigentlich deine Ärzte zu diesen Wassereinlagerungen? Gehen die denn tatsächlich ins unendliche?

Haben sich deine Ärzte da nie zu geäußert?
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Tiggi13

Re: Fluoxetin Erfahrungen bei angststoerungen

Beitrag von Tiggi13 » 03:04:2016 16:44

Hallo,

ich hole mal etwas aus!

Als erstes hatte ich lyrica da habe ich allergisch darauf reagiert, dann duloxetin da habe ich null spiegel aufgebaut, dann venlaflaxin damit 2 monate massive innere unruhe, und seitdem muss ich sagen, das ich diese innere unruhe habe mit oder ohne medikamente, vorher hatte ich diese unruhe nicht, dann bekam ich mitrazapin da hatte ich innerhalb 5 tagen 4kg wassereinlagerungen, dann opipramol keine ausreichende wirkung und wassereinlagerungen, dann sertralin das bekam mir soweit ganz gut aber bei erhöhung wieder zunehmende wassereinlagerungen, da sagte auch meine ärztin, da muessen wir umstellen, und so kam fluoxetin, das ja eher gewichtsabnahme machen soll bzw. keine wassereinlagerungen, aber leider wieder wassereinlagerungen und keine ausreichende wirkung, eher im gegenteil depressiver geworden, deshalb habe ich abgesetzt...
escitalopram hatte ich auch schon, dadurch innere unruhe und keine wirkung....echt schwierig bei mir

Ich habe jetzt einen hormonspeicheltest gemacht, da ich schon die ganze zeit vermute das ich einen progesteronmangel usw habe und es hat sich bestätigt, bei mir ist kein hormon im normbereich...

Deshalb nehme ich jetzt progesteroncreme und estradiolcreme und hoffe das es bergauf geht:-)

Habt ihr damit auch erfahrungen?
Über antworten würde ich mich freuen

Lg

Tiggi13

Re: Fluoxetin Erfahrungen bei angststoerungen

Beitrag von Tiggi13 » 03:04:2016 16:47

@Marika: meine ärztin sagte nur das es ja nichts bringt wenn ich mich da unwohl fuehle und das es ja nicht sinn und zweck ist und das es dann auch mehr wird wenn ich schon immer gleich am anfang so massiv reagiere....

Vielleicht brauche ich ja wirklich kein AD und es liegt wirklich an den Hormonen

Antworten