Progestoron

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Asrai

Progestoron

Beitrag von Asrai » 08:08:2016 16:56

Hallo Ihr,
nachdem sowohl meine Psychiaterin als auch mein Frauenarzt meinen, dass meine Symptome (v.a. innere Unruhe/ Anspannung) auch auf einen Progestoronmangel zurückzuführen sind, wollte ich mal fragen, wie Eure Erfahrungen mit einer Progestorontherapie sind.

Ich bin ja seit ca. 6 Wochen auf morgens Sertralin 50mg und abends Mirtazapin 7,5mg eingestellt, wodurch es mir schon viiiiiiel besser geht. Habe aber immer noch mit innerer Unruhe zu kämpfen und bin noch nicht wirklich belastbar bzw. reagiere sehr empfindlich auf Stress. Jetzt bin ich am überlegen ob ich a) einfach noch ein bisschen warten sollte b) eine Dosissteigerung des Sertralins in Erwägung ziehen soll oder b) eine Progestorontherapie machens sollte.

Wer von Euch hat Erfahrungen mit einer Progstoron-Therapie gemacht?

Viele Grüße,
Asrai

Steph

Re: Progestoron

Beitrag von Steph » 09:08:2016 22:38

Ich habe in einem anderen Thread schon mal über das Thema Progesteron geschrieben und werde auch weiterschreiben, sobald ich neue Erkenntnisse gewonnen habe.
Ich bin im Moment im ersten Zyklus mit Progesteron-Zugabe. Ich nehme ab Tag 15 für zehn Tage eine Dosis am Abend (2Kapseln), sodass das PMS dann hoffentlich ausbleibt. Ich werde berichten, sobald ich die Erfolge vernünftig beurteilen kann.
Was ich Dir aber auf jeden Fall dringend rate ist, dass Du vor der Einnahme bei einem Endokrinologen einen ausführlichen Hormonstatus machen lässt. Ohne das kannst Du gar nicht wissen, wieviel man zugeben muss. Ich bekomme wie gesagt 2 Kaseln, aber das ist individuell unterschiedlich. Einfach nur so" etwas einzunehmen, kann zu einer Verschlechterung der Symptome führen!
Meine Frauenärztin rät übrigens von der Yamswurzelsalbe ab. Sie sagt, dass diese aufgrund der pflanzlichen Wirkstoffe häufig bevorzugt wird, da aber noch andere Stoffe enthalten sind, die nicht auf jeden eine positive Wirkung haben. Ich habe Kapseln (Progestan) verschrieben bekommen, die vaginal anzuwenden sind und nur reines Progesteron enthalten.
Es würde mich interessieren, wie es bei Dir in dieser Hinsicht läuft, melde Dich doch nach einer Weile nochmal hier. Alles Gute :)

Asrai

Re: Progestoron

Beitrag von Asrai » 10:08:2016 9:35

Danke für Deine Antwort, Steph!

Nachdem ich in den letzten Tagen wieder mehr Symptome hatte, ohne dass ich einen äußeren Anlass erkennen konnte, habe ich mich nach nochmaliger Rücksprache mir meinem Frauenarzt und der Psychiaterin für die Therapie mit Progesteron entschieden. Die Psychiaterin meinte, dass ich auf jeden Fall einen Progesteronmangel habe, da ich nach der Geburt meines Babys vor 2 Monaten noch keine Periode hatte. In diesem Fall müsse man keine weitere Diagnostik machen, sagte sie. Ich soll das Progesteron nehmen, bis meine Tage wieder einsetzen und dann absetzen und schauen, was passiert. Mit PMS hatte ich nie zu tun, hoffe das bleibt auch so...

Jedenfalls habe ich das Präparat "Famenita" verschrieben bekommen, davon soll ich erst mal 2 Kapseln a 100mg abends einnehmen. Gestern hatte ich die erste Einnahme. Kann natürlich noch nix aussagekräftiges über die Wirkung sagen, werde aber im Verlauf berichten!

Ich drück Dir, Steph, die Daumen, dass das Progesteron Dir hilft!

Tiggi13

Re: Progestoron

Beitrag von Tiggi13 » 11:08:2016 12:38

Hallo,

ich habe auch einen Progesteronmangel im speichel und auch im Blut!!
Ich kenne auch diese innere unruhe usw.

Habe auch progestan bekommen!
Ist das progestan chemisch oder bioidentisch?


Lg

Asrai

Re: Progestoron

Beitrag von Asrai » 11:08:2016 18:55

Progestan ist, soweit ich weiß, bioidentisch - genau wie das Präparat, das ich nehme.
Merkst Du eine positive Wirkung, Tiggi?

Tiggi13

Re: Progestoron

Beitrag von Tiggi13 » 12:08:2016 11:21

Hi

ich kann erst in 10 Tagen mit anfangen:-)

Und du?

Lg

Asrai

Re: Progestoron

Beitrag von Asrai » 13:08:2016 9:39

Ich nehme das Progesteron jetzt seit 4 Tagen. Immer abends 200 mg. Mir geht's aktuell ganz gut, obs am Progesteron liegt, kann ich nicht sagen, weil ich auch ohne immer mal eine paar Tage am Stück hatte, an denen ich kaum Symptome hatte. Mal abwarten. Da das Progesteron mich müde macht (und mir auch ein bisschen schwindelig wird) nehme ich es kurz vor dem Schlafengehen. Versuche jetzt das Mirtazapin anzusetzen, bin gestern Abend auf ne viertel Tablette runtergegangen. Hoffe, dass ich bald ohne auskomme und das Sertralin + das Progesteron und die Therapie mich stabilisieren.

Tiggi13

Re: Progestoron

Beitrag von Tiggi13 » 22:08:2016 10:14

Hallo Asrai,

wie geht es dir denn ?

Lg

Asrai

Re: Progestoron

Beitrag von Asrai » 22:08:2016 11:34

Hallo Tiggi,
ich kann nicht klagen! Habe keinen schlimmen Unruhe- und Anspannungszustände mehr gehabt. In den letzten Tagen fühle ich mich streckenweise zwar wieder etwas unruhiger und angespannter als die Tage vorher, es ist aber gut auszuhalten und behindert mich nicht sehr. Keine Ahnung, ob es vom Progesteron kommt, es der natürliche Verlauf ist oder damit zusammenhängt, dass mein Mann Urlaub hat...
Das Mirtazapin konnte ich auf eine Viertel Tablette reduzieren (also ca. 3,75mg), der nächste Schritt wäre, es ganz wegzulassen. Das traue ich mich aber noch nicht.
Wie geht es Dir denn? Heute ist Dein erster Einnahmetag, oder? Bin gespannt, wie es Dir mit dem Progesteron geht! Ich nehme es jetzt übrigens immer direkt bevor ich ins Bett gehe. Habe bzw. spüre keine Nebenwirkungen, außer dass es müde macht. Aber das passt ja vor dem Schlafengehen gut.
Liebe Grüße,
Asrai

Tiggi13

Re: Progestoron

Beitrag von Tiggi13 » 25:08:2016 11:36

Hallo Asrai,

´das freut mich zu hören:-) wenn du dich noch nicht traust das andere medikament abzusetzen, dann lass dir noch zeit:-)

Ich habe vor einer woche schon angefangen das progesteron zu schmieren, da ich etwas auffüllen möchte! Habe das mit meiner Heilpraktikerin abgesprochen!
Die letzten 3 tage waren ganz ok ich hoffe es bleibt so bzw. wird noch besser:-)))

Im nächsten zyklus schmiere ich dann erst ab eisprung!

Lg

Antworten