Brauche wieder euern Rat

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Anna81
power user
Beiträge: 141
Registriert: 29:07:2013 20:46
Wohnort: Thüringen

Brauche wieder euern Rat

Beitrag von Anna81 » 17:03:2017 8:22

Hallo Ihr Lieben,

Ich nehme jetzt seit Anfang Februar 15mg Escitalopram.
Mein Zustand hat sich schon gut gebessert. Die Ängste tauchen nur noch manchmal am Tag auf. Auch die lästigen Gedanken werden besser... Mein Darm wird jetzt auch schon etwas besser...
Dennoch bin ich noch immer sehr weinerlich depressiv. Dann springt auch gleich immer die Grübelspirale mit an und ich muss mich sehr beherrschen nicht für den Rest des Tages wieder abzurutschen...
Nun habe ich seit Dienstag meine Mens, nach 48 Tagen....
Mein Zyklus ist schon das zweite Mal so lang. Alles Psyche so wie die FÄ sagt... Und dazu noch eine dicke Erkältung. Und ich hatte am Wochenende auch noch mal richtig Probleme mit dem Darm weil ich mich "zu gut" auf einer Hochzeit ernährt hatte...
Nun bin Ich seit Dienstag total weinerlich und habe das Gefühl des Abwärtstrends.... Dabei hatte ich letzte Woche schon so eine schöne Zeit und auch auf der Hochzeit am Wochenende war es richtig schön!
Nun ja. Was möchte ich von euch wissen... Ist das eine normale Schwankung, die ich abwarten sollte oder sollte Ich meinen Arzt fragen ob wir das Escitalopram noch mal erhöhen können oder sollten....
Oder bewerte ich das gerade alles über? Mir fällt es so schwer neutral und objektiv zu bewerten wenn ich nach dem für mich richtigen Weg suche....

Danke euch!
Liebe Grüße
Anna
Viele Grüße von
Anna

Geburt meines Sohnes 11/2009
Angststörung direkt nach der Geburt
PPD mit Angst-und Panikstörung seit 02/2010

Geburt meiner Tochter 04/2014
Schwangerschaftsdepression
Medikamente bis 15mg Cipralex
keine PPD nach der Geburt
Progesteronprophylaxe

Aktuell 15mg Escitalopram

plueschi06
Beiträge: 69
Registriert: 14:03:2017 12:03

Re: Brauche wieder euern Rat

Beitrag von plueschi06 » 17:03:2017 19:28

Hallo Anna,

mir wurde erklärt, wenn man mit dem escitalopram anfängt ist es so,das ja irgendwann die positive Wirkung eintritt und danach soll wohl nochmal ein tief kommen.
Ich weis aber nicht ob das stimmt.

LG mandy

julebär

Re: Brauche wieder euern Rat

Beitrag von julebär » 19:03:2017 18:35

Hallo, Hallo,

gerade am Anfang sind Schwankungen ganz normal. Es braucht seine Zeit bis der Wirkstoffspiegel konstant. Wichtig ist es am Anfang die Tabletten konsequent zur gleichen Zeit zu nehmen.
Du schreibst, dass du gerade deine Periode hast. Gerade hier kommen die Hormone nochmal ordentlich durcheinander. Viele Frauen ohne Angstörungen haben da ordentlich mit PMS zu kämpfen.
Weiter schreibst du, dass du erkältet bist, der Darm ärger macht und das du auf einer Feier warst. Ganz schön viel los bei dir, oder?
Die Erkältung schwächt dich zusätzlich, gerade bei Magen und Darm fühlt man sich schnell schlapp und niedergeschlagen und posivtiver Stress (Hochzeitsfeier) ist auch anstrengend.
Das es dir gerade nicht ganz so dolle geht ist meiner Meinung nach völlig erklärlich. Gib dir, deinen Körper und den Tabletten noch ein wenig Zeit. Gerade das du schon so schnell gut Tage hattest zeigt doch, dass du auf den richtigen Weg bist. Auch das du unter Leute gehst finde ich super Klasse!!
Wenn du dennoch zu unsicher bist halte Rücksprache mit deinem Arzt. Du kennst dich am Besten und der Arzt ist der Fachmann.
LG
HERZEL

Anna81
power user
Beiträge: 141
Registriert: 29:07:2013 20:46
Wohnort: Thüringen

Re: Brauche wieder euern Rat

Beitrag von Anna81 » 20:03:2017 7:28

Danke für eure Antworten!

Ja, es ist viel los bei mir. Manchmal wünsche ich mir ein langweiligeres Leben, aber wenn ich das dann mal habe ist das auch irgendwie nix. Seit dem Wochenende hat mein Sohn wieder einen Magen Darm Infekt. Bestimmt schon locker den siebten diesen Winter... Das Gute daran ist, dass ich mittlerweile schon so gelassen dabei bin. Ich habe immer so eine große Angst gehabt wenn sie brechen weil ich es selbst nicht kann, aber ich durfte ja so viel üben diesen Winter. :wink:

Es ist immer was los wie ihr seht.

Was ich aber fragen wollte... Ihr seht ja an meinem Verlauf, dass ich schon lange 10mg Escitalopram nehme. Der Winter war heftig s.o. Und ich selbst habe seit Dezember durchgängig Probleme mit meinem Magen Darm, während der Zeit 12 kg abgenommen etc...
Ich frage mich immer wieder warum ich nicht mehr mit den 10mg klar komme und jetzt 15mg brauche. ...
Das war noch nie so. Letzten Sommer haben sogar 7,5mg gereicht.... Das war ein riesiger Erfolg für mich...
Und nun hänge ich so extrem drin und komme nur so langsam wieder raus. Das fuchst mich und wie ihr euch denken könnt ist Geduld nicht meine Stärke...

Habt ihr Ideen?

LG Anna
Viele Grüße von
Anna

Geburt meines Sohnes 11/2009
Angststörung direkt nach der Geburt
PPD mit Angst-und Panikstörung seit 02/2010

Geburt meiner Tochter 04/2014
Schwangerschaftsdepression
Medikamente bis 15mg Cipralex
keine PPD nach der Geburt
Progesteronprophylaxe

Aktuell 15mg Escitalopram

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7835
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Brauche wieder euern Rat

Beitrag von Marika » 20:03:2017 9:08

Hallo,

du schreibst von Magen - Darm Problemen. Da könnte ein Zusammenhang bestehen: Bei Durchfall/Erbrechen kommt oft nicht die komplette Menge Wirkstoff an und wird zu früh ausgeschieden. Das kann den Botenstoffwechsel durcheinander bringen. Möglich, dass du daher mehr brauchst im Moment.

Und wenn natürlich immer viel los ist bei dir, dann trägt das auch was bei.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Susanne1978

Re: Brauche wieder euern Rat

Beitrag von Susanne1978 » 20:03:2017 11:24

Hallo Anna,

guck mal, ich bin immer mit 50 mg Sertralin klar gekommen. 100 mg reichten beim einschleichen nicht. Also musste ich 150 mg nehmen. Mein Blutdruck schoss enorm in die Höhe. Demnach wurde ich umgestellt auf Venlafaxin. Das ich bei mir noch im Aufbau. Aber ich vertrage es gut. Natürlich habe ich mit NW´s zu kämpfen. Aber das ist erträglich.

Du schreibst es ist viel los bei dir. Das ist ein Punkt, denn ich die letzten vier Monate bearbeitet habe. Ich habe mich nur auf mich, mich und mich konzentriert bzw. konzentrieren müssen. Mein Mann musste da einfach durch, meine Tochter auch. Und es hat sich wieder ganz klar gezeigt, wer in so einer schweren Zeit zu einem steht und wer nicht.

Was ich sagen will, besinn dich auf dich, deine Familie. Alles andere ist erstmal nebensächlich. Sobald das Medi die Wirkung erreicht hat, kommt die Stabilität und Lust auf anderes.

Und diese schlechten Phasen hab ich zu genüge erlebt. Jedesmal dachte ich nach einer guten Phase, dass ich auf dem Wege der Besserung bin und prompt kam der nächste Hänger. Lenk dich ab, versuche die Phase auszublenden. Es kommen auch die guten Phasen wieder durch.

Anna81
power user
Beiträge: 141
Registriert: 29:07:2013 20:46
Wohnort: Thüringen

Re: Brauche wieder euern Rat

Beitrag von Anna81 » 20:03:2017 11:34

Hallo Susanne.

Hattest du das Sertralin schon lange?
Und jetzt hat es nicht mehr gewirkt?
Ich finde das komisch! Wieso passiert sowas?

Für mich war bzw. ist Cipralex/Escitalopram immer das richtige gewesen und ich denke auch nach wie vor, dass das so ist.

LG Anna
Viele Grüße von
Anna

Geburt meines Sohnes 11/2009
Angststörung direkt nach der Geburt
PPD mit Angst-und Panikstörung seit 02/2010

Geburt meiner Tochter 04/2014
Schwangerschaftsdepression
Medikamente bis 15mg Cipralex
keine PPD nach der Geburt
Progesteronprophylaxe

Aktuell 15mg Escitalopram

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 7835
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Brauche wieder euern Rat

Beitrag von Marika » 20:03:2017 21:53

Wie "so was zustande kommt" ist nie einfach oder gar pauschal zu beantworten.

Fakt ist, dass z.B. Stress (meist empfinden wir das gar nicht mal bewusst) oder auch der Zyklus einen enormen Einfluss auf den Botenstoffwechsel im Gehirn haben. Dann gibt es noch vielerlei andere rein körperliche Ursachen (z.B. die Schilddrüse), die ebenfalls massiv am Gleichgewicht dieser Stoffe im Gehirn beteiligt sind.

Du musst versuchen Geduld zu haben - dein Körper ist keine Maschine, er ist ein Wunderwerk der Natur, den man gut behüten und noch besser behandeln muss bzw. sollte. :wink:

Gut wäre sicher auch ein Gespräch mit deinem Arzt!
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Anna81
power user
Beiträge: 141
Registriert: 29:07:2013 20:46
Wohnort: Thüringen

Re: Brauche wieder euern Rat

Beitrag von Anna81 » 21:03:2017 6:48

Ich danke euch für eure Antworten!

Meine Schilddrüse wurde kontrolliert. Der TSH war bei 0,8. Das ist ein Wohlfühl-TSH wurde mir gesagt.
Das aber etwas nicht rund läuft sehe ich ja seit zwei Menstruationszyklen. 50 Tage Dauer und davor war es immer normal. Dazu die Magen Darm Probleme mit einem sehr hellgelben Stuhl, was auf eine Gallenabflussstörung hinweist und so der Leber Probleme macht... Dann kann auch die nicht vernünftig arbeiten und z.B. die Vorstoffe der Neurotransmitter bauen..
Meine Leberwerte im Labor sind aber alle gut. D.h. der Leber geht es Gott sei Dank gut! Und in der Sonographie sind auch keine Gallensteine oder Grieß zu sehen. Das wurde alles untersucht.

Es kommt immer mehreres zusammen, trotzdem macht es mich kirre wenn sich nichts bzw. nur sehr wenig tut. Ich möchte nicht jammern, es tut sich ja was, gaaaanz langsam!!!
Ich esse schon lange glutenfrei und fruktosearm weil ich hier diagnostizierte Unverträglichkeiten habe. Auch Milch geht nicht gut. Also ersetze ich das alles.
Gluten macht mir z.B. eine bleierne Müdigkeit und ich werde antriebslos und träge. Das geht so weit, dass ich keine Kraft mehr habe. Letzten August hatte ich das wieder durch. Da habe ich zwei Wochen Gluten gegessen... Und wahrscheinlich habe ich da schon meinen Darm wieder sehr geschädigt und eventuell auch diese Phase jetzt eingeläutet...
Das werde ich nicht wieder machen! Soviel steht fest!

Die Ernährung ist jedenfalls sehr wichtig! Das wollte ich hiermit sagen. :wink:

LG Anna
Viele Grüße von
Anna

Geburt meines Sohnes 11/2009
Angststörung direkt nach der Geburt
PPD mit Angst-und Panikstörung seit 02/2010

Geburt meiner Tochter 04/2014
Schwangerschaftsdepression
Medikamente bis 15mg Cipralex
keine PPD nach der Geburt
Progesteronprophylaxe

Aktuell 15mg Escitalopram

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast