Nebenwirkungen von Sertralin ?

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Kathrin1802

Nebenwirkungen von Sertralin ?

Beitrag von Kathrin1802 » 30:01:2018 14:25

Hallo ihr Lieben,
Ich bin in der 11.SSW. Seit 08.01.2018 nehme ich Sertralin 25mg (vorher von August bis Weihnachten 2017 Venlafaxin ausgeschlichen).
In Absprache mit meinem Arzt hatte ich die Dosis nach einer Woche auf 50 mg erhöht, aber da bekam ich Herzrasen und diese innere Unruhe wollte gar nicht mehr aufhören. Auch die versetzte Einnahme 25mg - 25mg - 0 brachte keine Besserung. Jetzt bin ich wieder auf "nur" 25mg morgens runtergegangen.
Ich habe aber selbst jetzt nach ca. 4 Wochen das Problem, daß mir sehr oft schwindlig ist, Ohren- und Kopfschmerzen kommen dazu.
Außerdem habe ich seit Beginn der Schwangerschaft wieder verstärkte Angstzustände .

Wer hat Erfahrung mit Umstellung auf Sertralin in der Schwangerschaft ?
Sind meine Beschwerden auf´s Sertralin zurückzuführen ? Wann sollten die Beschwerden abklingen ?

Danke für eure Antworten
Kathrin1802

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8141
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Nebenwirkungen von Sertralin ?

Beitrag von Marika » 04:02:2018 15:02

Hallo,

ich selber nehme kein Sertralin, aber meine Cousine hat vor ein paar Jahren mit Sertralin fast die gleichen Beschwerden gehabt wie du. Sie war aber nicht schwanger. Generell habe ich schon öfter gehört, dass Sertralin eines der SSRI ist, das sich mit Herzrasen, hohem Blutdruck und damit verbunden dann evlt. Kopfschmerzen usw. bemerkbar machen kann.

Meine Cousine hat dann auf anderes SSRI gewechselt (auf Escitalopram - das nehme ich auch) und der ganz Spuk war sofort vorbei. Der Arzt meinte noch, dieser Wechsel würde nix bringen, die SSRI wirken alle gleich... war nicht so... :wink: Dieser Arzt ist mit uns befreundet und wusst meine Hintergründe, er behandelte auch mich und tut es noch heute. Daher war ein persönlicher Austausch mit ihm im Bezug auf meine Cousine möglich. Der hat blöd geschaut, als ICH recht gehabt habe... und er hat mir gratuliert zu meinem "Wissen" .... :wink:

Das ist jetzt natürlich keine Medikamenten Empfehlung, denn jeder Mensch reagiert anders und entscheiden kannst du nur das mit deinem Arzt. Aber evtl. könntest du ihn zum Thema AD - Wechsel fragen.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Antworten