Citalopram und opipramol

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Krissy0001

Citalopram und opipramol

Beitrag von Krissy0001 » 18:03:2018 14:37

Hallo,
Hat jemand Erfahrung mit citalopram?
Nehme sie seit 14 Tagen und merke nichts davon.

Morgens hab ich auch weiter Unruhe .

Opipramol hab ich auch fast 2 Wochen genommen und keine Veränderung gemerkt.
Nehme es jetzt ab und an

Benutzeravatar
Claudia
Beiträge: 47
Registriert: 06:07:2017 19:34

Re: Citalopram und opipramol

Beitrag von Claudia » 18:03:2018 15:24

Hallo liebe Krissy,

diese Kombination habe ich lange Zeit auch genommen.
Angefangen hatte ich 2010 bei Ausbruch der PPD mit Opipramol. Es wurde mit der Unruhe und den ZGs besser, aber die Depression war noch da. Dann bekam ich dazu Citalopram, das ich von 10mg auf 20mg gesteigert hatte. Diese Kombination hat mir sehr geholfen! Morgens Cita, gegen 17:00 Opripramol und vor dem Schlafengehen nochmals Opipramol.

Du schreibst, Du merkst nach 14 Tagen noch nichts vom Citalopram. Das ist leider bei vielen hier so. 2 Wochen braucht ein AD um seine anfängliche Wirkung zu erzielen - bis zu 12 Wochen, bis die volle Wirkung da ist.
So schwer es zur Zeit auch ist, Du brauchst einfach noch etwas Geduld. Manchmal merkt man positive Veränderungen auch erstmal nur in kleinen Dingen, oder Dein Umfeld nimmt die positiven Veränderungen eher wahr als Du.

Wieso nimmst Du das Opipramol nur noch ab und an? Auch hier baut sich ja langsam ein Spiegel im Blut auf. Als ich das Opipramol mal abgesetzt hatte, kam bei mir nach ca. 1 Woche morgens wieder vermehrt diese Unruhe auf. Vielleicht liegt die morgendliche Unruhe bei Dir auch daran, dass Du das Opipramol nicht mehr regelmäßig nimmst?

Versuche, noch etwas Geduld zu haben. Und sei Dir sicher, dass auch Du wieder gesund wirst. Leider geht das nicht von heute auf morgen, aber Du wirst bestimmt bald durch die ADs eine enorme Besserung verspüren!

Ganz liebe Grüße von
Claudia
Geburt meiner Tochter 12/2009
PPD mit ZG und Angstzustände seit 02/2010
Citalopram und Opipramol
Verhaltenstherapie
Rückfall 2011 nach Absetzen der Medikamente
Erneut Citalopram und Opipramol
Rückfall 2013 nach Antibiotika
Rückfall 06/2017 nach Nikotinentzug und Stress
Aktuell 20mg Escitalopram und 200mg Quetiapin

Krissy0001

Re: Citalopram und opipramol

Beitrag von Krissy0001 » 18:03:2018 19:08

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Dann nehm ich das opipramol mal so wie du geschrieben hast.

Das durchhalten ist halt das schwere :!(

Wann hat bei dir alles gewirkt?

Benutzeravatar
Claudia
Beiträge: 47
Registriert: 06:07:2017 19:34

Re: Citalopram und opipramol

Beitrag von Claudia » 18:03:2018 20:10

Hallo Krissy,
Bitte besprich die Dosierung mit Deinem Arzt!

Bei mir hat's damals schon so 4 Wochen gedauert. Beim letzten Rückfall mit Umstellung auf Escitalopram sogar 12 Wochen:-(

Ich weiss, dieses Durchhalten und Warten auf Besserung ist schlimm! Aber glaub mir, es wird definitiv wieder gut!!!

Drück Dich ganz fest!
Claudia
Geburt meiner Tochter 12/2009
PPD mit ZG und Angstzustände seit 02/2010
Citalopram und Opipramol
Verhaltenstherapie
Rückfall 2011 nach Absetzen der Medikamente
Erneut Citalopram und Opipramol
Rückfall 2013 nach Antibiotika
Rückfall 06/2017 nach Nikotinentzug und Stress
Aktuell 20mg Escitalopram und 200mg Quetiapin

Krissy0001

Re: Citalopram und opipramol

Beitrag von Krissy0001 » 18:03:2018 21:11

Ich habe in knapp 2 Wochen ein Termin beim psychiater.

Ja schon schlimm das es solange dauert:-(

Sind ja so gesehen jetzt erst 14 Tage:-(
Man kann nicht glauben das es besser wird

Benutzeravatar
Claudia
Beiträge: 47
Registriert: 06:07:2017 19:34

Re: Citalopram und opipramol

Beitrag von Claudia » 18:03:2018 22:35

Ich weiss, dieses ewige Sch....gefühl zermürbt einen. Aber glaub mir, es wird besser! Wie ist es denn bei Dir im Laufe des Tages? Wird es da schon erträglicher?
Das ist oft ein erstes Anzeichen.
Ich wünsche Dir viel Kraft und drücke Dir ganz fest die Daumen, dass es schnell besser wird.
Was hat der Arzt denn vorher gesagt wie Du die Opioramol nehmen sollst?
Geburt meiner Tochter 12/2009
PPD mit ZG und Angstzustände seit 02/2010
Citalopram und Opipramol
Verhaltenstherapie
Rückfall 2011 nach Absetzen der Medikamente
Erneut Citalopram und Opipramol
Rückfall 2013 nach Antibiotika
Rückfall 06/2017 nach Nikotinentzug und Stress
Aktuell 20mg Escitalopram und 200mg Quetiapin

Antworten