Muskelzuckungen Sertralin

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Bartschi
Beiträge: 16
Registriert: 16:09:2018 14:12

Muskelzuckungen Sertralin

Beitrag von Bartschi » 23:11:2018 11:23

Hallo ihr Lieben,

Ich bräuchte ein wenig Mut, weil ich zur Zeit sehr mit dem Sertralin hadere. Ich war vor einer Woche für zwei einhalb Wochen alleine in der Klinik und wurde auf sertralin eingestellt. Zuerst 25 mg für eine Woche und dann auf 50 mg. Die 50 mg nehme ich seit ca. 10 Tagen. Mit den 25 mg ging es ganz okay. Jetzt mit den 50 mg ist meine Unruhe und Angst, die eh schon stark ist erstmal wieder noch schlimmer geworden. Und ich hab seit einigen Tagen plötzlich ganz nerviges muskelzuckungen in Händen, Kiefer und Beinen, wenn ich mich hinlege. Heißt aller paar Minuten zuckt ein anderer Muskel. Kann das eine Nebenwirkung vom Sertralin sein und verschwindet das mit der Zeit wieder? Und obwohl ich die 50 mg ja jetzt schon paar Tage nehme, hab ich immer mal wieder Schwindel und mein Darm ist gereizt. Wann wird das denn endlich besser? Schlage mich nun seit Mitte Juni mit dieser Krankheit rum und es wird einfach nicht besser. Bei mir steht ja die schlimme innere Unruhe und agitiertheit im Vordergrund. Körper steht ständig unter Strom. Hab deshalb immer sorge, ob das Sertralin So gut ist,weil es ja erstmal noch mehr putscht, obwohl ich ja schon so getrieben bin. Wenn es denn mal wirkt, hilft es dann auch gegen die Unruhe? Und wie lange muss ich denn noch auf Wirkung warten?

In der Klinik ging es mir so gut. Klar, hatte keine Verantwortung und konnte mich nur um mich kümmern. Kaum eine Woche zu Hause bin ich wieder total unruhig und kann kaum schlafen, obwohl ich zur Nacht noch Mirtazapin und Quetiapin bekomme.

Ich hasse diese Krankheit. Will doch nur meine Mäuse genießen können und nicht jeden Tag so schlimm getrieben sein....

Hollymint
Beiträge: 39
Registriert: 21:10:2016 21:48

Re: Muskelzuckungen Sertralin

Beitrag von Hollymint » 24:11:2018 0:30

hallo,
hatte beim 2. mal sertralin einnehmen auch diese symptome, davor hab ich es schon 6 monate mal genommen, damals war die ersten wochen blod, als nebenwirkungen unruhe und nächtliches extremes schwitzen. nach 6 wochen wirkte es ganz gut, das schwitzen blieb.
beim 2 mal auch bei 50 mg kamen plötzlich muskelzuckungen hinzu und ich konnte nicht mehr gut einschlafen. zusätzlich mentholartige empfindungen an beiden beinen( wie mit einer mentholsalbe eingecremt) ich setzte sertralin wieder ab.
quetiapien nahm ich danach noch zum einschlafen eine zeit lang.
aktuell nehme ich nichts, habe aber das problem angst vor einer erneuten ss zu haben, obwohl ich einen starken kinderwunsch habe, da es mir in der ersten ss so schlecht ging.
mein psychiater meinte ich soll citalopram versuchen, aber ich trau mich nicht es nochmals zu probieren und ss zu werden.
vielleicht musst du auch präperat wechseln?

Christina
Beiträge: 50
Registriert: 27:04:2018 20:41

Re: Muskelzuckungen Sertralin

Beitrag von Christina » 24:11:2018 3:25

Hallo Bartschi,
Bist du dir sicher, dass die Muskelzuckungen vom Sertralin kommen? Ich nehme auch Sertralin und hatte zum Einschleichen zusätzlich Tavor bekommen um die Nebenwirkungen zu milder/auszuschalten. Hatte bei 150 mg wochenlang Durchfall und musste darum wieder auf 125 mg. Serotonin wird zu 90% im Darm produziert und bei zu viel gehts halt ab... hat du schon mal an das Quetiapin als Auslöser für die Zuckungen gedacht? Ich hatte damit extrem das Restless Leg Syndrom, obwohl ich sie schon monatelang genommen hatte. Musste dann absetzen. Wann treten die Zuckungen denn auf? Ne bestimmte Zeit nach Tabletteneinnahme?
Seit Geburt meiner Tochter im Oktober 2017 an PPD erkrankt.
5 Wochen stationär ohne Kind
7 Wochen Mutter-Kind-Tagesklinik
Medis: Sertralin, Bupropion, Quetiapin, Progesteron in 2. Zyklushälfte
Psychotherapie

Juli 2018: Quetiapin wegen Restless Leg-Syndrom abgesetzt
Juli 2019: Jetzt wird ausgeschlichen...Sertralin auf 100mg
September 2019: Sertralin auf 50mg

Bartschi
Beiträge: 16
Registriert: 16:09:2018 14:12

Re: Muskelzuckungen Sertralin

Beitrag von Bartschi » 24:11:2018 8:40

Hallo zurück ihr lieben,
Tausend dank für eure Rückmeldungen. Die muskelzuckungen hab ich eigentlich den ganzen Tag. Wenn ich mich bewege merke ich nix, aber sobald ich liege, eben auch am Tag, fängt es an zu zucken. Abends wenn ich das Quetiapin nehme, kann ich zumindest einschlafen und hab dadurch keine Zuckungen mehr, bis ich dann. Aufwache. Daher vermute ich, dass es am Sertralin liegt, sonst hätte ich ja nachts auch Zuckungen, oder was meint ihr? Wird auch immer heftiger mit den Zuckungen....das ist echt belastend....hatte ja auch nur Escitalopram so heftige Nebenwirkungen, dass es gar nicht ging. Vielleicht vertrage ich die ssri einfach nicht...

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Muskelzuckungen Sertralin

Beitrag von Marika » 24:11:2018 10:51

Hallo

Mehrere Möglichkeiten sind denkbar:
- es können NW sein, die sich geben. Gerade Muskelzuckungen sind unter SSRI oft zu beobachten
- es kann sein, dass Sertralin für dich nicht passt, sehr wohl aber ein anderes SSRI (war bei meiner Cousine so)
- oder SSRI sind generell nicht die passenden AD für dich

Da du Escitalopram nicht vertragen hast und die Symptome nach 10 Tagen eher mehr werden, würde ich dir empfehlen, Kontakt zu deinem Arzt aufzunehmen. Ich tippe eher auf eine generelle SSRI Unverträglichkeit. Aber ich bin nur Laie, lass das ärztliche abklären.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Bartschi
Beiträge: 16
Registriert: 16:09:2018 14:12

Re: Muskelzuckungen Sertralin

Beitrag von Bartschi » 24:11:2018 11:24

Wenn ich nachts mit dem Quetiapin schlafen kann ohne Zuckungen, dann ist es doch eher unwahrscheinlich, dass die muskelzuckungen davon kommen, oder. Und ich hab die Zuckungen nicht nur in den Füßen oder Beinen, sondern auch in Händen, armen, Kiefer...geht sowas wieder weg mit der Zeit, oder muss ich eventuell das Sertralin absetzen, wenn es schlimmer wird?

Christina
Beiträge: 50
Registriert: 27:04:2018 20:41

Re: Muskelzuckungen Sertralin

Beitrag von Christina » 24:11:2018 19:14

Ich habe die Zuckungen immer so eine Stunde nach Einnahme bekommen wenn ich mich dann hingelegt habe. Schlafen war fast nicht möglich, dachte erst ich hab Magnesiummangel. Hatte 25mg Quetiapin. 50 mg Setralin ist ja eigentlich noch eine geringe Dosis und du nimmst es ja noch nicht so lange. Warum wurdest du so schnell entlassen? Das Einstellen auf ein Medikament dauerd ja normalerweise länger, da die Wirkung erst nach 3-4 Wochen eintritt. Und du nimmst Mirtazapin und Quetiapin zusammen? Kommt mir auch komisch vor, dachte man nimmt entweder das eine oder das andere, aber nicht beide. 🤔
Seit Geburt meiner Tochter im Oktober 2017 an PPD erkrankt.
5 Wochen stationär ohne Kind
7 Wochen Mutter-Kind-Tagesklinik
Medis: Sertralin, Bupropion, Quetiapin, Progesteron in 2. Zyklushälfte
Psychotherapie

Juli 2018: Quetiapin wegen Restless Leg-Syndrom abgesetzt
Juli 2019: Jetzt wird ausgeschlichen...Sertralin auf 100mg
September 2019: Sertralin auf 50mg

Mat1977
Beiträge: 35
Registriert: 17:01:2019 12:44

Re: Muskelzuckungen Sertralin

Beitrag von Mat1977 » 25:01:2019 13:05

Frage an Christina, hallo, wollte dich fragen, ob sich die muskelzuckungen dann gelegt haben? Ich nehme quetiapin retard 100 mg zu Nacht und ich wache morgens wie mit dem Traktor überfahren auf.

Antworten