Sertralin/schlaflosigkeit

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Mat1977
Beiträge: 35
Registriert: 17:01:2019 12:44

Sertralin/schlaflosigkeit

Beitrag von Mat1977 » 19:02:2019 12:56

Hallo zusammen, ich bräuchte erfahrungen von denjenigen, die sertralin nehmen oder nahmen. Ich hatte nie probleme mit schlafen, die kamen erst mit der ersten tablette sertralin. Seitdem kann ich nicht schlafen und auch wenn ich mit hilfen von seroquel einschlafe, schlafe ich so angespannt, dass in der früh alle muskeln schmerzen, meine zähne tuen vom pressen weh...

Sind das nebenwirkungen, wenn ja, legen sie sich irgendwann?
Oder ist die dosierung (125 mg) zu hoch oder zu niedrig? Laut medikamentenspiegel bin ich im therapiebereich...

Danke euch im voraus für eure meinungen, erfahrungen.
Mat

engelchen2012
power user
Beiträge: 444
Registriert: 01:11:2012 11:05
Wohnort: Mittelfranken

Re: Sertralin/schlaflosigkeit

Beitrag von engelchen2012 » 19:02:2019 19:39

Hey!

Hm, wie lange nimmst du das sertralin schon? Hast du langsam hochdosiert?
Ich selbst hatte und habe keine probleme mit dem schlafen, aber das sertralin ist schon antriebssteigernd. Wann nimmst du es? Früh oder mittags?
Ich hatte eine zeit lang zusätzlich das mirtazapin. Damit habe ich geschlafen wie ein stein. Seroquel kenne ich leider nicht.
Aber ich habe auch schon mal 150mg sertralin genommen, zu hoch glaube ich ist deine dosis nicht. Was sagt dein arzt dazu?
Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der ähnliche erfahrungen gemacht hat wie du.

Lg
seit 25.12.2013 kein mirtazapin mehr
seit 16.02.2014 nur noch 100mg sertralin
seit Mitte April 2014 nur noch 50mg sertralin
Seit 12.06. ohne AD!
aktuell wieder schwanger, ET 03.04.2015
Beginn 50mg sertralin am 14.08.2014, aktuell 100mg
Geburt 2. tochter am 13.03.15, weiterhin 100mg sertralin
Seit 11.03.2016 75mg sertralin
Seit 15.07.2016 50mg sertralin
Seit 08.10.2017 25mg sertralin
Seit 05/2018 12,5mg sertralin
Ab 13.06.2018 ohne AD; Beginn Sertralin 28.12.18 50mg, 31.12.18 75mg, 14.01.19 100mg

Mat1977
Beiträge: 35
Registriert: 17:01:2019 12:44

Re: Sertralin/schlaflosigkeit

Beitrag von Mat1977 » 19:02:2019 21:17

Hallo Engelchen, am 5.12 habe ich die erste tablette 25mg genommen und seitdem schlafe ich nicht, nach einer woche dann 50, dann 75, dann 100 und seit ende januar 125.
Die ärztin sagt, dass es normal ist, dass man ab und zu nicht gut schläft und dass ich mich hineinsteigere... und schiebt es auf die kinder... auch wenn ich sage, dass sie durch und ruhig schlafen... heute meinte sie, ich soll wieder auf 100 reduzieren...

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Sertralin/schlaflosigkeit

Beitrag von Marika » 20:02:2019 14:06

Hallo,

ich kenne Sertralin zwar nicht von mir, aber ich kenne doch viele von hier bzw. auch aus meinem persönlichen Umfeld, die es nehmen. Schlaflosigkeit kann durchaus eine NW sein - wenn man Pech hat, dann ist es eine Dauer - NW so zu sagen, die nicht weg geht. Habe ich z.B. bei meiner Cousine hautnah miterlebt. Als sie auf ein anderes SSRI gewechselt hat, verschwand diese NW von heute auf morgen, obwohl der Arzt noch sagte, der Wechsel würde nix bringen.... :lol: :lol: :lol: Also: auch Ärzte können irren.

Meine persönliche Meinung ist schon, dass es mit Schlafen langsam klappen und diese NW verschwinden sollte. Da dies noch nicht der Fall ist, kann es leicht sein, dass du diese Pech der Dauer NW hat. Wissen tu ich es natürlich nicht, aber es deutet doch einiges darauf hin. Wie war es beim Hochdosieren? Hat sich der Schlaf da verschlechtert?

Wenn es nicht besser wird, wäre auch ein AD Wechsel eine Option. Obwohl die Ärzte oft sagen, dass es keinen Unterschied macht, welches SSRI man nimmt, habe ich schon sehr oft das Gegenteil von Betroffenen erlebt. Wie gesagt - meine Cousine war innerhalb 2 Tagen alle NW los, als sie von Sertralin auf Cipralex gewechselt hat. Das ist jetzt natürlich keine AD Empfehlung von mir, sondern nur meine Beobachtung. Man weiß allerdings, dass Sertralin ein bisschen mehr NW verursacht, als z.B. Cipraelx. Daher meine ich, könntest du mit deiner Ärztin auf jeden Fall auch darüber mal reden!
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

engelchen2012
power user
Beiträge: 444
Registriert: 01:11:2012 11:05
Wohnort: Mittelfranken

Re: Sertralin/schlaflosigkeit

Beitrag von engelchen2012 » 20:02:2019 16:01

wie geht es dir denn sonst mit dem sertralin? merkst du eine deutliche verbesserung? nach der zeit sollte das ja schon langsam so sein.
und ich finde, dass ein guter schlaf sehr sehr wichtig ist. gerade, wenn es einem nicht gut geht. meine stimmung hängt schon immer von meinem schlafverhalten ab. aber in den depressiven phasen brauche ich extrem viel schlaf und bin sofort angespannt, gereizt oder weinerlich, wenn ich eine schlechte nacht hinter mir habe. deswegen meine ich schon, dass sich da was ändern muss.
und auch wenn deine ärztin meint, du steigerst dich da rein... wenn du das gefühl hast, dieses AD ist nicht das richtige für dich, dann bin ich auch marikas meinung, dass ein wechsel zu überlegen ist. wenn dir der wechsel dann etwas bringt, ist es auch egal, ob es am wechsel an sich lag oder ob du dich nach meinung der ärztin reingesteigert hast. weißt du, was ich meine? manchmal hat man sowas vielleicht einfach im gefühl, ich kann es nicht besser beschreiben. und wenn der wechsel dich dann erleichtert, kann das AD vielleicht auch mehr ausrichten, als wenn du immer irgendwie unzufrieden damit bist. aber besprich das doch am besten nochmal mit deiner ärztin.

lg
seit 25.12.2013 kein mirtazapin mehr
seit 16.02.2014 nur noch 100mg sertralin
seit Mitte April 2014 nur noch 50mg sertralin
Seit 12.06. ohne AD!
aktuell wieder schwanger, ET 03.04.2015
Beginn 50mg sertralin am 14.08.2014, aktuell 100mg
Geburt 2. tochter am 13.03.15, weiterhin 100mg sertralin
Seit 11.03.2016 75mg sertralin
Seit 15.07.2016 50mg sertralin
Seit 08.10.2017 25mg sertralin
Seit 05/2018 12,5mg sertralin
Ab 13.06.2018 ohne AD; Beginn Sertralin 28.12.18 50mg, 31.12.18 75mg, 14.01.19 100mg

Mat1977
Beiträge: 35
Registriert: 17:01:2019 12:44

Re: Sertralin/schlaflosigkeit

Beitrag von Mat1977 » 22:02:2019 18:36

Danke euch beiden, ich teile eure Meinungen völlig. Ich habe mit der Ärztin gesprochen und sie hat es diesmal eingesehen... Ich verstehe sie ja teilweise, sie kennt mich nicht, so wie ich mich kenne und nachdem ich ihr das genauso erklärt habe, wie ich es hier beschrieb, hat sie gesagt, wir gehen nochmal runter auf 100. Das mache ich seit 3 Tagen und bin heute wieder den ganzen Tag unter Strom... bestimmt von der Reduzierung... ich weiss es nicht... ich bin es so satt, dieses hin und her, das sind ja ärzte, die müssen ja Ahnung haben. Ich muss jetzt warten, was die Reduzierung mit sich bringt.

Ich kanns mir so schwer vorstellen, warum das Sertralin diesmal so anders bzw. nicht wirkt. Mir gings damit vor 2 jahren doch so gut!

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Sertralin/schlaflosigkeit

Beitrag von Marika » 23:02:2019 7:40

Es kann schon vorkommen, dass ein AD bei einer 2. Einnahme nicht mehr passt. Möglicherweise sind andere Botenstoffe jetzt mehr mitbetroffen und daher ist evlt. Sertralin nicht mehr das passende. Das ist jetzt aber nur Spekulation... Schau mal was die Reduzierung bringt, sonst sprichst du sie einfach mal an, was sie zu einem Wechsel meint.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Antworten