Rückfall oder noch nie geheilt?

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Lalelu84
Beiträge: 29
Registriert: 13:04:2018 15:46

Rückfall oder noch nie geheilt?

Beitrag von Lalelu84 » 18:03:2019 22:01

Ich war vor einem Jahr schon mal hier wegen Angst/Depression nach einer Fehlgeburt.

Nach schlechten Erfahrungen mit Zoloft und Escitalopram begann ich mich ohne Medis rauszuziehen.

Es wurde besser, aber nie richtig gut. Ich dachte mir es braucht Zeit. Jetzt ist das Ganze genau ein Jahr her und grad gehts mir wieder schlecht. Ich habe innere Unruhe, Gedankenkreisen, negative Gedanken, Schlafprobleme und fühle mich schwach.

Am Mittwoch habe ich einen Arzttermin und ich bitte, ich brauche eure Meinung, soll ich mich nochmal an Medis wagen? Ich habe solche Angst davor und gleichzeitig das Gefühl ich stecke fest.

Gaben sich die Medis echt diesen Push nach oben? Machten diese euch stabil? Ich bräuchte echt mal Erleichterung in diesem Kampf.

Sabrina
Beiträge: 33
Registriert: 13:01:2019 9:30

Re: Rückfall oder noch nie geheilt?

Beitrag von Sabrina » 19:03:2019 12:34

auf jeden Fall ein neues Medi ausprobieren. Für mich ist es unvorstellbar aus einer Depression ohne Medi rauszukommen...leider.
Ich kann dir von meiner Seite her Citalopram empfehlen.

LG

Lalelu84
Beiträge: 29
Registriert: 13:04:2018 15:46

Re: Rückfall oder noch nie geheilt?

Beitrag von Lalelu84 » 19:03:2019 14:01

Es ist so. Von Zoloft gings mir einfach richtig dreckig. Übelkeit, Magenkrämpfe, Erbrechen, Herzrasen Tag und Nacht, Zombiegefühl und unsere Unruhe.

Bei Escitalopram allerdings hatte ich etwas was mich his jetzt davon abhält nochmal was zu nehmen. Ich hatte ganz schlimme Impulse mir das Leben zu nehmen. Ständig. Ich hatte totale Panik, räumte alle Messer weg und hatte einfach nur Angst.

Die Ärzte sagen , ja es kann schon davon kommen und fertig. Kann es sein, dass ich auf alle Antidepressiva so reagiere?

Sonst ists bei mir so schwierig, weil ich nicht einfach daheim sein kann. 4 Kids, der Mann grad 9 Monate im Einsatz und meine Tante reist bald ab. Dann kommt eine Freundin, aber die will hier Urlaub machen und sich nicht um jemanden kümmern. Meine Familie am anderen Ende der Welt.....

Lalelu84
Beiträge: 29
Registriert: 13:04:2018 15:46

Re: Rückfall oder noch nie geheilt?

Beitrag von Lalelu84 » 19:03:2019 16:03

Ich habe noch eine Frage. Wie habt ihr gemerkt, dass dies "euer" AD ist?

Ich bin ja (noch) nicht in dem Stadium wie letztes Jahr in dem ich gar nichts mehr weiß.

Habt ihr das recht schnell gemerkt? Ich glaube ja, dass ich irgendein beruhigendes brauche, da ich ja so unruhig und rastlos bin...

Sabrina
Beiträge: 33
Registriert: 13:01:2019 9:30

Re: Rückfall oder noch nie geheilt?

Beitrag von Sabrina » 19:03:2019 20:49

vll ist dann ein SSRI Antidepressivum nichts für dich??? Das kannst du deinen Arzt fragen...

Mit Citalopram war ich symptomfrei innerhalb einiger Wochen. Nebenwirkungen gab es nur anfangs.

Aktuell nehme ich Setralin, da ich stille. Ich bin definitiv nicht symptomfrei. Es ist besser wie ohne Sertralin, aber ich merke einfach , dass es nicht mein AD ist.

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Rückfall oder noch nie geheilt?

Beitrag von Marika » 20:03:2019 13:50

Hallo,

mir hat Escitalopram sehr geholfen, wieder gesund zu werden und auch zu bleiben. Ich brauche eine kleine Erhaltungsdosis, aber mit der bin ich absolut Beschwerdefrei und das seit Jahren schon. Daran merke ich auch, dass es mein AD ist: Angangs NW - ja, die hatte ich auch, allerdings nicht dieser Art wie du. Das kann aber auch daran liegen, weil ich zusätzlich damals zur Milderung der NW einen Angsthemmer bekommen habe (Tavor). Mit so einem Medikament schwächen sich die NW am Anfang sehr ab, bis die positive Wirkung zum Tragen kommt. Das dauert einige Wochen. Gerade bei einem SSRI kann es tatsächlich zu so grausligen Impulsen kommen, von denen du schreibst. Daher sollte man besonders am AD Beginn engmasching vom behandelnden Arzt betreut werden.

Wie war dein Termin heute?
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Lalelu84
Beiträge: 29
Registriert: 13:04:2018 15:46

Re: Rückfall oder noch nie geheilt?

Beitrag von Lalelu84 » 20:03:2019 15:10

Ich muss um 10.30 Uhr hin. Bin ja in den USA.

Ich bin so nervös. Ich habe solche Panik vor AD, aber das Gefühl ich kann so nicht mehr. Da es wie ein Schlag nach der Fehlgeburt kam vermute ich tatsächlich, dass da irgendwas im Hirn durcheinander kam.

Ich fühle mich so schrecklich, weil ich alles habe.

Ich stecke aber auch fest. Ich war ja im Sommer in D und dachte mir ich mache da Tagesklinik, aber meine Eltern wären mit den Kindern überfordert gewesen. Dann gings zurück und wir zogen gleich um, dann musste mein Mann 4 Wochen nach den Umzug in den Einsatz. Ich kann nicht in eine Klinik und ich glaube ich würde dringend eine Tagesklinik brauchen. Ich gehe auf dem Zahnfleisch.

Ich werde es der Ärztin so sagen.

Lalelu84
Beiträge: 29
Registriert: 13:04:2018 15:46

Re: Rückfall oder noch nie geheilt?

Beitrag von Lalelu84 » 20:03:2019 22:30

War heute 4 Stunden beim Arzt.

Erst beim normalen Arzt. Musste Depressions und Angst Fragebogen ausfüllen.

Dann direkt zum Notfallpsychologen. Gespräch um festzustellen ob man mich heimschicken kann. Dann kam ein Traumatherpeuth, der mit mir eine Übung machte wo ich seinen Finger nachgucken musste.

Morgen früh habe ich jetzt einen Termin bei der Psychiaterin. Hätte am Nachmittag schon einen bekommen, aber da musste ich daheim sein wegen der Kinder.

Sie haben mich sehr ernst genommen und Gott sei Dank sind hier alle im gleichem Gebäude.

Sabrina
Beiträge: 33
Registriert: 13:01:2019 9:30

Re: Rückfall oder noch nie geheilt?

Beitrag von Sabrina » 20:03:2019 22:49

ohje und dann noch in einem anderen Land...hast du denn dort ein soziales Umfeld? In welchem Bundesstaat seid ihr?

Lalelu84
Beiträge: 29
Registriert: 13:04:2018 15:46

Re: Rückfall oder noch nie geheilt?

Beitrag von Lalelu84 » 21:03:2019 1:28

Wir sind ja erst seit Dezember hier. Also ich kenne schon einige, aber nicht so wahnsinnig gut.

Ich warte jetzt mal ab ob ich morgen Medis verschrieben bekomme und ob ich Nebenwirkungen habe. Dann muss halt evtl meine Schwiegermutter kommen.

Wegen meinen komischen Gedanken bei Lexapro meinten sie, das hätte davon kommen können, dass der Kopf klarer wurde und dann kommen manchmal solche Gedanken, die ich als supernerviger Mensch sofort aufgegriffen und als gefährlich eingestuft habe und mich dann extrem reingesteigert habe.

Aber natürlich kann man was anderes probieren.

Ich bin schon so nervös.

Lalelu84
Beiträge: 29
Registriert: 13:04:2018 15:46

Re: Rückfall oder noch nie geheilt?

Beitrag von Lalelu84 » 21:03:2019 20:18

War heute beim Psychiater und die nahm sich eine Stunde Zeit und kam zu dem Ergebnis, dass ich es mit Mirtazipin versuchen soll. Und natürlich intensive Psychotherapie, die am 6. April anfängt.

Ich bin ja ständig auf 180 und muss mich ständig bewegen und kann kaum schlafen. Ich soll heute Abend mit 7,5 mg beginnen. Am 9. April habe ich wieder einen Termin.

Jetzt habe ich aber wieder im Internet von unkontrollierbarer Gewichtszunahme gelesen und bin verunsichert.

Hatte jemand von euch Mirtazipin als alleiniges Medi? Soll ich es wagen?

Lalelu84
Beiträge: 29
Registriert: 13:04:2018 15:46

Re: Rückfall oder noch nie geheilt?

Beitrag von Lalelu84 » 21:03:2019 20:31

Sorry, doppelt

Lalelu84
Beiträge: 29
Registriert: 13:04:2018 15:46

Re: Rückfall oder noch nie geheilt?

Beitrag von Lalelu84 » 22:03:2019 15:03

Sorry, ich muss noch mal nerven.

Habe gestern Abend meine erste Tablette genommen und echt was gemerkt.

Nach einer halben Stunde wärme in Kopf, merke es passiert was in mir, Müdigkeit. Sehr angenehm. Kann mir echt vorstellen es hilft. Auch irgendwie sortierte Gedanken.

Aber 3 Stunden lang restless Legs im linken Bein. Was mich natürlich am einschlafen hinderte obwohl ich hundemüde war. Heute fühle ich mich gut, außer komisches Gefühl im linkem Bein.

Kann das eine Nebenwirkung sein, die vergeht? Soll ich die Ärztin informieren oder abwarten?

Möchte ungern absetzen.....

Benutzeravatar
Marika
power user
Beiträge: 8172
Registriert: 04:06:2005 16:05

Re: Rückfall oder noch nie geheilt?

Beitrag von Marika » 23:03:2019 8:55

Das kann eine NW sein, hört man oft. Meistens vergehen solch Beschwerden recht schnell. Sollte es schlimmer werden, kannst du jederzeit deinen Arzt informieren.
Liebe Grüße von
Marika

Diagnose:
schwere PPD 2005
heute völlig beschwerdefrei mit 10 mg Cipralex

Lalelu84
Beiträge: 29
Registriert: 13:04:2018 15:46

Re: Rückfall oder noch nie geheilt?

Beitrag von Lalelu84 » 23:03:2019 14:55

Ich habe irgendwie das Gefühl, das Medi passt. Es ist nur ein diffuses Gefühl. Hatte wieder etwas unruhige Beine und es dauert bis ich einschlafe, aber besser als die erste Nacht.

Aber ich bin ruhiger, Gedanken werden klarer und sind nicht mehr so durcheinander, ich kann mich auch mal hinsetzen und lauf nicht nur rum. Außerdem irgendwie das Gefühl, dass da ab und zu "normale" Momente sind.

Antworten