Erfahrung Progesteron

Erfahrungen mit Medikamenten, Fragen, Infos, Tipps, ...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Hallo123
power user
Beiträge: 300
Registriert: 26:07:2019 23:06

Erfahrung Progesteron

Beitrag von Hallo123 »

Hallo.

Hat jemand Erfahrung mit Progesteron bei der PPD gemacht?
Eventuell trotz " gutem" bzw. grenzwertigem Hormonstatus?
Hat es geholfen?

Bei mir wird bald Blut abgenommen.
Aber die Werte vor der Schwangerschaft waren grenzwertig, also laut der Endokrinologin nicht behandlungsbedürftig.

Ich habe immer wieder auch Zwischenblutungen und habe bemerkt,dass es mir mit jeder Regelblutung danach ein wenig besser geht. Jedenfalls körperlich.

Ich würde mich freuen zu erfahren, wie es euch damit ergangen ist.
Ich will mich vor dem Gespräch mit der Psychiaterin mit dem Thema auseinandersetzen. Sie meinte selbst, dass sie das testen möchte, weil sie eine Vermutung hat. Wahrscheinlich meinte Sie einen Mangel?

Vielleicht würde mir das helfen? Auch wenn die Laborwerte eventuell wieder grenzwertig wären?

Ich habe auch gelesen, dass trotz "normaler" Werte es bei der PPD helfen könnte? Dass einige Frauen mehr Progesteron benötigen um sich gut zu fühlen.
War das bei euch vielleicht auch so?

Natürlich warte ich erstmal ab.. was beim Labor herauskommt... aber würde gerne wissen, ob es denn tatsächlich eine gute Option wäre.

Liebe Grüße
1. Kind: keine PPD, glücklich
2. Kind: PPD seit Geburt

Medikamente:

Escitalopram 15 mg
Progesteroncreme
Schilddrüsenmedikament - abgesetzt
Mirtazapin 7,5 - 15 mg - abgesetzt
Viktoria

Re: Erfahrung Progesteron

Beitrag von Viktoria »

Ich habe Progesteronmangel, durch die zusätzliche Einmahme geht es mir aber weder besser noch schlechter🤷‍♀️
Denke das ist vllt auch bei jeder Person unterschiedlich.
Sollst du das Progrsteron an bestimmten Tagen nehmen oder durchgehend?
Liebe Grusse
Hallo123
power user
Beiträge: 300
Registriert: 26:07:2019 23:06

Re: Erfahrung Progesteron

Beitrag von Hallo123 »

Das ist natürlich schade.

Ich dachte schon,es wäre vielleicht DAS Ding für mich.

Ich soll noch die Blutabnahme abwarten. Aber wenn dann in der 2. Zyklushälfte dann.

Hast du denn eine Creme,Tabletten oder Vaginalzäpfchen?
Darf ich fragen seit wann du es nimmst?

Ich habe Progesteron in der 1. Schwangerschaft bekommen. Mir ging es zu der Zeit etwas besser. Aber da war ich halt schwanger. Da ist es eh schwierig einzuschätzen.
1. Kind: keine PPD, glücklich
2. Kind: PPD seit Geburt

Medikamente:

Escitalopram 15 mg
Progesteroncreme
Schilddrüsenmedikament - abgesetzt
Mirtazapin 7,5 - 15 mg - abgesetzt
Viktoria

Re: Erfahrung Progesteron

Beitrag von Viktoria »

Ja mein Gedanke war auch.. DAS ist es jetzt.. weil ich davon gehört habe und extra angesprochen habe dass ich das gerne testen lassen möchte und dann kam tatsächlich ein Mangel raus. Habe es auch immer in der 2. Zyklushälfte genommen. 3 oder 4 Zyklen, aber da ich uverhaipt keine Änderung feststellen konnte nehm ich es mittlerweile gar nicht mehr.
Es waren vaginalzäpfchen
Hallo123
power user
Beiträge: 300
Registriert: 26:07:2019 23:06

Re: Erfahrung Progesteron

Beitrag von Hallo123 »

Danke für deine Antwort.

Das ist wirklich schade für dich.

Mal sehen was bei mir herauskommt...

Wenn das nicht hilft, weiß ich auch nicht mehr weiter...

Liebe Grüße:)
1. Kind: keine PPD, glücklich
2. Kind: PPD seit Geburt

Medikamente:

Escitalopram 15 mg
Progesteroncreme
Schilddrüsenmedikament - abgesetzt
Mirtazapin 7,5 - 15 mg - abgesetzt
Mimimi
power user
Beiträge: 163
Registriert: 14:12:2019 17:10

Re: Erfahrung Progesteron

Beitrag von Mimimi »

Hallo, darf ich mal fragen was bei dir rausgekommen ist? (Falls du den Test schon hattest)
Auch ich vermute dass Hormone eine große Rolle spielen - in Verbindung natürlich mit Stress und Schlafmangen und einfach der Lebensumstellung .
Ich hatte nach der Geburt ganz lange sehr unrwgelmäßige Blutungen. Mal 3 Tage dann mal 10 Tage dann garnicht usw. Und als diw Krankheit richtig "ausgebrochen" ist habe ich 1 Tag später meine erste normale Regel bekommen - kann natürlich Zufall sein, aber mir geht es in der 2. Zyklushälfte auch immer schlechter.
Mimimi
power user
Beiträge: 163
Registriert: 14:12:2019 17:10

Re: Erfahrung Progesteron

Beitrag von Mimimi »

Ist es bioidentisches Progesteron was ihr einnehmt? Das ist ja ganz anderes als wie zb das Progesteron in der Pille..
Hallo123
power user
Beiträge: 300
Registriert: 26:07:2019 23:06

Re: Erfahrung Progesteron

Beitrag von Hallo123 »

Hallo.
Ich hatte bisher nur eine Blutabnahme. Die nächste folgt und dann werden die mir hoffentlich die Ergebnisse mitteilen.

Die haben mich schon angerufen,weil mein TSH wert auffällig ist. Ich denke, das hat auch mit allem irgednwie zu tun. Jedoch sieht meine Hausärztin da keinen Handlungabedarf,weil die anderen Schilddrüsenwerte bis auf einen in Ordnung sind.

Ich kann dir ja berichten, wenn alle Ergebnisse da sind.

Also ich kann dir von mir sagen.. dass es bei mir sehr sehr sehr sehr schlimm war direkt nach der Geburt mit Panikattacken, Adoptionsgedanken,Suizidgedanken...einfach alles, war.
Mit meiner ersten richtigen Periode wurde es schlagartig etwas besser.
Also ich vermute das also auch. Und meistens nach jeder Periode ging es mir ein Stück besser. Bis auf diese... dieses mal hält es leider an.

Die Ärztin meinte sie würde mir eine Creme aufschreiben und ich hoffe es wird bioidentisch sein. Kein synthetisches.

Es gibt ja auch eine Creme nach Dr. LEE ;die muss man aber selbst bezahlen und in einer bestimmten Apotheke abmischen lassen. Nur glaube ich kaum, Dass das die Krankenkasse bei mir übernehmen würde..
1. Kind: keine PPD, glücklich
2. Kind: PPD seit Geburt

Medikamente:

Escitalopram 15 mg
Progesteroncreme
Schilddrüsenmedikament - abgesetzt
Mirtazapin 7,5 - 15 mg - abgesetzt
Christina

Re: Erfahrung Progesteron

Beitrag von Christina »

Hallo,
Ich persönlich habe mit Progesteron in Form von Utrogest-Tabletten sehr gute Erfahrung gemacht. Beim Bluttest während der Einnahme war mein Wert 2,5 mal so hoch wie der Normwert, aber mir ging es damit sehr gut. Seit 5-6 Zyklen hab aber überraschender Weise keine Probleme mehr (Geburt war Oktober 2017). Scheint sich zum Glück wieder selbst reguliert zu haben.
Hallo123
power user
Beiträge: 300
Registriert: 26:07:2019 23:06

Re: Erfahrung Progesteron

Beitrag von Hallo123 »

Danke für deine Antwort.

Nimmst du es denn weiterhin?
Hast du sofort eine Änderung verspürt?

Ich erhoffe mir, ass es mir auch helfen wird, falls der Mangel auch wirklich vorliegt. Morgen rufe ich an und frage nach.

LG
1. Kind: keine PPD, glücklich
2. Kind: PPD seit Geburt

Medikamente:

Escitalopram 15 mg
Progesteroncreme
Schilddrüsenmedikament - abgesetzt
Mirtazapin 7,5 - 15 mg - abgesetzt
Christina

Re: Erfahrung Progesteron

Beitrag von Christina »

Ich hab es jetzt schon 5 Zyklen gar nicht mehr genommen (seit Geburt sind 25 Zyklen gewesen). Ich akzeptiere mittlerweile auch einfach mal schlechte Tage und das mich alles ankotzt und nervt. Das war lange nicht möglich, weil sofort die Angst vor einem Rückfall da war.
Geholfen hat es bei mir gleich. Habe 200 mg Utrogest abends genommen und teilweise nochmal 200 mg morgens. Das hat mich richtig entspannt (war ohne extrem gereizt und niedergeschlagen).

Ach ja, ich hab es auch bekommen ohne Hormontest, den hab ich erst später gemacht. War von der Arztin in der Mutter-Kind Tagesklinik.
Hallo123
power user
Beiträge: 300
Registriert: 26:07:2019 23:06

Re: Erfahrung Progesteron

Beitrag von Hallo123 »

Danke für deine Antwort.

Das hört sich gut an, dass es gleich geholfen hat.
Wow.

Also meine Werte sind wohl noch im Normbereichin der 2. Zyklushälfte. bei 26. Also zumindestens das Progesteron.
Wobei kein Referenzbereich angegeben ist. Das steht nur ein Wert bei der Lutealphase 5,8-86.

Ich kriege die Tage bescheid, ob ich es vielleicht doch noch bekomme, weil es mir ja ab der 2. Zyklushälfte so schlecht geht. Sie bespricht das nochmal mit einer anderen.

LG
1. Kind: keine PPD, glücklich
2. Kind: PPD seit Geburt

Medikamente:

Escitalopram 15 mg
Progesteroncreme
Schilddrüsenmedikament - abgesetzt
Mirtazapin 7,5 - 15 mg - abgesetzt
Antworten